Vögel in Afrika

Vögel in Afrika

Die Vogelwelt Afrikas zählt zu einer der artenreichsten der Welt. Erfahrene Ornithologen schätzen, dass sich in Afrika etwa an die 5.000 Vogelarten finden lassen.

Vogelarten Afrikas

Dazu gehören Singvögel, Greifvögel, Zugvögel und Sumpf- und Wasservögel. Etwa 1.300 dieser Vogelarten halten sich nur zur Brut oder als Durchzügler während der Wintermonate in Afrika auf. Zu den schönsten Vogelarten die in Afrika zu Hause sind, zählen sicherlich der kunterbunt gezeichnete Rackenvogel, der kleine und zierliche Nektarvogel, der afrikanische Wiedehopf und das Rotkehlchen. Ein besonders schön gezeichnetes Gefieder besitzen der Gelbschnabeltoko und der Sekretärvogel, die beide im Krüger Nationalpark beheimatet sind. Zu den farbenprächtigsten Papageien gehört der kaminrote und teils etwas lederfarbene Knysna Loerie, der wie es sein Name schon verrät, vorrangig in den Wäldern von Knysna zu finden ist. In diesen ausgedehnten Wäldern wachsen zahlreiche wilde Früchte, die dieser Papageienvogel für seine Ernährung benötigt.

In fast ganz Afrika lassen sich Pelikane, Störche, Flamingos und Komorane finden, die sich optimal an die sehr warmen Lebensräume Afrikas angepasst haben. Das größte Problem der Vögel Afrikas besteht nicht in der Ernährung, sondern in der ausreichenden Aufnahme von Wasser. Gerade in den Wüsten und Waldgebieten sind nur wenige Gewässer vorhanden, die auch von größeren Tieren aufgesucht werden. Deshalb haben einige Vogelarten ihren eigenen Weg gefunden, um sich ausreichend mit Wasser zu versorgen. Dazu gehören die Aufnahme des morgendlichen Taus und der so genannte „Trockenschlaf".

Wüstenvögel

Auch die Vögel in den Wüsten Afrikas haben sich den dort herrschenden Klimabedingungen angepasst. Einigen Vogelarten ist es möglich, selbst bei einer Körpertemperatur von etwa 41 Grad noch aktiv auf Nahrungssuche zu gehen. Diese hohe Körpertemperatur wird durch spezielle, sehr schnelle Atemtechniken, reguliert. Dennoch nutzen die Wüstenvögel Afrikas bevorzugt die sehr frühen Morgenstunden und die Abendstunden für die Nahrungssuche. Um die große Hitze so gut wie möglich zu überstehen, ziehen sich diese Vögel tagsüber an schattige Plätze zum Schlafen zurück.

Eisvögel

Weit verbreitet ist der Irrtum, das in Afrika keine Eisvögel ein zu Hause gefunden haben. Auch in den warmen Regionen Afrikas lassen sich zahlreiche Arten von Eisvögeln finden, wobei der King Fisher eine der bekanntesten ist. Wenn bei einer Safari in Afrika, eine Beobachtung des King Fishers möglich ist, wird sofort seine einmalige Methode zum Fangen von Fischen auffallen. Der King Fisher kann stundenlang fast beinahe bewegungslos über der Wasseroberfläche schweben und die Fische beobachten. Wird ein Fisch gesichtet, beginnt ein fast einmalig zu nennendes Schauspiel. Der Kind Fisher schießt wie auf Befehl senkrecht in das Wasser und um sich seine Beute mit dem säbelartig geformten Schnabel unter der Wasseroberfläche zu fangen. Dieser Vorgang dauert nur einige wenige Sekunden, denn sobald der King Fisher seine Beute im Schnabel hat, schießt er genau so schnell aus dem Wasser wieder zurück in die luftige Höhe.

Ohrengeier

Ohrengeier

Der Kopf und auch der Hals sind rosafarben, wobei das Gefieder vor allem Braun und Grau ausfällt. Der Bauch des Tieres ist wesentlich heller als sein Rücken, weist aber braune Deckfedern auf, die den Vogel gestreift aussehen lassen.... mehr

Blauwangenspint

Blauwangenspint

Sie sind 27 bis 31 Zentimeter lang und erreichen ein Gewicht von etwa 38 bis 50 Gramm. Sie schimmern in brillanten Farben und gehören zu den schönsten Vögeln. Das Gefieder ist hauptsächlich grün gehalten, oberhalb und unterhalb der Augen befindet sich ein blauer Streifen. ... mehr

Falken

Falken

Die Falken gehören zu den Greifvögeln (Falconiformes) und innerhalb dieser zu der der Familie der Falkenartigen (Falconidae).... mehr

Oryxweber

Oryxweber

Das Gefieder ist ähnlich dem des Sperlings. Er ist vom Kopf bis zum Schwanz braun und mit schwarzen Streifen versehen. Die Spitzen der Flügel und der Federn sind etwas rötlich. Der Schnabel ist sowohl beim Männchen als auch beim Weibchen hornfarben... mehr

Büffelweber

Büffelweber

Das Männchen verfügt über einen roten Schnabel. Ansonsten ist das Männchen schwarz und hat nur weiße Säume an den Handschwingen und an den Flügeldecken. Beim Weibchen ist die obere Seite grau und die untere weiß gestreift. Füße und Beine sind gelblich braun oder auch nur leicht bräunlich.... mehr

Länderübersicht Empfohlen Meistgelesene Artikel Neuste Artikel
 
Mali

Mali

Namibia

Namibia

Algerien

Algerien


Mehr Länder

Gnus

Gnus

Flusspferde

Flusspferde

Grüne Meerkatze

Grüne Meerkatze


Mehr Artikel

Büffel

Büffel

Elefanten

Elefanten

Steppenzebras

Steppenzebras


Mehr Artikel