Mobilität auf São Tomé und Príncipe

Mobilität auf São Tomé und Príncipe

Die Demokratische Republik São Tomé und Príncipe ist ein Inselstaat im Golf von Guinea. Die Inseln des Staates liegen auf einer Fläche von 1.001 Quadratkilometern und somit ist der Inselstaat São Tomé der zweitkleinste Staat von Afrika, direkt nach den Seychellen.

Anreise

Der internationale Flughafen liegt in rund vier Kilometer Entfernung zur Hauptstadt. Am Flughafen angekommen, können Reisende in Taxis, aber auch in Busse und Minibusse steigen, um zur in der Nähe gelegenen Stadt zu fahren. Neben dem Flugverkehr gibt es auch die Möglichkeit, den Inselstaat per Schiff zu erreichen. So fahren von Zeit zu Zeit einige Kreuzfahrtschiffe den Hafen Sao Tomé an.

Einreisebestimmungen

Zur Einreise in die Demokratischen Republik São Tomé und Príncipe müssen deutsche Staatsangehörige Reisedokumente, wie zum Beispiel einen Reisepass, verbunden mit einem gültigen Visum vorlegen können. Auch jedes mitreisende Kind benötigt einen eigenen Kinderreisepass. Einträge im Reisepass der Eltern sind nicht gültig.

Das Visum muss stets vor Antritt der Reise beantragt werden. Zuständig ist die Auslandsvertretung in Brüssel. In früheren Zeiten gab es die Möglichkeit, ein Visum bei Einreise am Flughafen zu erhalten. Mittlerweile müssen jedoch alle Reisenden das Visum vorab beantragen, eine kurzfristige Ausstellung bei Einreise ist nicht mehr möglich. Wie bei den Regelungen zum Reisepass benötigen auch mitreisende Kinder ein eigenes Visum.

Reisen im Land

Im Land können Reisende ebenfalls Flugverbindungen nutzen, um von der einen zur anderen Insel zu fliegen. Von São Tomé bis Príncipe sollte eine Flugzeit von rund 40 Minuten eingeplant werden. Frühzeitige Buchungen werden empfohlen, denn in den kleinen Flugzeugen gibt es nur wenige Plätze. Bezahlt werden können Reisende die Tickets für den Flug mit einem zweimotorigen Propellerflugzeug meist per Kreditkarte. Darüber hinaus verkehren auch Frachtschiffe zwischen den beiden Inseln. Diese Schiffe nehmen auf Wunsch auch Personen mit. Allerdings werden Reisenden diese Fahrten nicht empfohlen, da diese Schiffe häufiger in Seenot geraten.

Auf den Inseln selbst können Mietwagen, Taxis oder Sammeltaxis genutzt werden. Das Straßennetz der Demokratischen Republik São Tomé und Príncipe ist nicht gut ausgebaut und größtenteils nicht asphaltiert. Bei Fahrten außerhalb der Städte ist deshalb oftmals ein Geländewagen mit Allradantrieb erforderlich. Bei Fahrten mit Taxis oder Sammeltaxis sollten Touristen darauf achten, vor der Abfahrt den Reisepreis zu vereinbaren.

 

Botsuana

Botsuana

Die Republik Botsuana, oftmals auch Botswana genannt, liegt im Süden von Afrika auf einer Fläche von etwa 582.000 Quadratkilometern. ... mehr

Ghana

Ghana

Etwa 1,9 Millionen der insgesamt 22,5 Millionen Einwohner Ghanas leben in der Hauptstadt Accra. Der Großteil der Bevölkerung Ghanas ist mit rund 40% Anhänger der afrikanischen Naturreligionen. ... mehr

Tunesien

Tunesien

Rund zwei Millionen dieser Einwohner Tunesiens leben allein in der Hauptstadt Tunis sowie in den dazugehörigen Regionen. ... mehr

Mauretanien

Mauretanien

Noukachott ist die mauretanischen Hauptstadt. Der Islam ist in Mauretanien die Staatsreligion und somit sind alle Einwohner des Landes offiziell dieser Religion zugehörig ... mehr

Gambia

Gambia

Über 32.000 der insgesamt 1,78 Millionen Einwohner Gambias leben in Banjul, der Hauptstadt des Landes, welche auch noch unter der alten Bezeichnung Bathurst bekannt ist. ... mehr

Länderübersicht Empfohlen Meistgelesene Artikel Neuste Artikel
 
Eritrea

Eritrea

Ägypten

Ägypten

Uganda

Uganda


Mehr Länder

Grüne Meerkatze

Grüne Meerkatze

Elenantilope

Elenantilope

Löwen

Löwen


Mehr Artikel

Impalas

Impalas

Gelbgrüne Meerkatze

Gelbgrüne Meerkatze

Giraffen

Giraffen


Mehr Artikel