Insekten

Insekten

Die Insektenwelt Afrikas ist nicht nur einzigartig, sondern auch sehr vielseitig. Jeder weiß, dass es unzählige Arten von Insekten gibt, die überall vorkommen.

Fliegen

Da ist als einfaches Beispiel die Fliege, die jeder kennt. Auch in Afrika gibt es Fliegenarten, die oftmals Krankheiten übertragen können. Dann gehören auch die vielen Schmetterlingsarten zu den Insekten, die es in allen Teilen Afrikas gibt.

Die Welt der Insekten

Auch der Käfer gehört zu der Gruppe der Insekten, von dem es interessante Arten gibt. Bekannt und unter den Farmern gefürchtet sind auch die Wanderheuschrecken, die mit zu den großen Insekten zählen.Als Beispiel bei den Fliegen kann man die afrikanische Schwebfliege anführen, die im tropischen Ostafrika ihren Lebensraum hat. Diese Fliege ist eine besondere Art ihrer Gattung, da sie wie eine Hummel aussieht und somit ihre Feinde täuschen kann. Ihre Nahrung besteht auch aus Nektar und Pollen, was sie zu einem wichtigen Bestäuber macht. Am bekanntesten ist die Tsetsefliege, die Krankheiten, wie die Schlafkrankheit, überträgt. Diese Fliegen leben in allen Teilen Afrikas und werden von den Einheimischen und Touristen gefürchtet.

Auch die sogenannte Fiebermücke gehört zu den Insekten, die durch das Hervorrufen von Malaria zu den nicht ungefährlichen Mücken gehört. Im tropischen Afrika sind die Grabwespen beheimatet, die eine Körperlänge von 28 mm erreichen.

Die Grabwespe fällt durch ihre schwarz/gelb gestreiften Beine und den fast durchsichtigen Flügeln auf. Als Lebensraum bevorzugen sie feuchte Stellen, wo sie kugelartige Nester aus Schlamm bauen, die dann an Felsen, angebracht werden.

Interessant sind natürlich auch die vielen Käferarten, die überall in Afrika, selbst in der Wüste, ihren Lebensraum behaupten. Da ist zum Beispiel der farbenfrohe Rosenkäfer, der südlich der Sahara das tropische Afrika bevölkert. Von diesen Käfern gibt es auch verschiedene Unterarten, wobei einer mit grünem Panzer in Kenia und Tansania vorkommt.

Dieser Käfer ist tagaktiv und kann auch recht gut fliegen. Wenn der Lichteinfall unterschiedlich ist, bekommt dieser Käfer einen metallischen Gold-, Rot- und auch Grünton. Der Rosenkäfer frisst hauptsächlich süße Pflanzensäfte von vielen Pflanzenteilen oder Früchten. Der African Longhorn Beetle aus der Familie der Bockkäfer ist auch ein interessantes Insekt, das auch durch die schwarze Körperfarbe schwer und kompakt wirkt. Am markantesten sind die großen breiten Zangen, die beinahe die Kopfbreite erreichen.

Heuschrecken

Auch einige Arten von Heuschrecken sind in Afrika verbreitet, wie beispielsweise die gefürchtete Wanderheuschrecke, die bis zu acht Zentimeter groß werden kann. Diese Heuschrecken leben in Baum- und Buschsavannen, von wo aus sie ihre Futterplätze als große Schwärme, vor allem bei einer Dürrezeit, auf den Feldern finden. Sie richten oft großen Schaden an, darum haben sie nicht nur die Vögel, Reptilien und kleine Säugetiere als Feinde, sondern auch den Menschen, der seine Feldfrüchte schützen muss. Die allgemeine Farbe dieser Insekten ist hellbraun mit dunkelbraunen Flecken.

Länderübersicht Empfohlen Meistgelesene Artikel Neuste Artikel
 
Tunesien

Tunesien

Namibia

Namibia

Benin

Benin


Mehr Länder

Giraffengazelle

Giraffengazelle

Colobus Affen

Colobus Affen

Löwen

Löwen


Mehr Artikel

Elenantilope

Elenantilope

Giraffen

Giraffen

Impalas

Impalas


Mehr Artikel