Geld im Niger

Geld im Niger

Der Großteil der nigerischen Bevölkerung ist mit rund 94 Prozent dem Islam zugehörig.

Landeswährung

Neben Niger wird der CFA-Franc BCEAO auch in Togo, der ElfenbeinküsteMaliGuinea-BissauBurkina-FasoBenin und im Senegal als Zahlungsmittel verwendet. Der ISO-Code der Währung ist XOF und die geläufige Abkürzung lautet "F". An den Euro ist der CFA-Franc BCEAO mit einem festen Kurs von 655,957 CFA-Franc für einen Euro gebunden.

Unterteilt ist die Währung der Westafrikanischen Wirtschafts- und Währungsunion in 100 Centimes. Es gibt von dem CFA-Franc Banknoten im Wert von 500, 1.000, 2.000, 5.000 und 10.000 CFA-Franc und Münzen im Wert von 1, 5, 10, 25, 50, 100, 200, 250 und 500 CFA-Franc. Nicht zu verwechseln ist der CFA-Franc BCEAO mit dem CFA-Franc BEAC der Zentralafrikanischen Wirtschaftsunion.

Ein- und Ausfuhrbeschränkungen

Fremdwährungen dürfen von Reisenden in unbeschränktem Umfang eingeführt werden. Auch die Landeswährung darf unbeschränkt eingeführt werden. Bei der Ausfuhr gibt es jedoch eine Beschränkung, sodass der CFA-Franc nur bis zu einem Wert von 25.000 CFA-Franc wieder ausgeführt werden darf. Deklariert werden muss Bargeld erst ab einem Gegenwert von 500.000 CFA-Franc.

Geldumtausch und bargeldloser Zahlungsverkehr

Der Geldumtausch ist in den Banken der Republik Niger problemlos möglich. Am besten lassen sich Geldbeträge in Euro und US-Dollar umtauschen. Beim Umtausch von Bargeld ist es ratsam, sich Geld in Kleinbeträgen auszahlen zu lassen, denn große Scheine werden vielerorts nur schwer angenommen, da der Geldwechsel großer Summen häufig nicht möglich ist. Deshalb sollten Reisende für den täglichen Zahlungsverkehr kleine Beträge in CFA-Franc mitführen.

Auch Reiseschecks werden von Banken akzeptiert. Diese sollten in Euro ausgestellt sein. Zwar werden auch Reiseschecks in anderen Währungen akzeptiert, jedoch sind dann die Gebühren meist höher. Die Banken haben für den Geldwechsel in der Regel in der Woche an den Vor- und Nachmittagen sowie an den Samstagen auch vormittags für Kunden geöffnet.

Geldautomaten gibt es in Niger nicht, sodass es für Reisende keine Möglichkeit gibt, Geld mit der EC- oder Kreditkarte abzuheben. Allerdings können Reisende insbesondere in Niamey an einigen Stellen bargeldlos mit Kreditkarten einiger Aussteller zu bezahlen. Insbesondere die Hotels der gehobenen Klasse akzeptieren Kreditkarten von VISA und MasterCard. Auch in Reisebüros werden häufig Kreditkarten dieser Aussteller als Zahlungsmittel akzeptiert.

 

Südsudan

Südsudan

Der Südsudan ist der jüngste Staat Afrikas. Seit dem 9.Juli 2011 ist der Südsudan, ein eigenständiger autonomer Staat im Nordost-Afrika unabhängig geworden. Nach langen Bürgerkriegen wurde die Region vom Sudan abgetrennt. ... mehr

Benin

Benin

In der politischen Hauptstadt Porto Novo leben etwa 250.000 Einwohner und in Cotonou, dem Regierungssitz und wirtschaftlichen Hauptstadt Benins ... mehr

Tschad

Tschad

Im Tschad leben etwa 10,8 Millionen Einwohner und davon leben in der Hauptstadt N'Djamena etwa 1,5 Millionen Einwohner.... mehr

Gambia

Gambia

Über 32.000 der insgesamt 1,78 Millionen Einwohner Gambias leben in Banjul, der Hauptstadt des Landes, welche auch noch unter der alten Bezeichnung Bathurst bekannt ist. ... mehr

Mauretanien

Mauretanien

Noukachott ist die mauretanischen Hauptstadt. Der Islam ist in Mauretanien die Staatsreligion und somit sind alle Einwohner des Landes offiziell dieser Religion zugehörig ... mehr

Länderübersicht Empfohlen Meistgelesene Artikel Neuste Artikel
 
Mali

Mali

Marokko

Marokko

Komoren

Komoren


Mehr Länder

Gnus

Gnus

Giraffengazelle

Giraffengazelle

Löwen

Löwen


Mehr Artikel

Gelbgrüne Meerkatze

Gelbgrüne Meerkatze

Gnus

Gnus

Flusspferde

Flusspferde


Mehr Artikel