Burkina Faso

Burkina Faso

Zu der Gesamteinwohnerzahl Burkina Fasos kommen noch etwa drei Millionen Burkiner hinzu, welche in den Nachbarstaaten leben.

Zu der Gesamteinwohnerzahl Burkina Fasos kommen noch etwa drei Millionen Burkiner hinzu, welche in den Nachbarstaaten leben. Der Großteil der Burkiner ist mit etwa 55% Moslems. Zudem sind etwa 30% der Einwohner Animisten und etwa 15% sind dem Christentum zugehörig. Die Amtssprache in Burkina Faso ist Französisch und zu den Verkehrssprachen des Landes zählen die drei Sprachen Djoula, Moore und Fulfulde.

Sehenswürdigkeiten von Burkina Faso

Einige der kulturellen und historischen Sehenswürdigkeiten Burkina Fasos können in der Hauptstadt Ouagadougou besichtigt werden. Dies liegt insbesondere daran, dass diese Stadt einst ein Zentrum der früheren Mossi-Königreiche war. Die Mossi sind ein Volk, welches auch heute noch den größten Teil der westafrikanischen Bevölkerung ausmacht.

In Burkina Faso gibt es nicht mehr viele wildlebende Tiere. Der Großteil dieser Tiere kann in den Nationalparks des Landes entdeckt werden. Dazu zählen zum Beispiel der Po-Nationalpark, der Arli-Nationalpark oder auch der W-Nationalpark. In diesen Parks können unter anderem Löwen, Antilopen, Flusspferde, Affen und viele unterschiedliche Vogelarten entdeckt werden. Um die Tiere und die Landschaft der Nationalparks zu fotografieren, sollten sich Touristen zuvor eine Genehmigung einholen. In der Stadt Sabou hingegen können zahlreiche Krokodile in ihrer natürlichen Umgebung aus nächster Nähe betrachtet werden.

Eine weitere Attraktion sind die beeindruckenden Banfora-Wasserfälle in der Nähe der gleichnamigen Stadt. Diese zählen zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten des Landes. Die Wasserfälle liegen in einem großen Naturschutzgebiet, in welchem die umliegende Flora und Fauna geschützt wird.

Lage und das Klima von Burkina Faso

Das Binnenland Burkina Faso liegt im Süden des großen Nigerbogens im Sudangürtel. Das Land verfügt über Landesgrenzen zu Togo, Niger, Benin, Elfenbeinküste, Ghana und zu Mali.

Der Norden des Landes ist ein Teil des Sahel und somit besteht der nördliche Landesteil aus einer Trockensavanne. Im Süden hingegen herrscht ein subtropisches und wechselfeuchtes Klima. Das Klima von Burkina Faso wird insbesondere von der Regen- und der Trockenzeit bestimmt. Die Regenzeit dauert von etwa Juni bis Oktober und die Trockenzeit von etwa November bis März. Zwischen April und Mai weht ein besonders heißer Wüstenwind, der Nordost-Passat. In dieser Zeit können die Temperaturen bis zu 45 Grad heiß werden.

Burkina Faso lässt sich am besten außerhalb der Regenzeiten und in den nicht so heißen Monaten, von etwa Dezember bis Februar bereisen. In den Regenzeiten kommt es zu Überschwemmungen, so dass einige Landesteile nicht erreicht werden können.

An- und Einreise

In Burkina Faso gibt es mit dem Flughafen in Ouagadougou und dem Flughafen in Borgo nahe der Stadt Bobo Dioulasso insgesamt zwei internationale Flughäfen. Diese Flughäfen können zum Beispiel vom Flughafen in Paris aus direkt erreicht werden. Von den Flughäfen aus kann die Reise mit den dortigen Taxis, den Bussen oder auch mit dem Flugzeug fortgesetzt werden. Insbesondere vom Flughafen in Borgo aus werden viele der Inlandsflüge angeboten.

Für die Einreise nach Burkina Faso benötigen deutsche Staatsangehörige einen Reisepass mit einer Gültigkeit von mindestens drei Monaten über den Aufenthalt hinaus, sowie ein Visum. Das Visum muss vor Reiseantritt bei der der Botschaft des Landes beantragt werden. Zudem wird für die Einreise nach Burkina Faso ein Impfnachweis einer Gelbfieberimpfung benötigt. Dieser Impfnachweis wird bei der Einreise kontrolliert.

Dschibuti

Dschibuti

Die Republik Dschibuti ist ein Staat in Ostafrika. Rund 820.000 Einwohner leben in diesem Land auf einer Gesamtfläche von 23.200 Quadratkilometern.  ... mehr

Botsuana

Botsuana

Die Republik Botsuana, oftmals auch Botswana genannt, liegt im Süden von Afrika auf einer Fläche von etwa 582.000 Quadratkilometern. ... mehr

Mosambik

Mosambik

Die Republik Mosambik liegt im Südosten des afrikanischen Kontinents. Auf einer Fläche von insgesamt 799.380 Quadratkilometern leben rund 20,5 Millionen Einwohner, wovon rund zwei Millionen in Maputo leben, der Hauptstadt des Landes. ... mehr

Komoren

Komoren

Die Union der Komoren sind ein Inselstaat im indischen Ozean. Auf einer Gesamtfläche von 1.861 Quadratkilometern leben etwa 666.000 Einwohner. Davon leben rund 50.000 Menschen in Moroni, der Hauptstadt der Komoren.... mehr

Niger

Niger

Der Großteil der nigerischen Bevölkerung ist mit rund 94 Prozent dem Islam zugehörig. ... mehr

Länderübersicht Empfohlen Meistgelesene Artikel Neuste Artikel
 
Uganda

Uganda

Namibia

Namibia

Südsudan

Südsudan


Mehr Länder

Flusspferde

Flusspferde

Löwen

Löwen

Giraffengazelle

Giraffengazelle


Mehr Artikel

Flughund

Flughund

Elenantilope

Elenantilope

Elefanten

Elefanten


Mehr Artikel