Roter Stummelaffe

Roter Stummelaffe

Der rote Stummelaffe gehört zur gleichnamigen Primatengattung, wobei diese zur der Familie der Meerkatzenverwandten zu zählen ist. Ihr Aussehen und der Name, sind vor allem durch die auffallende Fellfarbe geprägt.

Aussehen

Diese reicht von Schwarz und Braun auf dem Rücken, über rot und gräulich an den Armen, den Beinen und dem Kopf, bis hin zu einer weißliche Färbung an der Unterseite. Ein weiteres Merkmal ist der fehlende Daumen, der allen Stummelaffenarten eigen ist. Hierbei handelt es sich um eine besondere Anpassung an den Lebensbaum in den Bäumen, wo der fehlende Daumen besser für das Klettern ist. Ein Roter Stummelaffe kann zwischen 95 und 145 Zentimetern (mit Schwanz) lang werden. Wobei das durchschnittliche Gewicht von diesen Affen, 5 bis 11 Kilogramm betragen kann.

Ernährung

Was ist der bevorzugte Lebensraum der roten Stummelaffen? Wie schon oben erwähnt, handelt es sich bei diesen Säugetier um Baumbewohner, die daher vor allem in Zentralafrika verbreitet sind. Hier finden sie in den Regen- und auch in den Sumpfwäldern ein gutes Habitat für sich. Es gibt aber auch immer wieder Gruppen der Affen, die in bewaldeten Savannen leben, wichtig dabei ist nur, dass sich Wasser in der Nähe befindet. Die Bäume im Lebensraum sind für die Affen so wichtig, da sie hier ihre Nahrung finden können, die aus jungen Blättern, Früchten, Samen und Trieben besteht. Auch wichtig sind die Bäume bei den Primaten, da sie sich hier vor Fressfeinden schützen können.

Lebensweise

Welche Lebensweise hat ein Roter Stummelaffe? Vor allem sollte hier erwähnt werden, dass es sich wie bei den meisten Primatenarten, auch bei den Stummelaffen um tagaktive Tiere handelt, die in Gruppen zusammenleben. Diese Sippen können eine Größe von 80 Individuen erreichen, wobei ein Männchen alle anderen anführt. Ein Roter Stummelaffe mit seiner Gruppe, hat im Durchschnitt ein Revier von 80 Hektar, das sie auf der Suche nach Nahrung immer wieder durchsteifen. Dabei wird das Territorium aber nicht vehement gegen andere Afrikanische Säugetiere oder Eindringlinge verteidigt.

Kirkdikdik

Kirkdikdik

Das Kirkdikdik ist eine sehr spezielle Antilopenart in Afrika, die vor allem durch die rüsselartige Nase und den sehr kleinen Körperbau auffällt.... mehr

Kuhantilope

Kuhantilope

Die Kuhantilope stammt aus der Tiergattung der Antilopen, wobei sie hier der Gattung der Kuhantilopen angehört. Dieser Name ist vor allem auf die Größe des Tieres zurückzuführen, bei denen die Kopfrumpflänge über 2 Metern betragen kann.... mehr

Gnus

Gnus

Die afrikanischen Gnus gehören zu der Gattung der Kuhantiopen und sind somit mit den kleineren Antilopen verwandt.... mehr

Gelbgrüne Meerkatze

Gelbgrüne Meerkatze

Die Gelbgrüne Meerkatze ist nur eine Unterart der einfachen Meerkatzen, von denen es weitere 25 verschiedene Arten gibt.... mehr

Büffel

Büffel

Dabei wird das Horn, durch eine verstärkte Zellbildung, die an der Innenseite des Horns stattfindet, nach unten gedrückt, was zudem noch dazu führt, das sich am Ansatz des Horns einen Verdickung bildet, die über der Stirn zusammenläuft.... mehr

Paviane

Paviane

Ein männlicher Pavian zeichnet sich vor allem durch die Größe aus, die das Doppelte von der der Weibchen betragen kann. Weiterhin haben die Primaten lange scharfe Eckzähne und ein dunkelbraunes bis graubraunes Fell.... mehr

Topi Antilope

Topi Antilope

Die afrikanische Tierwelt ist einfach riesig groß. Wer sich mit ihr beschäftigt wird eine unglaubliche Artenvielfalt kennenlernen. Afrikanische Säugetiere besiedeln jegliche Gegenden des Kontinents.... mehr

Zwergmungo

Zwergmungo

Mungos sind sowohl in Europa als auch in Asien und Afrika verbreitet. Zwergmungos sind Afrikanische Säugetiere und eine von mehr als zwei Dutzend Tierarten innerhalb von knapp einem Dutzend Tiergattungen.... mehr

Grantgazelle

Grantgazelle

Die Grantgazelle gehört mit ihrem 80 Kilogramm Körpergewicht und einer Schulterhöhe von über 80 Zentimetern, zu einer der größten Garzellenarten, die es in Afrika gibt.... mehr

Flusspferde

Flusspferde

Eines der größten Afrikanische Säugetiere ist das Flusspferd oder auch Nilpferd genannt, dass nach dem Elefanten, zu den schwersten Landsäugetieren gehört, die es auf dem Kontinent von Afrika gibt.... mehr

Steppenzebras

Steppenzebras

Es gibt viele Afrikanische Säugetiere, die durch ihre Besonderheiten weltbekannt sind, eine Gruppe dieser Tiere sind die Burchell-Zebras (Steppenzebras).... mehr

Springbock

Springbock

Die Springböcke, sind wie der Name schon sagt, vor allem durch ihre eigenwillige Laufmethode bekannt. Diese kommt immer dann zum Einsatz, wenn die Tiere vor Fressfeinden flüchten, wobei besonders die Geparde zu erwähnen sind.... mehr

Wildhunde

Wildhunde

Die afrikanischen Wildhunde leben überwiegend in der afrikanischen Savanne, praktisch in allen Steppen und Grasgegenden südlich der Sahara. Ähnlich wie andere Afrikanische Säugetiere auch sind sie absolut keine Einzelgänger.... mehr

Hyäne

Hyäne

Die Hyäne ist am häufigsten verbreitet in Afrika und besteht aus drei verschiedenen Arten. Sie besiedeln, in der Regel, ausschließlich Steppen und Savannen, wo sie Höhlen bewohnen die andere Tiere angelegt haben.... mehr

Leoparden

Leoparden

Der Leopard ist eine der größten Raubkatzen, die es auf der Welt gibt. Er kann bis zu 150 Lang werden und ein Gewicht von 30 bis 80 Kilogramm auf die Waage bringen.... mehr

Länderübersicht Empfohlen Meistgelesene Artikel Neuste Artikel
 
Tunesien

Tunesien

Algerien

Algerien

Eritrea

Eritrea


Mehr Länder

Flusspferde

Flusspferde

Grüne Meerkatze

Grüne Meerkatze

Giraffengazelle

Giraffengazelle


Mehr Artikel

Impalas

Impalas

Gelbgrüne Meerkatze

Gelbgrüne Meerkatze

Flughund

Flughund


Mehr Artikel