Gepard

Gepard

Der Gepard ist eine der bekanntesten Raubkatzen, die es auf der Welt gibt. Dies liegt vor allem an dem sehr speziellen Jagdverhalten der Katze.

Hierbei ist es dem Tier möglich, durch seinen besonderen Körperbau, eine Höchstgeschwindigkeit beim Jagen zu erreichen, was den Gepard zum schnellsten Tier auf dem Land macht.

Verhalten

Weiterhin erinnert das Verhalten des Tieres beim Jagen, eher an das von Wölfen (Caniden), so dass die Geparde hier eine Sonderstellung in der Gattung der Katzen eingeräumt bekommen. Forschungen zeigen aber, dass diese Afrikanischen Säugetiere durchaus mit den Katzen stammverwandt sind, da der nächste Verwandte dieser Tiere der amerikanische Puma ist.

Aussehen der Geparden

Was sind die besonderen Merkmale von den Geparden, außer den hohen Jagdgeschwindigkeiten? Zuerst sollte hier das Fell erwähnt werden, das eine gelbliche Grundfarbe aufweist, wobei schwarze Flecken ein Muster bilden. Hinzu kommt, dass das Gesicht insgesamt dunkler ist und keine derartigen Flecken zeigt, dafür laufen aber zwei schwarze Streifen von den Auen hinab bis zum Maul. Aber nicht nur das Fell macht die Geparden aus, sondern auch ihre kleine, schlanke und vor allem extrem lange Gestalt. Die Tiere können eine Länge von bis zu 150 Zentimetern erreichen, wobei nochmals 70 Zentimeter Schwanzlänge hinzukommen. Die Schulterhöhe beträgt dabei aber nur circa 80 Zentimetern.

Lebensraum der Geparden

Wo leben die Geparde bevorzugt in Afrika? Früher waren diese Tiere noch weit mehr in Afrika verbreitet als es heute der Fall ist, da durch Bejagung, die Zahl der Population stark zurückgegangen ist. Heute findet man den Gepard fast ausschließlich nur noch in den Steppen und Savannen südlich der Sahara, da hier die Tiere am besten Jagen können. Besonders bevorzugt sind hier Gebiete mit einer guten Deckung und Hügel als Aussichtspunkt. Wenn es außerdem zu viele Bäume oder Sträucher gibt, können sie nicht ihre hohe Schnelligkeit erreichen, was meist zu einem Misserfolg bei der Jagd führt, daher meiden die Geparde solche Gebiete.

Springbock

Springbock

Die Springböcke, sind wie der Name schon sagt, vor allem durch ihre eigenwillige Laufmethode bekannt. Diese kommt immer dann zum Einsatz, wenn die Tiere vor Fressfeinden flüchten, wobei besonders die Geparde zu erwähnen sind.... mehr

Tüpfelhyäne

Tüpfelhyäne

Vielen Leuten ist die Tüpfelhyäne aus Filmen und Erzählungen bekannt. Dabei hat diese Raubtierart nicht den besten Ruf. Die Meinungen in Bezug auf diese Tiere gehen weit auseinander.... mehr

Elefanten

Elefanten

Die Elefanten gehören zu der Kategorie der Rüsseltiere und stellen die größten Landtiere der Welt dar.... mehr

Impala-Antilope

Impala-Antilope

Die Impala-Antilope gehört zu der Ordnung der Paarhufer und zur Familie der Hornträger. Solche Impala Antilopen findet man von Uganda bis nach Südafrika, das heißt, dieses Tier hat ein sehr großes Verbreitungsgebiet und ist dementsprechend häufig in der Savanne zu finden.... mehr

Hyäne

Hyäne

Die Hyäne ist am häufigsten verbreitet in Afrika und besteht aus drei verschiedenen Arten. Sie besiedeln, in der Regel, ausschließlich Steppen und Savannen, wo sie Höhlen bewohnen die andere Tiere angelegt haben.... mehr

Weißbartgnu

Weißbartgnu

Das Weißbartgnu wird umgangssprachlich unter anderem auch als Streifengnu oder als Blaues Gnu bezeichnet. Wie zahlreiche andere Afrikanische Säugetiere auch gehört diese Kuhantilope zur Familie der Hornträger.... mehr

Husarenaffen

Husarenaffen

Die Husarenaffen gehören zu der Gruppe der meerkatzenartigen Primaten und kommen vor allem in Zentralafrika vor.... mehr

Elenantilope

Elenantilope

Die Elantilope gehört zu einer eigenen Gattung und zwar zu den Antilopen. Hier gibt es neben dieser Antilopenart auch noch die Riesen-Elantilope, die zwar nicht wesentlich größer ist als die Andere, dafür aber höhere Hörner aufweist.... mehr

Paviane

Paviane

Ein männlicher Pavian zeichnet sich vor allem durch die Größe aus, die das Doppelte von der der Weibchen betragen kann. Weiterhin haben die Primaten lange scharfe Eckzähne und ein dunkelbraunes bis graubraunes Fell.... mehr

Guineapavian

Guineapavian

Der Guineapavian wird auch als Roter Pavian bezeichnet und lebt in Afrika, sowie auch in der Sahara. Sie sind die kleinste Pavian Art, die auf der ganzen Welt lebt.... mehr

Flusspferde

Flusspferde

Eines der größten Afrikanische Säugetiere ist das Flusspferd oder auch Nilpferd genannt, dass nach dem Elefanten, zu den schwersten Landsäugetieren gehört, die es auf dem Kontinent von Afrika gibt.... mehr

Topi Antilope

Topi Antilope

Die afrikanische Tierwelt ist einfach riesig groß. Wer sich mit ihr beschäftigt wird eine unglaubliche Artenvielfalt kennenlernen. Afrikanische Säugetiere besiedeln jegliche Gegenden des Kontinents.... mehr

Thomson-Gazelle

Thomson-Gazelle

Von der Gattung der Gazellen gibt es einige Tierarten, die sich im Aussehen, dem Lebensraum und dem sozialen Verhalten unterscheiden. Eine bekannte Art hierbei ist die Thomson-Gazelle, die vor allen in Tansania, Kenia und dem Sudan beheimatet ist.... mehr

Warzenschweine

Warzenschweine

Afrikanische Säugetiere die einer bei uns lebenden Säugetierart sehr ähneln, sind Warzenschweine. Diese Schweineart ist unseren europäischen Wildschweinen recht ähnlich. Allerdings sehen sie, bei genauerer Betrachtung, etwas merkwürdig aus.... mehr

Wildhunde

Wildhunde

Die afrikanischen Wildhunde leben überwiegend in der afrikanischen Savanne, praktisch in allen Steppen und Grasgegenden südlich der Sahara. Ähnlich wie andere Afrikanische Säugetiere auch sind sie absolut keine Einzelgänger.... mehr

Länderübersicht Empfohlen Meistgelesene Artikel Neuste Artikel
 
Marokko

Marokko

Komoren

Komoren

Eritrea

Eritrea


Mehr Länder

Flusspferde

Flusspferde

Löwen

Löwen

Gnus

Gnus


Mehr Artikel

Giraffen

Giraffen

Steppenzebras

Steppenzebras

Gnus

Gnus


Mehr Artikel