São Tomé und Príncipe

São Tomé und Príncipe

Die Demokratische Republik São Tomé und Príncipe ist ein Inselstaat im Golf von Guinea. Die Inseln des Staates liegen auf einer Fläche von 1.001 Quadratkilometern und somit ist der Inselstaat São Tomé der zweitkleinste Staat von Afrika, direkt nach den Seychellen.

Auf den Inseln des Staates leben insgesamt 170.000 Einwohner und davon leben etwa 60.000 in São Tomé, der Hauptstaat des Staates. Die offizielle Amtssprache des Inselstaates ist portugiesisch. Die Umgangssprache der Bevölkerung von ist allerdings die portugiesisch-kreolische Sprache. Rund 90 Prozent der Bevölkerung dieses afrikanischen Inselstaates sind Christen und davon sind wiederum etwa 80 Prozent Katholiken. Die religiöse Minderheit stellen die Animisten und die Anhänger des neuapostolischen Glaubens dar.

Sehenswürdigkeiten von São Tomé & Príncipe

Zu den Sehenswürdigkeiten des Inselstaates zählt insbesondere die Hauptstadt São Tomé. Diese kleine und zugleich ruhige Stadt liegt auf der gleichnamigen Insel. Charakteristisch für diese Stadt sind die vielen alten Kolonialbauten. Daneben kann in São Tomé auch das Nationalmuseum besichtigt werden, in welchem dem Besucher die Geschichte des Landes näher gebracht wird.

Zu den weiteren Attraktionen zählen die vielen weißen Sandstrände am atlantischen Ozean, welche zum Baden und Schnorcheln einladen. Zu den bekannten Badestränden des Inselstaates zählen die Strände Prai Capitainja, Praia dos Tamarindos oder der Strand Praia Mikoló. Neben dem Badeurlaub ist in dem afrikanischen Inselstaat allerdings auch ein Wanderurlaub möglich. Dazu eignet sich insbesondere die Region der Westen der Insel São Tomé. Ein beliebtes Wanderziel auf dieser Insel ist auch der über 2.000 Meter hohe 'Berg Pico de Sao Tomé'.

Lage und das Klima

São Tomé und Príncipe ist ein Inselstaat am Golf von Guinea. Diese Inseln liegen westlich der afrikanischen Küste. Der Inselstaat setzt sich aus den beiden namensgebenden Inseln São Tomé auf der einen Seite und Príncipe auf der anderen Seite zusammen, welche aus erloschenen Vulkanen entstanden sind. Die größte Insel ist dabei São Tomé und somit leben auch rund 90 Prozent der Bevölkerung auf dieser größeren Insel.

Auf den beiden Inseln herrscht ein feuchtes Tropenklima. Die Temperaturen sind ganzjährig warm und liegen bei bis zu 31 Grad. Auch die Luftfeuchtigkeit ist mit bis zu 81 Prozent das ganze Jahr über hoch. Auf den Inseln gibt es insgesamt zwei Trockenzeiten. Die erste reicht von etwa Juni bis September und die zweite von Dezember bis Februar. Der Urlaub ist auf den Inseln das ganze Jahr über möglich, denn selbst in der Regenzeit ist nur mit kurz anhaltenden Niederschlägen zu rechnen.

An- und Einreise

Der einzige internationale Flughafen von São Tomé und Príncipe befindet sich auf der Insel São Tomé, in etwa vier Kilometern Entfernung zur Hauptstadt. Einen Direktflug nach São Tomé ist von Deutschland aus nicht möglich. Allerdings gibt es Direktverbindungen vom Flughafen in Lissabon. Nach der Landung kann der Transfer zum Hotel mit den dortigen Taxis, Bussen und Minibussen erfolgen. Zudem gibt es auch die Möglichkeit, den Hafen von São Tomé mit einem der Kreuzfahrtschiffe anzufahren.

Bei der Einreise wird von deutschen Touristen die Vorlage eines Reisepasses und eines gültigen Visums verlangt. Das Visum muss dabei vor Reiseantritt bei der zuständigen Botschaft in Brüssel beantragt werden. Die Ausstellung eines Touristenvisums am Flughafen von São Tomé ist nicht möglich. Daneben wird von allen Einreisenden auch ein Nachweis über eine gültige Gelbfieberimpfung verlangt.

Libyen

Libyen

1,8 Millionen der libyschen Einwohner leben allein in der Hauptstadt Tripolis. ... mehr

Malawi

Malawi

Die Republik Malawi liegt als Binnenstaat im Südosten des afrikanischen Kontinents. Auf einer Gesamtfläche von 118.484 Quadratkilometern leben rund 14 Millionen Einwohner, wovon etwa 600.000 in der Hauptstadt Lilongwe wohnen. ... mehr

Sambia

Sambia

Diese Stadt ist zugleich die größte Stadt des Landes und gilt als das wirtschaftliche und politische Zentrum Sambias. Die Einwohner Sambias stammen zum größten Teil von den unterschiedlichen Bantu-Stämmen ab. Zudem lebt in dem Land auch eine kleine Minderheit europäischer und asiatischer Einwohner. ... mehr

Marokko

Marokko

Marokko, offiziell Al-Mamlaka al-maghribiya, ist ein Königreich im nordwestlichen Teil des afrikanischen Kontinents. Auf einer Fläche von 459.000 Quadratkilometern leben rund 32 Millionen Einwohner. ... mehr

Südafrika

Südafrika

Die Republik Südafrika liegt an der südlichen Spitze Afrikas auf einer Fläche von 1.219.912 Quadratkilometern. Somit ist Südafrika etwa 3,4 mal so groß wie Deutschland. ... mehr

Länderübersicht Empfohlen Meistgelesene Artikel Neuste Artikel
 
Mauritius

Mauritius

Eritrea

Eritrea

Mali

Mali


Mehr Länder

Colobus Affen

Colobus Affen

Elenantilope

Elenantilope

Flusspferde

Flusspferde


Mehr Artikel

Elefanten

Elefanten

Flusspferde

Flusspferde

Flughund

Flughund


Mehr Artikel