Geld in Mauretanien

Geld in Mauretanien

Noukachott ist die mauretanischen Hauptstadt. Der Islam ist in Mauretanien die Staatsreligion und somit sind alle Einwohner des Landes offiziell dieser Religion zugehörig

Landeswährung

Der Ouguiya ist in Form von Banknoten und Münzen im Umlauf. Banknoten werden in den Werten von 100, 200, 500, 1.000, 2.000 und 5.000 Ouguiya ausgegeben. Münzen gibt es in der Stückelung von 5, 10, 20 und 50 Ouguiya. Die 5-Ouguiya-Münze wird allerdings im täglichen Zahlungsverkehr kaum genutzt, sodass sie im Alltag sehr selten geworden ist. Zuvor gab es auch eine Münze im Wert von einem Ouguiya, jedoch wurde diese Münze aufgrund des geringen Werts nicht genutzt, sodass sie nicht mehr vorhanden ist.

Vor dem Ouguiya war der CFA-Franc in Mauretanien das offizielle Zahlungsmittel, denn bis zum Jahre 1973 war die Republik ein Mitglied der Westafrikanischen Währungsunion. Mit der Umstellung zum Ouguiya wurden fünf CFA-Franc zu einem Ouguiya umgetauscht. Die Währung mit dem ISO-Code MRO wird häufig mit UM abgekürzt dargestellt.

Ein- und Ausfuhrbeschränkungen

Fremdwährungen dürfen Reisende in unbegrenztem Umfang bei der Einreise mit einführen. Dabei gibt es allerdings eine Deklarationspflicht zu beachten. Das Formular muss bis zur Ausreise aufbewahrt werden und mit den Umtauschbelegen vorgelegt werden. Ausgeführt werden dürfen Fremdwährungen nämlich nur bis zum Wert des deklarierten Betrags abzüglich der umgetauschten Beträge. Die Landeswährung darf hingegen nicht ein- und auch nicht ausgeführt werden.

Geldumtausch und bargeldloser Zahlungsverkehr

Der Geldwechsel ist in Mauretanien direkt bei der Einreise am Flughafen oder auch in einigen Banken in Nouakchott möglich. Bargeld in Euro lässt sich problemlos umtauschen. Beim Geldwechsel sollten Reisende unbedingt auf Ausstellung eines Umtauschbeleges achten, denn die Belege müssen bis zur Ausreise aufbewahrt werden. Daneben können auch Reiseschecks eingetauscht werden, jedoch werden diese nicht überall akzeptiert. Zudem sollten sie in Euro ausgestellt sein. Auf dem Umtausch von Bargeld am Schwarzmarkt sollte abgesehen werden, denn das stellt einen Verstoß gegen die geltenden Gesetze dar.

Der bargeldlose Zahlungsverkehr mit Kreditkarten ist in der Islamischen Republik Mauretanien nur in sehr begrenztem Umfang möglich. So kann mit Kreditkarte nur in einigen der großen Hotels bezahlt werden. Deshalb ist es ratsam, dass sich Reisende vor Antritt des Urlaubs über die Zahlungsmöglichkeiten vor Ort beim jeweiligen Hotel erkundigen.

 

Ghana

Ghana

Etwa 1,9 Millionen der insgesamt 22,5 Millionen Einwohner Ghanas leben in der Hauptstadt Accra. Der Großteil der Bevölkerung Ghanas ist mit rund 40% Anhänger der afrikanischen Naturreligionen. ... mehr

Gabun

Gabun

In Gabun gilt Französisch als die Verkehrs- und Amtssprache. Daneben werden in dem Land aber auch verschiedene Bantusprachen gesprochen.... mehr

Gambia

Gambia

Über 32.000 der insgesamt 1,78 Millionen Einwohner Gambias leben in Banjul, der Hauptstadt des Landes, welche auch noch unter der alten Bezeichnung Bathurst bekannt ist. ... mehr

Ruanda

Ruanda

Die Republik Ruanda liegt im östlichen Zentralafrika auf einer Fläche von rund 26.340 Quadratkilometer. Somit ist die gesamte Landesfläche etwas kleiner als das Bundesland Brandenburg. ... mehr

Elfenbeinküste

Elfenbeinküste

Die politische und wirtschaftliche Hauptstadt Abidjan ist mit rund fünf Millionen Einwohnern allerdings die größte Stadt des Landes.... mehr

Länderübersicht Empfohlen Meistgelesene Artikel Neuste Artikel
 
Mali

Mali

Mauritius

Mauritius

Komoren

Komoren


Mehr Länder

Löwen

Löwen

Gnus

Gnus

Elenantilope

Elenantilope


Mehr Artikel

Impalas

Impalas

Gnus

Gnus

Flughund

Flughund


Mehr Artikel