Klima im Senegal

Klima im Senegal

Zu den Landessprachen Senegals zählen unter anderem Peul, Wolof, Diola, Serer, Maningue, Soninké und Toucouleurs. Französisch gilt dabei als die offizielle Amtssprache.

Klima im Senegal

Dieser Landesteil wird stark durch ein trockenes Wüstenklima geprägt. Der Nordostpassat sorgt in der Region für ein trockenes und heißes Klima. Insbesondere in der regenreichen Zeit sind die Temperaturen mit durchschnittlich 30 Grad sehr hoch. Selbst in den Nächsten ist nicht mit Abkühlung zu rechnen, denn das Thermometer sinkt nur selten unter 25 Grad. Außerhalb der Regenzeit ist das Klima angenehmer. Zudem ist nur selten mit Regen zu rechnen. Im Winter liegt die durchschnittliche Temperatur bei 25 Grad am Tag.

Regenzeit

Im Süden des Senegals fällt die Regenzeit deutlich länger aus. Sie beginnt in diesem Landesteil bereits im April und dauert bis zum November an. Dieser südliche Landesteil zählt, im Gegensatz zum trockenen und heißen Norden, zu den feucht-heißen Tropen. Die jährliche Niederschlagsmenge beträgt im Südwesten des Landes zum Beispiel durchschnittlich bis zu 1.600 Millimeter. Im Nordosten werden hingegen im Durchschnitt nur Regenmengen von bis zu 500 Millimetern erreicht.

Auch im Süden der Republik können die höchsten Temperaturen innerhalb der Regenzeit verzeichnet werden. Im April sind Temperaturen von bis zu 40 Grad keine Seltenheit. Zugleich steigt die Luftfeuchtigkeit in der Regenzeit auf bis zu 95 Prozent an. Im Gegensatz dazu kann es in den Monaten Dezember und Januar mit Temperaturen um die 17 Grad deutlich kühler werden.

Die beste Reisezeit für Senegal

Wie viele andere Reiseziele in Afrika, so ist auch für den Senegal die beste Reisezeit innerhalb der Trockenzeit. In den Monaten von November bis Mai ist nur sehr selten mit Regen zu rechnen. Bei einer Reise an die Küste des Senegals ist das Klima innerhalb der Trockenzeit deutlich milder und nicht so schwül. Jedoch sorgt der Harmattan-Wind dafür, dass es in einzelnen Regionen trocken und zugleich heiß wird. Allerdings sind die heißen Temperaturen in der Regenzeit im Allgemeinen durch die niedrigere Luftfeuchtigkeit besser erträglich. Darüber hinaus können die Niederschläge in der Regenzeit sehr heftig ausfallen. An manchen Tagen regnet es ununterbrochen, sodass innerhalb der Regenzeit nur wenige Aktivitäten möglich sind.

 

Südsudan

Südsudan

Der Südsudan ist der jüngste Staat Afrikas. Seit dem 9.Juli 2011 ist der Südsudan, ein eigenständiger autonomer Staat im Nordost-Afrika unabhängig geworden. Nach langen Bürgerkriegen wurde die Region vom Sudan abgetrennt. ... mehr

Eritrea

Eritrea

Das Land Eritrea liegt im Norden des Horns von Nordafrika. Auf einer Gesamtfläche von 124.000 Quadratkilometern leben etwa 4,9 Millionen Einwohner, wovon rund 500.000 in der Hauptstadt Asmara leben. ... mehr

Tunesien

Tunesien

Rund zwei Millionen dieser Einwohner Tunesiens leben allein in der Hauptstadt Tunis sowie in den dazugehörigen Regionen. ... mehr

Ägypten

Ägypten

Ägypten, offiziell die Arabische Republik Ägypten, liegt im Nordosten von Afrika auf einer Fläche von über eine Millionen Quadratkilometern. Auf dieser Fläche leben etwa 80 Millionen Einwohner... mehr

Burkina Faso

Burkina Faso

Zu der Gesamteinwohnerzahl Burkina Fasos kommen noch etwa drei Millionen Burkiner hinzu, welche in den Nachbarstaaten leben. ... mehr

Länderübersicht Empfohlen Meistgelesene Artikel Neuste Artikel
 
Namibia

Namibia

Tunesien

Tunesien

Mauritius

Mauritius


Mehr Länder

Elenantilope

Elenantilope

Löwen

Löwen

Gnus

Gnus


Mehr Artikel

Steppenzebras

Steppenzebras

Impalas

Impalas

Giraffen

Giraffen


Mehr Artikel