Geschichte Ägyptens

Geschichte Ägyptens

Ägypten, offiziell die Arabische Republik Ägypten, liegt im Nordosten von Afrika auf einer Fläche von über eine Millionen Quadratkilometern. Auf dieser Fläche leben etwa 80 Millionen Einwohner

Ägyptens Geschichte

In dieser Zeit entstanden im ägyptischen Neolythikum zwei grundverschiedene Völkergruppen. Der eine Volksstamm stammte aus Zentralafrika und der andere aus Asien. Zu dieser Zeit soll es allerdings noch eine dritte Völkergruppe aus dem sagenumwogenen Atlantis gegeben haben. Die beiden anderen Volksgruppen siedelten sich im Süden und im Norden des Landes an und gründeten dort die Stadt Tasa und Merinda. Somit entstand das Volk Ägyptens. Die einstige Teilung dieser beiden Volksgruppen ist noch bis in die heutige Zeit spürbar.

Um 3.000 vor Christus entstand in Ägypten die Hochkultur. In dieser Zeit vereinigten sich unter Pharao Menes das Ober- und das Unterägypten zu einem Königreich. Es folgten einige Dynastien, bis in der Zeit von 1184 bis 1153 ein sehr schneller Niedergang einsetzte, welcher dazu führte, dass sich das damalige Neue Reich in mehrere Einzelherrschaften auflöste. In der darauf folgenden Spätzeit, welche von 600 bis 525 v. Chr. andauerte, übernahmen die Assyrer die Herrschaft des Landes.

Dynastien

In dieser Zeit beginnt eine neue saïtische Dynastie in Ägypten. Der Name dieser Dynastie leitet sich von der Stadt Saïs ab, welche sich von den Assyrern befreien konnte. Allerdings übernehmen im Jahre 525 v. Chr. die Perser das Gebiet. Im Jahre 404 v. Chr. erreichte Ägypten wieder die Unabhängigkeit, bis das Land im Jahre 332 v. Chr. von Alexander dem Großen erobert wurde. Nach dem Tod Alexander des Großen übernimmt Ptolemaios I. Soter die Herrschaft und regierte seit dem Jahre 305 v. Chr. als König das Land, wodurch damit die fast 300-jährige Herrschaft der Ptolemäer begann. Die letzte Herrscherin dieses Königreiches war Kleopatra VII. Nach dem Tod Kleopatras VII. im Jahre 30 v. Chr. wurde Ägypten zur römischen Provinz.

Nach einer wechselhaften Geschichte wurde am 23. Juli 1952 der König Faruk gestürzt, wodurch die Republik Ägypten entstehen konnte. Allerdings gelang es Ägypten erst unter der Regierung von Muhammad Husni Mubarak wieder als ein respektiertes Mitglied der Arabischen Liga zu gelten. Allerdings war diese Regierung autoritär, wodurch im Jahre 2011 die Revolution Ägyptens folgte und sich die Politik im Lande grundlegend änderte.

 

Sudan

Sudan

In dem Land leben 35,68 Millionen Menschen, wovon rund acht Millionen in Khartum leben, der Hauptstadt des Landes. Die Bevölkerung des Sudan setzt sich dabei aus mehr als 500 unterschiedlichen Stämmen zusammen. ... mehr

Lesotho

Lesotho

Lesotho ist ein Königreich im südlichen Teil des afrikanischen Kontinents. Dieses Land war früher unter dem Namen Basutoland bekannt. ... mehr

Somalia

Somalia

Somalia, offiziell die Republik Somalia, liegt am Horn von Afrika. Auf einer Gesamtfläche von 637.657 Quadratkilometern leben zwischen 7,5 bis über 12 Millionen Einwohner. Die Hauptstadt und die zugleich größte Stadt Somalias ist mit rund 700.000 Einwohnern Mogadischu. ... mehr

Simbabwe

Simbabwe

Simbabwe, offiziell die Republik Simbabwe, ist ein Binnenland im südlichen Teil des afrikanischen Kontinents. Auf einer Landesfläche von insgesamt 390.580 Quadratkilometer leben rund 11,75 Millionen Menschen. ... mehr

Mauritius

Mauritius

Der Inselstaat Mauritius, offiziell die Republik Mauritius, liegt als Teil der Maskarenen im indischen Ozean. Auf einer Gesamtfläche von 2.040 Quadratkilometern leben rund 1,25 Millionen Einwohner und davon leben etwa 150.000 Menschen in Port Louis, der Hauptstadt von Mauritius. ... mehr

Länderübersicht Empfohlen Meistgelesene Artikel Neuste Artikel
 
Algerien

Algerien

Mali

Mali

Marokko

Marokko


Mehr Länder

Flusspferde

Flusspferde

Grüne Meerkatze

Grüne Meerkatze

Colobus Affen

Colobus Affen


Mehr Artikel

Impalas

Impalas

Gnus

Gnus

Flusspferde

Flusspferde


Mehr Artikel