Mobilität in der Zentralafrikanische Republik

Mobilität in der Zentralafrikanische Republik

Die Zentralafrikanische Republik ist ein Binnenland in Zentralafrika. Auf einer Fläche von 622.984 Quadratkilometern leben rund 4,4 Millionen Menschen. Von diesen Einwohnern leben mehr als 550.000 in Bangui, der Hauptstadt und der zugleich größten Stadt des Landes.

Die Einreise

Der Bangui M'Poko International Airport ist der internationale Flughafen des Landes. Von dort aus kann die weitere Reise mit Bussen und Taxis erfolgen. Auch Mietwagen können am Flughafen gemietet werden. Bangui ist in etwa sieben Kilometer Entfernung zum Flughafen gelegen. Mit dem Pkw kann die Zentralafrikanische Republik über die Grenzen zu Kamerun, Tschad und dem Sudan erreicht werden. Dabei ist allerdings zu beachten, dass für jede Einfuhr eines Pkws ein 'Laissez-Passer' ausgestellt werden muss. Mit einem 'Internationales Carnet de Passage' können Reisende sicherstellen, dass keine Zollgebühren erhoben werden. Bei der Ausreise muss der eingeführte Pkw auch wieder mitgeführt werden. Die politische Lage ist in einigen Ländern Afrikas angespannt und wechselnd. Deshalb ist es ratsam, vor der Reise in die Zentralafrikanische Republik die zuständige Botschaft über die aktuelle Sicherheitslage zu befragen.

Die Einreisebestimmungen

Die Einreise in die Zentralafrikanische Republik ist nur mit einem gültigen Reisepass, einem Visum und einem internationalen Impfausweis, mit Eintragung über eine aktuell erfolgte Gelbfieberimpfung möglich. Von der Pflichtimpfung sind allerdings Reisende im Alter von unter einem Jahr ausgenommen. Das Visum sollte rechtzeitig vor Reiseantritt für alle Reisenden beantragt werden. Für deutsche Staatsangehörige ist dabei die zentralafrikanische Botschaft in Paris zuständig. Bei mitreisenden Kindern wird der Kinderausweis als gültiges Dokument anerkannt. Jedoch ist es dennoch empfehlenswert, auch Kindern einen Reisepass ausstellen zu lassen.

Reisen im Land

In der Zentralafrikanischen Republik gibt es insbesondere zwischen den größeren Städten asphaltierte Straßen. Jedoch muss auch auf befestigten Straßen mit Schlaglöchern gerechnet werden. Andere Pisten und Straßen sind während der Regenzeit nur unter erschwerten Bedingungen und manches Mal auch überhaupt nicht befahrbar. In jedem Fall ist ein Fahrzeug mit Allradantrieb notwendig, um im Land zu reisen. Fahrten in Bangui und zum Nationalpark Dzanga-Sangha gelten im Allgemeinen als sicher. Um andere Regionen des Landes zu bereisen, sollten sich Reisende vorab über die aktuelle Sicherheitslage informieren. Jedoch sollten Touristen auch in sicheren Regionen nicht in der Nacht fahren und aufgrund der Gefahr von Straßenüberfällen auch keine Überlandfahrten durchführen.

In Bangui können sich Reisende Mietwagen mit oder ohne Fahrer anmieten. Dazu ist ein internationaler Führerschein notwendig. Der Stadtverkehr in Bangui wird vorwiegend mit Minibussen und Taxis abgewickelt. Vor Antritt der Fahrt sollte der Fahrpreis verhandelt werden. Dabei steigen in ein Fahrzeug in der Regel mehrere Personen zu, sodass der Fahrer unterschiedliche Ziele abfährt. Allerdings können Reisende auch Taxis für sich selbst anmieten, dann jedoch zu höheren Kosten. Um verschiedene Orte des Landes zu bereisen, können auch Lkws, Minibusse und Pick-ups genutzt werden. Dabei handelt es sich um günstige Verkehrsmittel, mit welchen die größeren Orte der Zentralafrikanischen Republik bereist werden können.

 

Guinea-Bissau

Guinea-Bissau

In Guinea-Bissau leben viele Menschen verschiedener Volksgruppen, und somit werden in dem Land viele Sprachen gesprochen, wie Crioulo und einige westafrikanische Sprachen, ... mehr

Kap Verde

Kap Verde

Neben den Einwohnern leben in dem Inselstaat noch etwa 700.000 Ausländer, die zum Beispiel aus Frankreich, Luxemburg, Portugal, Niederlande oder aus den USA stammen.  ... mehr

Niger

Niger

Der Großteil der nigerischen Bevölkerung ist mit rund 94 Prozent dem Islam zugehörig. ... mehr

Botsuana

Botsuana

Die Republik Botsuana, oftmals auch Botswana genannt, liegt im Süden von Afrika auf einer Fläche von etwa 582.000 Quadratkilometern. ... mehr

Senegal

Senegal

Zu den Landessprachen Senegals zählen unter anderem Peul, Wolof, Diola, Serer, Maningue, Soninké und Toucouleurs. Französisch gilt dabei als die offizielle Amtssprache.... mehr

Länderübersicht Empfohlen Meistgelesene Artikel Neuste Artikel
 
Mauritius

Mauritius

Eritrea

Eritrea

Mali

Mali


Mehr Länder

Löwen

Löwen

Elenantilope

Elenantilope

Flusspferde

Flusspferde


Mehr Artikel

Büffel

Büffel

Giraffen

Giraffen

Steppenzebras

Steppenzebras


Mehr Artikel