Schwarzroter Milan

Schwarzroter Milan

Trotzdem ist er ein fester Bestandteil der afrikanischen Tierwelt. Der Schwarzrote Milan gehört zur Familie der Habichtartigen und ist in Afrika unter anderem in Südafrika, Simbabwe, Kenia, Tansania und Botswana anzutreffen.

Lebensraum

Trotzdem ist er ein fester Bestandteil der afrikanischen Tierwelt. Der Schwarzrote Milan gehört zur Familie der Habichtartigen und ist in Afrika unter anderem in Südafrika, Simbabwe, Kenia, Tansania und Botswana anzutreffen. Der Vogel ist recht häufig und ist sowohl in Schutzgebieten wie auch in freier Natur beheimatet. Daher wird man ihn bei einem Aufenthalt in Afrika fast zwangsläufig sehen. Von der Größe her ist ein Schwarzroter Milan mit dem bei uns heimischen Mäusebussard zu vergleichen.

Nahrung

Zur Nahrung des Schwarzroten Milans zählen kleine Nagetiere, Kaninchen, Geckos, Eidechsen und Schlangen, aber auch Aas wird nicht verschmäht. An letzteren ist der Schwarzrote Milan allerdings kaum beim großen Andrang der Geier zu sehen. Mit seinen geringen Körpermaßen hat er gegen diese großen Vögel keine Chance. Ist er am Aas interessiert, muss er wohl oder übel auf den Abzug der Geier warten und sich mit den Resten begnügen. Sehr oft ist außerdem zu sehen, dass anderen Vögeln die Beute abgejagt wird. Weiterhin steht auf dem Speiseplan des Schwarzroten Milans Fisch, entweder tot oder lebendig. In Afrika gehen die Schwarzroten Milane zudem eine außergewöhnliche Allianz ein. Sie fühlen sich zu den Menschen hingezogen, vielmehr zu deren Abfällen, und sind auf Müllkippen zu sehen.

Die Nahrung dieser Vogelart orientiert sich am Angebot. Aufgrund der breitgefächerten Möglichkeiten diesbezüglich ist der Schwarzrote Milan in fast allen Lebensräumen anzutreffen. Für ein gutes Gedeihen benötigt er lediglich ausreichend Nahrung und einen Platz zum Brüten. Der Schwarzrote Milan jagt am Tag und hat damit wesentlich mehr Beutearten zur Auswahl als nachtaktive Greifvögel.

Aussehen

Charakteristisch für den Schwarzroten Milan ist der gebogene, hakenförmige Schnabel, der schwarz oder gelb - bei Jungvögeln bis etwa zum dritten Lebensjahr der Fall - sein kann. Der gesamte Vogel ist kraftvoll, obgleich er eine gedrungene Statur hat. Brust und Beine sind überaus gut bemuskelt. Der Rumpf und der Hals sind kurz und ebenfalls kräftig. Der Kopf wiederum ist relativ groß und rund. Dominiert wird dieser zum einen durch den Schnabel und zum anderen durch die scharfen Augen, die eine unglaubliche Sehfähigkeit haben. Obwohl der Name Schwarzroter Milan darauf hindeutet, dass der Vogel diese Farben aufweisen sollte, ist dies nicht der Fall. Der Vogel ist rötlichbraun gefärbt, wobei man das Braun bei einer bestimmten Lichteinstrahlung problemlos als schwarz erkennen könnte. Jungvögel sind auf der Unterseite gefleckt.

 

Länderübersicht Empfohlen Meistgelesene Artikel Neuste Artikel
 
Tunesien

Tunesien

Benin

Benin

Uganda

Uganda


Mehr Länder

Löwen

Löwen

Giraffengazelle

Giraffengazelle

Colobus Affen

Colobus Affen


Mehr Artikel

Steppenzebras

Steppenzebras

Flughund

Flughund

Impalas

Impalas


Mehr Artikel