Löwen

Löwen

Die Löwen sind sehr berühmte Afrikanische Säugetiere, die man fast auf der ganzen Welt kennt. Dabei bringen diese Großkatzen einige markante Merkmale mit sich, die sie auszeichnen.

Aussehen

Hierzu gehört zum einen die imposante Körperlänge, die mit dem Schwanz zusammen, über 250 Zentimetern erreichen kann. Außerdem hat ein durchschnittlicher Löwe eine Schulterhöhe von bis zu 90 Zentimetern, wobei das Körpergewicht fast 250 Kilogramm erreichen kann. Ein weiteres Markenzeichen von dem afrikanischen Löwen ist, besonders bei den Männchen, ist ihr Fell. Vor allem die Mähne der männlichen Löwen sollte hierbei erwähnt werden, die sich je nach Alter des Tieres, in Größe und Umfang unterscheiden kann. Die Fellfarbe reicht dabei von Gelbbraun über Ocker bis hin zu rotbraun, wobei diese vor allem von dem Alter und den Lebensraum des Tieres abhängig ist.

Lebensweise

Was ist der Hauptlebensraum dieser Großkatzen? Früher waren Löwen in ganz Afrika beheimatet, aber mit der Jagd auf diese Tiere und die Ausbreitung der Menschen, hat sich ihr Lebensraum auf Zentral- und Südafrika beschränkt. Hier wird vor allem Buschland und Savannen mit hohen Gras bevorzugt, dass den großen Katzen einen Vorteil bei der Jagd auf Beute gibt. Es gibt aber auch vereinzelte Gruppen dieser Tiere, die Zeitweise im Wald leben. Die Großkatzen leben dabei meist in Rudeln von bis zu 30 Tieren, die immer von einem dominanten Männchen geführt werden. Dabei sorgen hier nur die Weibchen für die Nahrungsbeschaffung, wobei es dem Leittier zufällt, zuerst von der Beute zu fressen.

Ernährung

Bei der Jagd haben die Tiere eine ausgeklügelte Strategie entwickelt, bei der sie von verschiedenen Richtungen aus der Deckung angreifen. Es kann aber auch vorkommen, dass einige Weibchen die Beute zu den anderen Gruppenmitgliedern treiben, die versteckt im hohen Gras abwarten. Wenn das Opfer in die Enge getrieben wurde, springt eines der Weibchen dieses an den Hals und bricht der Beute so das Genick. Hierbei kann ein Löwe bis zu 2 Meter hoch und 4 Meter weit springen, um das Beutetier packen zu können.

Büffel

Büffel

Dabei wird das Horn, durch eine verstärkte Zellbildung, die an der Innenseite des Horns stattfindet, nach unten gedrückt, was zudem noch dazu führt, das sich am Ansatz des Horns einen Verdickung bildet, die über der Stirn zusammenläuft.... mehr

Steppenpavian

Steppenpavian

Der Steppenpavian ist eine Art aus der Gattung der Paviane, wobei dieser kleiner als seine Artgenossen ist und wie der Name schon sagt, vorwiegend in der Steppe lebt.... mehr

Steppenzebras

Steppenzebras

Es gibt viele Afrikanische Säugetiere, die durch ihre Besonderheiten weltbekannt sind, eine Gruppe dieser Tiere sind die Burchell-Zebras (Steppenzebras).... mehr

Guineapavian

Guineapavian

Der Guineapavian wird auch als Roter Pavian bezeichnet und lebt in Afrika, sowie auch in der Sahara. Sie sind die kleinste Pavian Art, die auf der ganzen Welt lebt.... mehr

Springbock

Springbock

Die Springböcke, sind wie der Name schon sagt, vor allem durch ihre eigenwillige Laufmethode bekannt. Diese kommt immer dann zum Einsatz, wenn die Tiere vor Fressfeinden flüchten, wobei besonders die Geparde zu erwähnen sind.... mehr

Grüne Meerkatze

Grüne Meerkatze

Die Grüne Meerkatze ist ein Primat und ist beheimatet in Afrika und in der Sahara. Sie leben vorwiegend in der Savanne und im Buschland, aber auch der tropische Regenwald, sowie die Moorlandschaften werden von ihnen besiedelt.... mehr

Paviane

Paviane

Ein männlicher Pavian zeichnet sich vor allem durch die Größe aus, die das Doppelte von der der Weibchen betragen kann. Weiterhin haben die Primaten lange scharfe Eckzähne und ein dunkelbraunes bis graubraunes Fell.... mehr

Wildhunde

Wildhunde

Die afrikanischen Wildhunde leben überwiegend in der afrikanischen Savanne, praktisch in allen Steppen und Grasgegenden südlich der Sahara. Ähnlich wie andere Afrikanische Säugetiere auch sind sie absolut keine Einzelgänger.... mehr

Elenantilope

Elenantilope

Die Elantilope gehört zu einer eigenen Gattung und zwar zu den Antilopen. Hier gibt es neben dieser Antilopenart auch noch die Riesen-Elantilope, die zwar nicht wesentlich größer ist als die Andere, dafür aber höhere Hörner aufweist.... mehr

Gnus

Gnus

Die afrikanischen Gnus gehören zu der Gattung der Kuhantiopen und sind somit mit den kleineren Antilopen verwandt.... mehr

Weißbartgnu

Weißbartgnu

Das Weißbartgnu wird umgangssprachlich unter anderem auch als Streifengnu oder als Blaues Gnu bezeichnet. Wie zahlreiche andere Afrikanische Säugetiere auch gehört diese Kuhantilope zur Familie der Hornträger.... mehr

Rappenantilope

Rappenantilope

Bei den Rappenantilopen handelt es sich um afrikanische Säugetiere, die zu der Ordnung der Paarhuftiere gehören.... mehr

Gelbgrüne Meerkatze

Gelbgrüne Meerkatze

Die Gelbgrüne Meerkatze ist nur eine Unterart der einfachen Meerkatzen, von denen es weitere 25 verschiedene Arten gibt.... mehr

Kuhantilope

Kuhantilope

Die Kuhantilope stammt aus der Tiergattung der Antilopen, wobei sie hier der Gattung der Kuhantilopen angehört. Dieser Name ist vor allem auf die Größe des Tieres zurückzuführen, bei denen die Kopfrumpflänge über 2 Metern betragen kann.... mehr

Kudu

Kudu

Der Kudu ist eines der Beeindrucktesten afrikanischen Säugetiere, auch wenn das Tier eher wenig bekannt ist. Hier fällt vor allem die große Körperlänge von 250 Zentimetern auf, wobei das Tier ein Körpergewicht von 300 Kilogramm (Männchen) erreichen kann.... mehr

Länderübersicht Empfohlen Meistgelesene Artikel Neuste Artikel
 
Kenia

Kenia

Tunesien

Tunesien

Mali

Mali


Mehr Länder

Colobus Affen

Colobus Affen

Giraffengazelle

Giraffengazelle

Löwen

Löwen


Mehr Artikel

Büffel

Büffel

Elefanten

Elefanten

Gelbgrüne Meerkatze

Gelbgrüne Meerkatze


Mehr Artikel