Roter Stummelaffe

Roter Stummelaffe

Der rote Stummelaffe gehört zur gleichnamigen Primatengattung, wobei diese zur der Familie der Meerkatzenverwandten zu zählen ist. Ihr Aussehen und der Name, sind vor allem durch die auffallende Fellfarbe geprägt.

Aussehen

Diese reicht von Schwarz und Braun auf dem Rücken, über rot und gräulich an den Armen, den Beinen und dem Kopf, bis hin zu einer weißliche Färbung an der Unterseite. Ein weiteres Merkmal ist der fehlende Daumen, der allen Stummelaffenarten eigen ist. Hierbei handelt es sich um eine besondere Anpassung an den Lebensbaum in den Bäumen, wo der fehlende Daumen besser für das Klettern ist. Ein Roter Stummelaffe kann zwischen 95 und 145 Zentimetern (mit Schwanz) lang werden. Wobei das durchschnittliche Gewicht von diesen Affen, 5 bis 11 Kilogramm betragen kann.

Ernährung

Was ist der bevorzugte Lebensraum der roten Stummelaffen? Wie schon oben erwähnt, handelt es sich bei diesen Säugetier um Baumbewohner, die daher vor allem in Zentralafrika verbreitet sind. Hier finden sie in den Regen- und auch in den Sumpfwäldern ein gutes Habitat für sich. Es gibt aber auch immer wieder Gruppen der Affen, die in bewaldeten Savannen leben, wichtig dabei ist nur, dass sich Wasser in der Nähe befindet. Die Bäume im Lebensraum sind für die Affen so wichtig, da sie hier ihre Nahrung finden können, die aus jungen Blättern, Früchten, Samen und Trieben besteht. Auch wichtig sind die Bäume bei den Primaten, da sie sich hier vor Fressfeinden schützen können.

Lebensweise

Welche Lebensweise hat ein Roter Stummelaffe? Vor allem sollte hier erwähnt werden, dass es sich wie bei den meisten Primatenarten, auch bei den Stummelaffen um tagaktive Tiere handelt, die in Gruppen zusammenleben. Diese Sippen können eine Größe von 80 Individuen erreichen, wobei ein Männchen alle anderen anführt. Ein Roter Stummelaffe mit seiner Gruppe, hat im Durchschnitt ein Revier von 80 Hektar, das sie auf der Suche nach Nahrung immer wieder durchsteifen. Dabei wird das Territorium aber nicht vehement gegen andere Afrikanische Säugetiere oder Eindringlinge verteidigt.

Gepard

Gepard

Der Gepard ist eine der bekanntesten Raubkatzen, die es auf der Welt gibt. Dies liegt vor allem an dem sehr speziellen Jagdverhalten der Katze.... mehr

Giraffengazelle

Giraffengazelle

Giraffengarzellen werden auch als Gerenuk bezeichnen, wobei sie der Gruppe der Gazellenartigen angehören. Die Population der Tiere war nie groß gewesen, was vor allem daran liegt, das die Gerenuks eher Einzelgänger sind und sich nur zu der Paarungszeit treffen.... mehr

Weiße Rhinozerosse

Weiße Rhinozerosse

Die Rhinozerosse, umgangssprachlich auch als Nashörner bekannt, gehören zur Tierfamilie der Unpaarhufer. Weiße Rhinozerosse sind Afrikanische Säugetiere, werden auch Breitmaulnashörner genannt und sind nach den Elefanten die größten Landsäugetiere.... mehr

Zwergmungo

Zwergmungo

Mungos sind sowohl in Europa als auch in Asien und Afrika verbreitet. Zwergmungos sind Afrikanische Säugetiere und eine von mehr als zwei Dutzend Tierarten innerhalb von knapp einem Dutzend Tiergattungen.... mehr

Wasserbock

Wasserbock

Der Wasserbock ist eine afrikanische Antilope. Diese Tiergattung heißt Kobus und gliedert sich in der heutigen Zeit in vier Tierarten, von denen er zu den bekanntesten zählt.... mehr

Steppenpavian

Steppenpavian

Der Steppenpavian ist eine Art aus der Gattung der Paviane, wobei dieser kleiner als seine Artgenossen ist und wie der Name schon sagt, vorwiegend in der Steppe lebt.... mehr

Leoparden

Leoparden

Der Leopard ist eine der größten Raubkatzen, die es auf der Welt gibt. Er kann bis zu 150 Lang werden und ein Gewicht von 30 bis 80 Kilogramm auf die Waage bringen.... mehr

Kaffernbüffel

Kaffernbüffel

Die Kaffernbüffel gehören zu der Ordnung der Paarhuftiere, wobei sie vor allem durch ihren starken Körperbau und natürlich die mitunter langen Hörner auffallen.... mehr

Impala-Antilope

Impala-Antilope

Die Impala-Antilope gehört zu der Ordnung der Paarhufer und zur Familie der Hornträger. Solche Impala Antilopen findet man von Uganda bis nach Südafrika, das heißt, dieses Tier hat ein sehr großes Verbreitungsgebiet und ist dementsprechend häufig in der Savanne zu finden.... mehr

Flusspferde

Flusspferde

Eines der größten Afrikanische Säugetiere ist das Flusspferd oder auch Nilpferd genannt, dass nach dem Elefanten, zu den schwersten Landsäugetieren gehört, die es auf dem Kontinent von Afrika gibt.... mehr

Tüpfelhyäne

Tüpfelhyäne

Vielen Leuten ist die Tüpfelhyäne aus Filmen und Erzählungen bekannt. Dabei hat diese Raubtierart nicht den besten Ruf. Die Meinungen in Bezug auf diese Tiere gehen weit auseinander.... mehr

Kirkdikdik

Kirkdikdik

Das Kirkdikdik ist eine sehr spezielle Antilopenart in Afrika, die vor allem durch die rüsselartige Nase und den sehr kleinen Körperbau auffällt.... mehr

Kuhantilope

Kuhantilope

Die Kuhantilope stammt aus der Tiergattung der Antilopen, wobei sie hier der Gattung der Kuhantilopen angehört. Dieser Name ist vor allem auf die Größe des Tieres zurückzuführen, bei denen die Kopfrumpflänge über 2 Metern betragen kann.... mehr

Elenantilope

Elenantilope

Die Elantilope gehört zu einer eigenen Gattung und zwar zu den Antilopen. Hier gibt es neben dieser Antilopenart auch noch die Riesen-Elantilope, die zwar nicht wesentlich größer ist als die Andere, dafür aber höhere Hörner aufweist.... mehr

Büffel

Büffel

Dabei wird das Horn, durch eine verstärkte Zellbildung, die an der Innenseite des Horns stattfindet, nach unten gedrückt, was zudem noch dazu führt, das sich am Ansatz des Horns einen Verdickung bildet, die über der Stirn zusammenläuft.... mehr

Länderübersicht Empfohlen Meistgelesene Artikel Neuste Artikel
 
Eritrea

Eritrea

Tunesien

Tunesien

Sudan

Sudan


Mehr Länder

Grüne Meerkatze

Grüne Meerkatze

Giraffengazelle

Giraffengazelle

Flusspferde

Flusspferde


Mehr Artikel

Flughund

Flughund

Giraffen

Giraffen

Büffel

Büffel


Mehr Artikel