Städte im Senegal

Städte im Senegal

Zu den Landessprachen Senegals zählen unter anderem Peul, Wolof, Diola, Serer, Maningue, Soninké und Toucouleurs. Französisch gilt dabei als die offizielle Amtssprache.

Dakar

Auf dieser Halbinsel liegt Dakar sehr gut geschützt in einer Bucht. Die Stadt hat den Touristen viel zu bieten, sodass viele Reisende die Stadt bei einem Besuch des Landes aufsuchen. In Dakar gibt es zahlreiche Cafés, Restaurants und ein lebendiges Nachtleben. Zu den weiteren Attraktionen der zählen zum Beispiel der Überseehafen, das historische Zentrum, der Leuchtturm von Dakar und die Kathedrale aus dem Jahre 1936.

Pikine

Pikine ist die zweitgrößte Stadt der Republik Senegal. Sie liegt ganz in der Nähe zur Hauptstadt Dakar, an der Autopiste Thiès-Dakar. Gegründet wurde die Stadt zur Zeit der französischen Kolonialherrschaft. Mittlerweile ist die Stadt stark gewachsen, sodass laut Schätzungen mehr als 830.000 Einwohner in Pikine leben (Stand: 2005). In einigen Regionen des Umlandes schreitet die Wüstenbildung stark voran, sodass immer mehr Menschen in die Stadt flüchten.

Saint Louis

Saint Louis liegt direkt am Atlantischen Ozean im Nordwesten des Landes. Bekannt ist diese Stadt den Touristen vor allen Dingen durch die vielen schönen Sandstrände, die zum Baden und Erholen einladen. Aber auch die Altstadt Saint Louis, mit ihren zahlreichen Häusern im Kolonialstil und den engen Gassen, zählt zu den Attraktionen der Stadt. Dabei gilt Saint Louis als das kulturelle Zentrum des gesamten Landes. Verbunden ist die Stadt mit dem Festland über die Pont Faidherb, einer 507 Meter langen Brücke, die im Jahre 2000 in die Liste der Welterbestätten aufgenommen wurde.

Touba

Touba ist eine Stadt in der Region Diourbel, die im Westen Senegals gelegen ist. Touba gilt als Zentrum der Mouriden, eine der drei großen Bruderschaften des Landes, die gesellschaftlich und wirtschaftlich sehr einflussreich sind. Die Regierung hat in der Stadt keine Macht, sondern der Kalif. In dieser Stadt gibt es für Touristen keine Hotels und zudem sind Alkohol und Rauchen verboten. Jährlich besuchen etwa eine Million Pilger die afrikanische Stadt zum Magal-Fest.

Thiès

Thiès zählt zu den fünf größten Städten des Senegals. Bekanntheit erlangte die Stadt vor allen Dingen durch die ansässige Teppichindustrie. Im Jahre 1966 wurde in Thiès sogar eine der größten Fabriken überhaupt eröffnet. Zu den Attraktionen der Stadt zählt zum Beispiel das Kino. Dieses ist eines der ältesten Kinos des gesamten Landes und zudem noch immer in Betrieb.

 

Komoren

Komoren

Die Union der Komoren sind ein Inselstaat im indischen Ozean. Auf einer Gesamtfläche von 1.861 Quadratkilometern leben etwa 666.000 Einwohner. Davon leben rund 50.000 Menschen in Moroni, der Hauptstadt der Komoren.... mehr

Äquatorialguinea

Äquatorialguinea

Die Republik Äquatorialguinea ist ein Land in Zentralafrika. Auf einer Fläche von 28.051 Quadratkilometern leben dort mehr als 690.000 

... mehr

Äthiopien

Äthiopien

Äthiopien, offiziell die Demokratische Bundesrepublik Äthiopien, ist ein Land im Nordosten von Afrika. Auf einer Fläche von etwa 1,1 Millionen Quadratkilometern leben rund 80,71 Millionen Menschen.  ... mehr

São Tomé und Príncipe

São Tomé und Príncipe

Die Demokratische Republik São Tomé und Príncipe ist ein Inselstaat im Golf von Guinea. Die Inseln des Staates liegen auf einer Fläche von 1.001 Quadratkilometern und somit ist der Inselstaat São Tomé der zweitkleinste Staat von Afrika, direkt nach den Seychellen. ... mehr

Lesotho

Lesotho

Lesotho ist ein Königreich im südlichen Teil des afrikanischen Kontinents. Dieses Land war früher unter dem Namen Basutoland bekannt. ... mehr

Länderübersicht Empfohlen Meistgelesene Artikel Neuste Artikel
 
Tunesien

Tunesien

Südsudan

Südsudan

Namibia

Namibia


Mehr Länder

Grüne Meerkatze

Grüne Meerkatze

Flusspferde

Flusspferde

Elenantilope

Elenantilope


Mehr Artikel

Giraffen

Giraffen

Gelbgrüne Meerkatze

Gelbgrüne Meerkatze

Flughund

Flughund


Mehr Artikel