Kudu

Kudu

Der Kudu ist eines der Beeindrucktesten afrikanischen Säugetiere, auch wenn das Tier eher wenig bekannt ist. Hier fällt vor allem die große Körperlänge von 250 Zentimetern auf, wobei das Tier ein Körpergewicht von 300 Kilogramm (Männchen) erreichen kann.

Aussehen

Weiterhin ein markantes Zeichen für diese Tiere ist ihre außergewöhnliche Fellfarbe, die von einem hellen Braun bis hin zu einen Rotbraun variieren kann. Dabei fallen die langen Beine meist heller aus, wobei das Fell hier schon fast weiß ist. Auf dem Rücken der Kudus gibt es mehrere dünne helle Steifen, die senkrecht an der Seite Herhablaufen. Das aber wohl auffälligste Merkmal von einem Kudu, sind die langen gedrehten Hörner, die bis zu 100 Zentimetern lang werden können. Sie sind leicht nach hinten gebogen und weisen eine wellenartige Struktur auf.

Lebensraum

Wo befindet sich der Lebensraum der Kudus? Da sich die Tiere vor allem im Buschland oder der Savanne, mit wenigen Bäumen wohl fühlen, kann man sie vorwiegend in Süd- und Ostafrika antreffen. Früher waren sie noch auf anderen Gebiete in Afrika verteilt, aber durch die Jagd durch den Menschen und seine Ausbreitung, ist die Population und somit der Lebensraum der Kudus zurückgegangen.

Verhalten

Welche Lebensweise pflegt ein Kudu mit Artgenossen und anderen Tieren? Um der Hitze des Tages zu entgehen, sind die Tiere vor allem in der Dämmerung und der Nacht aktiv, wobei sie die meiste Zeit auf Futtersuche sind. Während des Tages ruhen sich die Kudus im Schatten der Bäume und Büsche aus und bewegen sich möglichst wenig. Die Hauptnahrung der Kudus liegt dabei in Blüten und jungen Trieben, wobei auch Pflanzen gefressen werden, die andere Afrikanische Säugetiere wegen dem Geschmack meiden. Die Tiere leben dabei in kleinen Gruppen, die zusammen durch ein festgelegtes Gebiet wandern, um immer wieder neue Nahrung für sich zu finden. Oft kommt es auch vor, dass man einzelne Kudus antrifft, hierbei handelt es sich um ausgewachsene Männchen, die sich nur zu Paarung mit der Gruppe vereinen.

Husarenaffen

Husarenaffen

Die Husarenaffen gehören zu der Gruppe der meerkatzenartigen Primaten und kommen vor allem in Zentralafrika vor.... mehr

Kaffernbüffel

Kaffernbüffel

Die Kaffernbüffel gehören zu der Ordnung der Paarhuftiere, wobei sie vor allem durch ihren starken Körperbau und natürlich die mitunter langen Hörner auffallen.... mehr

Hyäne

Hyäne

Die Hyäne ist am häufigsten verbreitet in Afrika und besteht aus drei verschiedenen Arten. Sie besiedeln, in der Regel, ausschließlich Steppen und Savannen, wo sie Höhlen bewohnen die andere Tiere angelegt haben.... mehr

Weißbartgnu

Weißbartgnu

Das Weißbartgnu wird umgangssprachlich unter anderem auch als Streifengnu oder als Blaues Gnu bezeichnet. Wie zahlreiche andere Afrikanische Säugetiere auch gehört diese Kuhantilope zur Familie der Hornträger.... mehr

Warzenschweine

Warzenschweine

Afrikanische Säugetiere die einer bei uns lebenden Säugetierart sehr ähneln, sind Warzenschweine. Diese Schweineart ist unseren europäischen Wildschweinen recht ähnlich. Allerdings sehen sie, bei genauerer Betrachtung, etwas merkwürdig aus.... mehr

Roter Stummelaffe

Roter Stummelaffe

Der rote Stummelaffe gehört zur gleichnamigen Primatengattung, wobei diese zur der Familie der Meerkatzenverwandten zu zählen ist. Ihr Aussehen und der Name, sind vor allem durch die auffallende Fellfarbe geprägt.... mehr

Oryxantilope

Oryxantilope

Bei der Oryxantilope handelt es sich um einen wahren Überlebenskünstler, der vor allem in den trocknen und halbtrockenen Gebieten Afrikas vorkommt.... mehr

Kudu

Kudu

Der Kudu ist eines der Beeindrucktesten afrikanischen Säugetiere, auch wenn das Tier eher wenig bekannt ist. Hier fällt vor allem die große Körperlänge von 250 Zentimetern auf, wobei das Tier ein Körpergewicht von 300 Kilogramm (Männchen) erreichen kann.... mehr

Wildhunde

Wildhunde

Die afrikanischen Wildhunde leben überwiegend in der afrikanischen Savanne, praktisch in allen Steppen und Grasgegenden südlich der Sahara. Ähnlich wie andere Afrikanische Säugetiere auch sind sie absolut keine Einzelgänger.... mehr

Guineapavian

Guineapavian

Der Guineapavian wird auch als Roter Pavian bezeichnet und lebt in Afrika, sowie auch in der Sahara. Sie sind die kleinste Pavian Art, die auf der ganzen Welt lebt.... mehr

Kirkdikdik

Kirkdikdik

Das Kirkdikdik ist eine sehr spezielle Antilopenart in Afrika, die vor allem durch die rüsselartige Nase und den sehr kleinen Körperbau auffällt.... mehr

Leoparden

Leoparden

Der Leopard ist eine der größten Raubkatzen, die es auf der Welt gibt. Er kann bis zu 150 Lang werden und ein Gewicht von 30 bis 80 Kilogramm auf die Waage bringen.... mehr

Gnus

Gnus

Die afrikanischen Gnus gehören zu der Gattung der Kuhantiopen und sind somit mit den kleineren Antilopen verwandt.... mehr

Elefanten

Elefanten

Die Elefanten gehören zu der Kategorie der Rüsseltiere und stellen die größten Landtiere der Welt dar.... mehr

Kuhantilope

Kuhantilope

Die Kuhantilope stammt aus der Tiergattung der Antilopen, wobei sie hier der Gattung der Kuhantilopen angehört. Dieser Name ist vor allem auf die Größe des Tieres zurückzuführen, bei denen die Kopfrumpflänge über 2 Metern betragen kann.... mehr

Länderübersicht Empfohlen Meistgelesene Artikel Neuste Artikel
 
Uganda

Uganda

Tunesien

Tunesien

Mauritius

Mauritius


Mehr Länder

Elenantilope

Elenantilope

Gnus

Gnus

Löwen

Löwen


Mehr Artikel

Flusspferde

Flusspferde

Giraffen

Giraffen

Giraffengazelle

Giraffengazelle


Mehr Artikel