Säugetiere in Afrika

Säugetiere in Afrika

Die afrikanische Tierwelt ist in ihrer Form als einzigartig auf der Welt zu bezeichnen. In Afrika lassen sich mehr als 1.000 verschiedene Arten von Säugetieren finden, die von Reisenden gern auf Safaris beobachtet werden.

Afrika ist ein sehr großer Kontinent und wird von Experten deshalb in drei verschiedene Tierregionen eingeteilt, die alle einen unterschiedlichen Tierbestand aufzuweisen haben. Diese sind die Sahara, die Regionen südlich der Sahara und der nördliche Teil Afrikas.

Südlich der Sahara

In den Regionen Afrikas, die sich südlich der Sahara befinden, ist ein sehr großer Tierreichtum an Säugetieren zu finden. In den zahlreichen Savannen haben all diese Säugetiere einen natürlichen Lebensraum gefunden, die als typisch afrikanische Säugetiere bezeichnet werden können. Dazu gehören Nashörner, Giraffen, Löwen, Elefanten, Leoparden, Antilopen und Büffel. Die afrikanischen Elefanten unterschieden sich durch eine flachere Stirn und größere Ohren von den indischen und asiatischen Elefanten. Nur in Afrika beheimatet sind die Giraffen. In den südlichen Regionen Afrikas haben zum überwiegenden Teil Kapgiraffen und Massai- oder Tippelskirchgiraffen einen natürlichen Lebensraum gefunden.

Tropische Regenwälder

In den tropischen Regenwäldern in diesem Teil Afrikas ist der Artenreichtum an Säugetieren, auf Grund der anderen klimatischen Bedingungen und der Beschaffenheit der Vegetation, entsprechend geringer. Hier leben vor allem Klettertiere und Nagetiere, wozu die unterschiedlichen Affenarten zählen.
Die Sahara trennt den Artenreichtum der Tierwelt des nördlichen und südlichen Afrikas. In dieser Wüstenregion können nur Säugetiere leben, die sich im Laufe vieler Jahrzehnte an die Lebensbedingungen in der Wüste anpassen konnten. Ständiger Wassermangel, heiße Temperaturen und eine spärliche Vegetation machen den Säugetieren in der Sahara das Überleben nicht leicht. In diesen extremen Bedingungen gedeihen Säugetiere wie Hasen, Wüstenfüchse und Springmäuse dennoch hervorragend.

Nordafrika

Im nördlichen Teil Afrikas, der die Grenze zu Asien darstellt, haben viele Säugetiere ihren natürlichen Lebensraum gefunden, die teilweise auch in Asien und Europa beheimatet sind. In diesen Regionen sind vor allem Säugetiere wie Pferde, Giraffen, Esel, Schafe, Ziegen, Steinböcke, Okapi und afrikanisches Rotwild beheimatet. Im Gegensatz zu den südlichen Regionen Afrikas, lassen sich in den nördlichen Regionen hauptsächlich Netzgiraffe, Nubiengiraffen und Rothschildgiraffen finden. Als einziges nur in Afrika zu findendes Säugetier, lebt hier das nordafrikanische Stachelschwein.

Afrikas Küsten

An den Küsten Afrikas haben noch zwei Arten von Robben ihren Lebensraum gefunden. Das ist der südafrikanische Seebär, der vor allem am Kap der Guten Hoffnung und am Kap Cross zu finden ist. Die Mönchsrobbe ist vor allem an den südafrikanischen Küsten heimisch und gehört zu der Gattung der Hundsrobben.
Als außergewöhnliche Säugetiere, die nur in Afrika beheimatet sind, können Schliefer bezeichnet werden. Diese kleinen aber kräftig gebauten Tiere ähneln ein wenig dem bekannteren Murmeltier. Schliefer sind mit den Seekühen und Elefanten verwandt, obwohl sie wie Nagetiere aussehen. Als Lebensräume dienen ihnen felsige Landschaften, Baumkronen und die afrikanischen Steppen.

Impalas

Impalas

Impalas gehören zu den anmutigen Antilopen von Afrika. Man findet die Tiere vorwiegend in Ost- und Südafrika. Sie lieben die Nähe zum Wasser und meiden offene Landschaften.... mehr

Kudu

Kudu

Der Kudu ist eines der Beeindrucktesten afrikanischen Säugetiere, auch wenn das Tier eher wenig bekannt ist. Hier fällt vor allem die große Körperlänge von 250 Zentimetern auf, wobei das Tier ein Körpergewicht von 300 Kilogramm (Männchen) erreichen kann.... mehr

Löwen

Löwen

Die Löwen sind sehr berühmte Afrikanische Säugetiere, die man fast auf der ganzen Welt kennt. Dabei bringen diese Großkatzen einige markante Merkmale mit sich, die sie auszeichnen.... mehr

Giraffengazelle

Giraffengazelle

Giraffengarzellen werden auch als Gerenuk bezeichnen, wobei sie der Gruppe der Gazellenartigen angehören. Die Population der Tiere war nie groß gewesen, was vor allem daran liegt, das die Gerenuks eher Einzelgänger sind und sich nur zu der Paarungszeit treffen.... mehr

Hyäne

Hyäne

Die Hyäne ist am häufigsten verbreitet in Afrika und besteht aus drei verschiedenen Arten. Sie besiedeln, in der Regel, ausschließlich Steppen und Savannen, wo sie Höhlen bewohnen die andere Tiere angelegt haben.... mehr

Länderübersicht Empfohlen Meistgelesene Artikel Neuste Artikel
 
Mali

Mali

Tunesien

Tunesien

Ägypten

Ägypten


Mehr Länder

Giraffengazelle

Giraffengazelle

Grüne Meerkatze

Grüne Meerkatze

Elenantilope

Elenantilope


Mehr Artikel

Flusspferde

Flusspferde

Gelbgrüne Meerkatze

Gelbgrüne Meerkatze

Gnus

Gnus


Mehr Artikel