Husarenaffen

Husarenaffen

Die Husarenaffen gehören zu der Gruppe der meerkatzenartigen Primaten und kommen vor allem in Zentralafrika vor.

Der Name der Tiere stammt von dem Husaren-Reiter, da die Affen eine hohe Geschwindigkeit beim Laufen erreichen und ebenfalls wie die Reiter eine rote Farbe aufweisen.

Aussehen

Was zeichnet die Husaren-Affen vor allem aus? Wie schon oben erwähnt, hat das Fell eine rötliche Färbung, die zur Unterseite und zu dem Backenbart hin immer heller, bis hin zum weiß-grau wird. Dieser Backenbart, der vor allem bei den Männchen sehr ausgeprägt ist, verleiht den Tieren ein mähnenartiges Aussehen. Es gibt einige Unterarten bei den Husarenaffen, hier sollte vor allem die Weißnasen-Husarenaffen erwähnt werden, die sich durch einen weißen Fleck auf der Nasenspitze auszeichnen.

Damit die Affen die hohen Laufgeschwindigkeiten erreichen können, ist ihr Körperbau schlank, aber kräftig. Weiterhin sind die Gliedmaßen im Verhältnis sehr lang, so dass sie auch bei schlechtem Gelände, schnell bewegen können. Dabei fallen die Männchen viel größer aus als die Weibchen, was sie aber nicht unbedingt zu schnelleren Läufern macht.

Lebensweise

Wo leben die Husarenaffen vorwiegend in Afrika? Wie schon oben erwähnt, gibt es die Primaten vor allen in den Ländern SenegalÄthiopien und Tansania, die sich in Mittel- und Ostafrika befinden. Um ihre hohe Geschwängert nutzen zu können, bevorzugen die Tiere flaches Grasland oder Savannen mit nur wenigen Bäumen oder Büschen. 
Die Lebensweise der Affen wird vor allem durch das Leben am Boden bestimmt, hier gibt es nicht, wie bei anderen Meerkatzenarten, ausgefeilte Verteidigungsstrategien, sondern sie verlassen sich mehr auf ihre Geschwindigkeit. Dabei ist es den Tieren möglich, eine Spitzengeschwindigkeit von bis zu 55 km/h zu erreichen, was sie zu den schnellsten Primaten der Welt macht. Wie viele Afrikanische Säugetiere sind auch die Husaren-Affen tagaktiv, wobei sie sich zum Schlafen auf die Bäume der Savanne zurückziehen, um nicht so einfach von Räubern gefressen zu werden.

Springbock

Springbock

Die Springböcke, sind wie der Name schon sagt, vor allem durch ihre eigenwillige Laufmethode bekannt. Diese kommt immer dann zum Einsatz, wenn die Tiere vor Fressfeinden flüchten, wobei besonders die Geparde zu erwähnen sind.... mehr

Elenantilope

Elenantilope

Die Elantilope gehört zu einer eigenen Gattung und zwar zu den Antilopen. Hier gibt es neben dieser Antilopenart auch noch die Riesen-Elantilope, die zwar nicht wesentlich größer ist als die Andere, dafür aber höhere Hörner aufweist.... mehr

Paviane

Paviane

Ein männlicher Pavian zeichnet sich vor allem durch die Größe aus, die das Doppelte von der der Weibchen betragen kann. Weiterhin haben die Primaten lange scharfe Eckzähne und ein dunkelbraunes bis graubraunes Fell.... mehr

Löwen

Löwen

Die Löwen sind sehr berühmte Afrikanische Säugetiere, die man fast auf der ganzen Welt kennt. Dabei bringen diese Großkatzen einige markante Merkmale mit sich, die sie auszeichnen.... mehr

Tüpfelhyäne

Tüpfelhyäne

Vielen Leuten ist die Tüpfelhyäne aus Filmen und Erzählungen bekannt. Dabei hat diese Raubtierart nicht den besten Ruf. Die Meinungen in Bezug auf diese Tiere gehen weit auseinander.... mehr

Kuhantilope

Kuhantilope

Die Kuhantilope stammt aus der Tiergattung der Antilopen, wobei sie hier der Gattung der Kuhantilopen angehört. Dieser Name ist vor allem auf die Größe des Tieres zurückzuführen, bei denen die Kopfrumpflänge über 2 Metern betragen kann.... mehr

Steppenpavian

Steppenpavian

Der Steppenpavian ist eine Art aus der Gattung der Paviane, wobei dieser kleiner als seine Artgenossen ist und wie der Name schon sagt, vorwiegend in der Steppe lebt.... mehr

Oryxantilope

Oryxantilope

Bei der Oryxantilope handelt es sich um einen wahren Überlebenskünstler, der vor allem in den trocknen und halbtrockenen Gebieten Afrikas vorkommt.... mehr

Flughund

Flughund

Der Flughund hat trotz seines Aussehens, nicht viel mit Federmäusen gemein, sondern steht diesen eher gegenüber. Dabei gehören die flugfähigen Hunde zu der Tiergattung der Afrikanische Säugetiere und der Ordnung der Fledertiere.... mehr

Roter Stummelaffe

Roter Stummelaffe

Der rote Stummelaffe gehört zur gleichnamigen Primatengattung, wobei diese zur der Familie der Meerkatzenverwandten zu zählen ist. Ihr Aussehen und der Name, sind vor allem durch die auffallende Fellfarbe geprägt.... mehr

Hyäne

Hyäne

Die Hyäne ist am häufigsten verbreitet in Afrika und besteht aus drei verschiedenen Arten. Sie besiedeln, in der Regel, ausschließlich Steppen und Savannen, wo sie Höhlen bewohnen die andere Tiere angelegt haben.... mehr

Flusspferde

Flusspferde

Eines der größten Afrikanische Säugetiere ist das Flusspferd oder auch Nilpferd genannt, dass nach dem Elefanten, zu den schwersten Landsäugetieren gehört, die es auf dem Kontinent von Afrika gibt.... mehr

Kaffernbüffel

Kaffernbüffel

Die Kaffernbüffel gehören zu der Ordnung der Paarhuftiere, wobei sie vor allem durch ihren starken Körperbau und natürlich die mitunter langen Hörner auffallen.... mehr

Weißbartgnu

Weißbartgnu

Das Weißbartgnu wird umgangssprachlich unter anderem auch als Streifengnu oder als Blaues Gnu bezeichnet. Wie zahlreiche andere Afrikanische Säugetiere auch gehört diese Kuhantilope zur Familie der Hornträger.... mehr

Gnus

Gnus

Die afrikanischen Gnus gehören zu der Gattung der Kuhantiopen und sind somit mit den kleineren Antilopen verwandt.... mehr

Länderübersicht Empfohlen Meistgelesene Artikel Neuste Artikel
 
Südsudan

Südsudan

Kenia

Kenia

Uganda

Uganda


Mehr Länder

Elenantilope

Elenantilope

Giraffengazelle

Giraffengazelle

Löwen

Löwen


Mehr Artikel

Flughund

Flughund

Elenantilope

Elenantilope

Impalas

Impalas


Mehr Artikel