Gelbgrüne Meerkatze

Gelbgrüne Meerkatze

Die Gelbgrüne Meerkatze ist nur eine Unterart der einfachen Meerkatzen, von denen es weitere 25 verschiedene Arten gibt.

Aussehen

Das besondere Merkmal dieser Tiere ist natürlich vor allem ihre Fellfarbe, die von gelbgrün über blaugrau bis hin zu rotbraun variieren kann. Weiterhin weisen viele der Tiere abwechslungsreiche Fellzeichnungen, vor allem im Gesicht, auf, wie zum Beispiel ein gefärbter Backenbart, ein Augenstreifen oder aber ein Fleck auf der Nase. Ein anderes Zeichen für die gelbgrünen Meerkatzen ist ihr langer Schwanz und der runde Kopf, wobei sie bis zu 70 Zentimetern lang und bis zu 12 Kilogramm schwer werden können.

Lebensraum der Meerkatzen

Der bevorzugte Lebensraum der Meerkatzen sind die Länder südlich der Sahara, besonders in Gambia und dem Sudan, kommen diese Tiere häufig vor. Dabei ist der Lebensraum an sich sehr abwechslungsreich, da sich die Meerkatzen schnell an neue Umgebungen anpassen können. So findet man diese sowohl in Habitaten, wie dem Regenwald, den Mangrovenwäldern aber auch in der Savanne. Gebiete, wo sich aber keine Bäume befinden, werden von den gelbgrünen Meerkatzen gemieden, da sie sich hier zum einen nicht vor Fressfeinden schützen können und zum anderen die Auswahl an Nahrung nicht so groß ist. Obwohl die Tiere zwar Allesfresser sind, bevorzugen sie nämlich die Früchte von Bäumen oder Sträuchern.

Verhalten

Wie verhält sich die Gelbgrüne Meerkatze in der Gruppe? Wie alle Primaten haben auch die Meerkatzen als Afrikanische Säugetiere, ein ausgeprägtes Gruppengefühl, so dass die Tiere eher selten alleine anzutreffen sind. Dabei kann hier die Gruppe aus bis zu 200 Mitgliedern bestehen, wobei eher 20 bis 40 Tiere realistisch sind. Meist setzt sich die Gruppe, besonders bei den kleineren Verbänden, aus einem geschlechtsreifen Männchen, mit einem Harem an Weibchen zusammen. Wenn die Gemeinschaft jedoch größer ist, kann es auch immer wieder vorkommen, dass mehrere Männchen zusammenleben. Die Gruppe der Meerkatzen sind meist in einem festgelegten Revier beheimatet, welches sie gegen Eindringlinge verteidigen, wobei hier besonders eine Vielzahl an Schreien zum Einsatz kommen, um andere Tiere abzuschrecken. Aber nicht nur das Verhalten mit ihrer Umwelt ist für die Gelbgrüne Meerkatze wichtig, sondern auch das Sozialverhalten in der Gruppe.

Flughund

Flughund

Der Flughund hat trotz seines Aussehens, nicht viel mit Federmäusen gemein, sondern steht diesen eher gegenüber. Dabei gehören die flugfähigen Hunde zu der Tiergattung der Afrikanische Säugetiere und der Ordnung der Fledertiere.... mehr

Topi Antilope

Topi Antilope

Die afrikanische Tierwelt ist einfach riesig groß. Wer sich mit ihr beschäftigt wird eine unglaubliche Artenvielfalt kennenlernen. Afrikanische Säugetiere besiedeln jegliche Gegenden des Kontinents.... mehr

Wasserbock

Wasserbock

Der Wasserbock ist eine afrikanische Antilope. Diese Tiergattung heißt Kobus und gliedert sich in der heutigen Zeit in vier Tierarten, von denen er zu den bekanntesten zählt.... mehr

Kudu

Kudu

Der Kudu ist eines der Beeindrucktesten afrikanischen Säugetiere, auch wenn das Tier eher wenig bekannt ist. Hier fällt vor allem die große Körperlänge von 250 Zentimetern auf, wobei das Tier ein Körpergewicht von 300 Kilogramm (Männchen) erreichen kann.... mehr

Roter Stummelaffe

Roter Stummelaffe

Der rote Stummelaffe gehört zur gleichnamigen Primatengattung, wobei diese zur der Familie der Meerkatzenverwandten zu zählen ist. Ihr Aussehen und der Name, sind vor allem durch die auffallende Fellfarbe geprägt.... mehr

Springbock

Springbock

Die Springböcke, sind wie der Name schon sagt, vor allem durch ihre eigenwillige Laufmethode bekannt. Diese kommt immer dann zum Einsatz, wenn die Tiere vor Fressfeinden flüchten, wobei besonders die Geparde zu erwähnen sind.... mehr

Husarenaffen

Husarenaffen

Die Husarenaffen gehören zu der Gruppe der meerkatzenartigen Primaten und kommen vor allem in Zentralafrika vor.... mehr

Kuhantilope

Kuhantilope

Die Kuhantilope stammt aus der Tiergattung der Antilopen, wobei sie hier der Gattung der Kuhantilopen angehört. Dieser Name ist vor allem auf die Größe des Tieres zurückzuführen, bei denen die Kopfrumpflänge über 2 Metern betragen kann.... mehr

Giraffen

Giraffen

Die Giraffen an sich gehören zu der Tiergruppe der Paarhufer, wobei es verschiedene Abarten dieser Gattung gibt.... mehr

Impala-Antilope

Impala-Antilope

Die Impala-Antilope gehört zu der Ordnung der Paarhufer und zur Familie der Hornträger. Solche Impala Antilopen findet man von Uganda bis nach Südafrika, das heißt, dieses Tier hat ein sehr großes Verbreitungsgebiet und ist dementsprechend häufig in der Savanne zu finden.... mehr

Elefanten

Elefanten

Die Elefanten gehören zu der Kategorie der Rüsseltiere und stellen die größten Landtiere der Welt dar.... mehr

Weiße Rhinozerosse

Weiße Rhinozerosse

Die Rhinozerosse, umgangssprachlich auch als Nashörner bekannt, gehören zur Tierfamilie der Unpaarhufer. Weiße Rhinozerosse sind Afrikanische Säugetiere, werden auch Breitmaulnashörner genannt und sind nach den Elefanten die größten Landsäugetiere.... mehr

Kaffernbüffel

Kaffernbüffel

Die Kaffernbüffel gehören zu der Ordnung der Paarhuftiere, wobei sie vor allem durch ihren starken Körperbau und natürlich die mitunter langen Hörner auffallen.... mehr

Flusspferde

Flusspferde

Eines der größten Afrikanische Säugetiere ist das Flusspferd oder auch Nilpferd genannt, dass nach dem Elefanten, zu den schwersten Landsäugetieren gehört, die es auf dem Kontinent von Afrika gibt.... mehr

Gnus

Gnus

Die afrikanischen Gnus gehören zu der Gattung der Kuhantiopen und sind somit mit den kleineren Antilopen verwandt.... mehr

Länderübersicht Empfohlen Meistgelesene Artikel Neuste Artikel
 
Komoren

Komoren

Kenia

Kenia

Ägypten

Ägypten


Mehr Länder

Flusspferde

Flusspferde

Grüne Meerkatze

Grüne Meerkatze

Colobus Affen

Colobus Affen


Mehr Artikel

Impalas

Impalas

Flusspferde

Flusspferde

Steppenzebras

Steppenzebras


Mehr Artikel