Kuhantilope

Kuhantilope

Die Kuhantilope stammt aus der Tiergattung der Antilopen, wobei sie hier der Gattung der Kuhantilopen angehört. Dieser Name ist vor allem auf die Größe des Tieres zurückzuführen, bei denen die Kopfrumpflänge über 2 Metern betragen kann.

Aussehen

Weiterhin beträgt die Schulterhöhe der Antilope ganzen 130 Zentimeter und das Tier weist ein Gewicht von bis zu 200 Kilogramm auf. Ein weiteres Merkmal, das hier erwähnt werden sollte, ist das lange Gesicht, das durch schwarze Zeichnungen, die von den Augen zum Maul reichen, optisch geteilt wird. Die Fellfarbe an sich ist bei der Kuhantilope hellgrau bis rotbraun, je nach Lebensraum und Unterart. Zuletzt sollen noch die Hörner genannt werden, die eine unverwechselbare Form aufweisen. Diese durchaus gefährlichen Waffen für Feinde, wachsen aus einem zusammenhängenden Stamm, wobei sie sich dann bis zu 70 Zentimetern in die Höhe winden.

Lebensraum

Welcher ist der Hauptlebensraum der Kuhantilope? Noch vor wenigen Hundert Jahren, war diese Antilopenart in weiten Teilen von Afrika verbreitet. Besonders in den trockenen Savannen im Süden und Osten des Landes, kam dieses Tier häufig vor. Doch durch die Jagd der Menschen, hat die Population der Kuhantilope stark abgenommen, so dass diese nur noch in wenigen Teilen ihres einstmaligen Lebensraums vorkommt.

Lebensweise

Bei den Tieren handelt es sich vor allem um tagaktive Individuen, die in einer großen Herde zusammenleben. Hierbei sammeln sich die Jungtiere und Weibchen zu Gruppen, die über 300 Tiere umfassen können. In einigen Fällen kann diese Zahl noch weit höher ausfallen, besonders wenn sich Afrikanische Säugetiere mit ihnen zusammenschließen. Die Männchen sind hingegen eher Einzelgänger und treffen sich nur zur Paarung mit den Weibchen aus den Herden. Dabei haben die männlichen Tiere fest abgesteckte Territorien, die sie gegen Eindringliche oder Nebenbuhler verteidigen. Zu der Hauptnahrung der Kuhantilopen gehören vor allem Gras, aber auch Kräuter, Laub oder Blätter von Büschen werden nicht verschmäht, wenn der Speiseplan nichts anderes zu bieten hat.

Elenantilope

Elenantilope

Die Elantilope gehört zu einer eigenen Gattung und zwar zu den Antilopen. Hier gibt es neben dieser Antilopenart auch noch die Riesen-Elantilope, die zwar nicht wesentlich größer ist als die Andere, dafür aber höhere Hörner aufweist.... mehr

Giraffengazelle

Giraffengazelle

Giraffengarzellen werden auch als Gerenuk bezeichnen, wobei sie der Gruppe der Gazellenartigen angehören. Die Population der Tiere war nie groß gewesen, was vor allem daran liegt, das die Gerenuks eher Einzelgänger sind und sich nur zu der Paarungszeit treffen.... mehr

Oryxantilope

Oryxantilope

Bei der Oryxantilope handelt es sich um einen wahren Überlebenskünstler, der vor allem in den trocknen und halbtrockenen Gebieten Afrikas vorkommt.... mehr

Kirkdikdik

Kirkdikdik

Das Kirkdikdik ist eine sehr spezielle Antilopenart in Afrika, die vor allem durch die rüsselartige Nase und den sehr kleinen Körperbau auffällt.... mehr

Flughund

Flughund

Der Flughund hat trotz seines Aussehens, nicht viel mit Federmäusen gemein, sondern steht diesen eher gegenüber. Dabei gehören die flugfähigen Hunde zu der Tiergattung der Afrikanische Säugetiere und der Ordnung der Fledertiere.... mehr

Paviane

Paviane

Ein männlicher Pavian zeichnet sich vor allem durch die Größe aus, die das Doppelte von der der Weibchen betragen kann. Weiterhin haben die Primaten lange scharfe Eckzähne und ein dunkelbraunes bis graubraunes Fell.... mehr

Kudu

Kudu

Der Kudu ist eines der Beeindrucktesten afrikanischen Säugetiere, auch wenn das Tier eher wenig bekannt ist. Hier fällt vor allem die große Körperlänge von 250 Zentimetern auf, wobei das Tier ein Körpergewicht von 300 Kilogramm (Männchen) erreichen kann.... mehr

Kaffernbüffel

Kaffernbüffel

Die Kaffernbüffel gehören zu der Ordnung der Paarhuftiere, wobei sie vor allem durch ihren starken Körperbau und natürlich die mitunter langen Hörner auffallen.... mehr

Springbock

Springbock

Die Springböcke, sind wie der Name schon sagt, vor allem durch ihre eigenwillige Laufmethode bekannt. Diese kommt immer dann zum Einsatz, wenn die Tiere vor Fressfeinden flüchten, wobei besonders die Geparde zu erwähnen sind.... mehr

Hyäne

Hyäne

Die Hyäne ist am häufigsten verbreitet in Afrika und besteht aus drei verschiedenen Arten. Sie besiedeln, in der Regel, ausschließlich Steppen und Savannen, wo sie Höhlen bewohnen die andere Tiere angelegt haben.... mehr

Colobus Affen

Colobus Affen

Die Colobus Affen oder auch Stummelaffen genannt, zeichnen sich vor allem durch ihr schwarz-weißes Fell aus, welches viel Kontrast bietet.... mehr

Giraffen

Giraffen

Die Giraffen an sich gehören zu der Tiergruppe der Paarhufer, wobei es verschiedene Abarten dieser Gattung gibt.... mehr

Impala-Antilope

Impala-Antilope

Die Impala-Antilope gehört zu der Ordnung der Paarhufer und zur Familie der Hornträger. Solche Impala Antilopen findet man von Uganda bis nach Südafrika, das heißt, dieses Tier hat ein sehr großes Verbreitungsgebiet und ist dementsprechend häufig in der Savanne zu finden.... mehr

Zwergmungo

Zwergmungo

Mungos sind sowohl in Europa als auch in Asien und Afrika verbreitet. Zwergmungos sind Afrikanische Säugetiere und eine von mehr als zwei Dutzend Tierarten innerhalb von knapp einem Dutzend Tiergattungen.... mehr

Weißbartgnu

Weißbartgnu

Das Weißbartgnu wird umgangssprachlich unter anderem auch als Streifengnu oder als Blaues Gnu bezeichnet. Wie zahlreiche andere Afrikanische Säugetiere auch gehört diese Kuhantilope zur Familie der Hornträger.... mehr

Länderübersicht Empfohlen Meistgelesene Artikel Neuste Artikel
 
Kenia

Kenia

Sudan

Sudan

Marokko

Marokko


Mehr Länder

Elenantilope

Elenantilope

Giraffengazelle

Giraffengazelle

Flusspferde

Flusspferde


Mehr Artikel

Elenantilope

Elenantilope

Flughund

Flughund

Giraffengazelle

Giraffengazelle


Mehr Artikel