Klima in der Republik Kongo

Klima in der Republik Kongo

Die Republik Kongo befindet sich im Zentraum von Afrika (Zentralafrika) auf einer Fläche von rund 342.000 Quadratkilometern.

Regen- und Trockenzeit

Die Regen- und Trockenzeit bestimmt über die klimatischen Bedingungen im Land. Dabei ist die Regenzeit in der Republik Kongo besonders stark ausgeprägt. Nur in der Zeit von Juni bis September ist es trocken. Während der restlichen Zeit des Jahres muss immer wieder mit teils sehr heftigen Niederschlägen gerechnet werden. Insbesondere in der Zeit von November bis April sind tropische Gewitter und starke Regenfälle sehr häufig. An der Küstenregion fällt dabei deutlich weniger Regen als zum Landesinneren hin. Zudem sorgt der Einfluss des Atlantiks an der Küste auch für bedeutend angenehmere klimatische Verhältnisse.

Durchschnittliche Jahrestemperatur

Die durchschnittliche Jahrestemperatur liegt zwischen 22 und 27 Grad. Dabei liegen die Temperaturen während des Tages häufig über 30 Grad. Temperaturschwankungen zwischen den Tagen und Nächten gibt es kaum, sodass es in den Nachtstunden nicht deutlich abkühlt. Die wärmste Zeit des Jahres ist der Monat April. In dem Monat steigt die Temperatur deutlich an. Durch die zunehmende Luftfeuchtigkeit ist das Klima in der Zeit sehr schwül.

Die beste Reisezeit für die Republik Kongo

Eine Reise zur Republik Kongo ist insbesondere in den Monaten von Juni bis September empfehlenswert. In der Zeit sorgt die Trockenzeit nicht nur dafür, dass bedeutend weniger Regen fällt, sondern zugleich sinken die Temperaturen etwas und auch die Luftfeuchtigkeit ist innerhalb der Trockenzeit nicht so hoch. Alternativ kann der Norden der Republik Kongo auch von Dezember bis Januar bereist werden, denn in der Zeit fällt nicht so viel Regen. Im Süden des Landes kommt es in der Zeit zwar auch zu Phasen mit weniger Regen, jedoch muss auch in der Zeit immer noch mit teils starken Regenfällen gerechnet werden.

Innerhalb der Regenzeit ist es grundsätzlich nicht ratsam, in die Republik Kongo zu reisen, denn die Niederschläge fallen teils sehr heftig aus. Dadurch sind die trockenen Pistenstraßen bereits nach wenigen Tagen nur noch unter stark erschwerten Bedingungen und regional überhaupt nicht mehr befahrbar. Einzelnen Regionen werden dadurch komplett vom Rest des Landes abgetrennt.

 

Guinea-Bissau

Guinea-Bissau

In Guinea-Bissau leben viele Menschen verschiedener Volksgruppen, und somit werden in dem Land viele Sprachen gesprochen, wie Crioulo und einige westafrikanische Sprachen, ... mehr

Burkina Faso

Burkina Faso

Zu der Gesamteinwohnerzahl Burkina Fasos kommen noch etwa drei Millionen Burkiner hinzu, welche in den Nachbarstaaten leben. ... mehr

Malawi

Malawi

Die Republik Malawi liegt als Binnenstaat im Südosten des afrikanischen Kontinents. Auf einer Gesamtfläche von 118.484 Quadratkilometern leben rund 14 Millionen Einwohner, wovon etwa 600.000 in der Hauptstadt Lilongwe wohnen. ... mehr

Seychellen

Seychellen

Die Republik Seychellen ist ein Inselstaat im Indischen Ozean. Die Inseln dieses Staates liegen auf einer Gesamtfläche von 455 Quadratkilometern. Auf den Seychellen leben insgesamt 87.500 Einwohner. ... mehr

Namibia

Namibia

Die Republik Namibia liegt im Südwesten des afrikanische Kontinents. Auf einer Fläche von 824.292 Quadratkilometern leben rund 2,1 Millionen Menschen und davon leben etwa 243.000 Einwohner in Windhuk, der Hauptstadt des Landes. ... mehr

Länderübersicht Empfohlen Meistgelesene Artikel Neuste Artikel
 
Tunesien

Tunesien

Ägypten

Ägypten

Mauritius

Mauritius


Mehr Länder

Colobus Affen

Colobus Affen

Löwen

Löwen

Elenantilope

Elenantilope


Mehr Artikel

Gnus

Gnus

Elenantilope

Elenantilope

Flusspferde

Flusspferde


Mehr Artikel