Steppenzebras

Steppenzebras

Es gibt viele Afrikanische Säugetiere, die durch ihre Besonderheiten weltbekannt sind, eine Gruppe dieser Tiere sind die Burchell-Zebras (Steppenzebras).

Diese Tiere gehören zu der Gattung der Pferde und haben auch große Ähnlichkeit mit den Pferden, die man hier zulande sehen kann.

Aussehen

Das besondere an den Zebras ist jedoch ihre Fellfärbung, die sowohl schwarze wie auch weiße Streifen aufweist. Diese Zeichnungen unterscheiden sich bei allen Burchell-Zebras oder Steppenzebras, wobei es vor allem auf den jeweiligen Lebensraum ankommt, wie sich die Fellzeichnung entwickelt. Hier verändert sich vor allem die Farbe, wo sie bei den meisten Zebras Schwarz und Weiß ist, gibt es Rassen, deren Streifen eher dunkelrotbraun ausfallen. Ein anderes Merkmal der Tiere, das noch erwähnt werden sollte, sind ihre relativ kurzen Beine, die nur eine Schulterhöhe von 140 Zentimetern erreichen.

Lebensraum

Wo ist der verbreitetste Lebensraum der Steppenzebras oder Burchell-Zebras? In vielen Teilen von Afrika kann man das Zebra antreffen, so zum Beispiel im südlichen Sudan, in den Savannen von Ostafrika und in ganz Süd- und Südwestafrika. Dabei bewegen sich die Tiere in Herden, was ihnen einen guten Schutz vor Fressfeinden bietet. Hier hält immer ein Zebra der Gruppe Ausschau nach Feinden, während die anderen grasen. Sollte das wachhabende Tier einen Feind sehen, gibt dieses durch einen Laut, seinen Herdenmitgliedern Bescheid, so dass diese schnell fliehen können. Die Gruppengröße ist dabei vor allem von der Qualität des Lebensraums abhängig, je mehr Futter es für die Tiere gibt, umso größer fallen auch die Herden aus.

Lebensweise

Kurzweilig kann es auch dazu kommen, dass die Steppenzebras mit anderen Tieren, wie GnusWasserböcken und Impalas zusammenleben. Da die Zebras zwar kurzes Gras bevorzugen, dies aber nicht für das Überleben brauchen, kommen die Tiere nicht nur auf den Steppen vor, sondern können auch Wälder besiedeln. Oft sind Zebras die ersten Tiere, die man bei einem neuen Grasbewachsenem Gebiet antreffen kann, bis das lange Gras soweit abgefressen und niedergetrampelt wurde, dass sich auch andere Tiere, wie Gnus oder Gazellen, davon ernähren können. Steppenzebras sind keine Besonderheit und kommen häufig vor.

Springbock

Springbock

Die Springböcke, sind wie der Name schon sagt, vor allem durch ihre eigenwillige Laufmethode bekannt. Diese kommt immer dann zum Einsatz, wenn die Tiere vor Fressfeinden flüchten, wobei besonders die Geparde zu erwähnen sind.... mehr

Löwen

Löwen

Die Löwen sind sehr berühmte Afrikanische Säugetiere, die man fast auf der ganzen Welt kennt. Dabei bringen diese Großkatzen einige markante Merkmale mit sich, die sie auszeichnen.... mehr

Oryxantilope

Oryxantilope

Bei der Oryxantilope handelt es sich um einen wahren Überlebenskünstler, der vor allem in den trocknen und halbtrockenen Gebieten Afrikas vorkommt.... mehr

Weißbartgnu

Weißbartgnu

Das Weißbartgnu wird umgangssprachlich unter anderem auch als Streifengnu oder als Blaues Gnu bezeichnet. Wie zahlreiche andere Afrikanische Säugetiere auch gehört diese Kuhantilope zur Familie der Hornträger.... mehr

Elenantilope

Elenantilope

Die Elantilope gehört zu einer eigenen Gattung und zwar zu den Antilopen. Hier gibt es neben dieser Antilopenart auch noch die Riesen-Elantilope, die zwar nicht wesentlich größer ist als die Andere, dafür aber höhere Hörner aufweist.... mehr

Grüne Meerkatze

Grüne Meerkatze

Die Grüne Meerkatze ist ein Primat und ist beheimatet in Afrika und in der Sahara. Sie leben vorwiegend in der Savanne und im Buschland, aber auch der tropische Regenwald, sowie die Moorlandschaften werden von ihnen besiedelt.... mehr

Flughund

Flughund

Der Flughund hat trotz seines Aussehens, nicht viel mit Federmäusen gemein, sondern steht diesen eher gegenüber. Dabei gehören die flugfähigen Hunde zu der Tiergattung der Afrikanische Säugetiere und der Ordnung der Fledertiere.... mehr

Paviane

Paviane

Ein männlicher Pavian zeichnet sich vor allem durch die Größe aus, die das Doppelte von der der Weibchen betragen kann. Weiterhin haben die Primaten lange scharfe Eckzähne und ein dunkelbraunes bis graubraunes Fell.... mehr

Kuhantilope

Kuhantilope

Die Kuhantilope stammt aus der Tiergattung der Antilopen, wobei sie hier der Gattung der Kuhantilopen angehört. Dieser Name ist vor allem auf die Größe des Tieres zurückzuführen, bei denen die Kopfrumpflänge über 2 Metern betragen kann.... mehr

Grantgazelle

Grantgazelle

Die Grantgazelle gehört mit ihrem 80 Kilogramm Körpergewicht und einer Schulterhöhe von über 80 Zentimetern, zu einer der größten Garzellenarten, die es in Afrika gibt.... mehr

Kirkdikdik

Kirkdikdik

Das Kirkdikdik ist eine sehr spezielle Antilopenart in Afrika, die vor allem durch die rüsselartige Nase und den sehr kleinen Körperbau auffällt.... mehr

Hyäne

Hyäne

Die Hyäne ist am häufigsten verbreitet in Afrika und besteht aus drei verschiedenen Arten. Sie besiedeln, in der Regel, ausschließlich Steppen und Savannen, wo sie Höhlen bewohnen die andere Tiere angelegt haben.... mehr

Guineapavian

Guineapavian

Der Guineapavian wird auch als Roter Pavian bezeichnet und lebt in Afrika, sowie auch in der Sahara. Sie sind die kleinste Pavian Art, die auf der ganzen Welt lebt.... mehr

Büffel

Büffel

Dabei wird das Horn, durch eine verstärkte Zellbildung, die an der Innenseite des Horns stattfindet, nach unten gedrückt, was zudem noch dazu führt, das sich am Ansatz des Horns einen Verdickung bildet, die über der Stirn zusammenläuft.... mehr

Gepard

Gepard

Der Gepard ist eine der bekanntesten Raubkatzen, die es auf der Welt gibt. Dies liegt vor allem an dem sehr speziellen Jagdverhalten der Katze.... mehr

Länderübersicht Empfohlen Meistgelesene Artikel Neuste Artikel
 
Uganda

Uganda

Namibia

Namibia

Mali

Mali


Mehr Länder

Gnus

Gnus

Löwen

Löwen

Giraffengazelle

Giraffengazelle


Mehr Artikel

Elefanten

Elefanten

Elenantilope

Elenantilope

Giraffen

Giraffen


Mehr Artikel