Wirtschaft auf Madagaskar

Wirtschaft auf Madagaskar

Die Republik Madagaskar ist ein Inselstaat im Indischen Ozean. Der Inselstaat liegt auf einer Gesamtfläche von 587.041 Quadratkilometern und somit ist Madagaskar der zweitgrößte Inselstaat der Welt.

Wirtschaftliche Situation des Landes

Zwar ist in der Republik Madagaskar ein Wirtschaftswachstum zu verzeichnen, jedoch kann das nicht die gestiegenen Einwohnerzahlen ausgleichen, sodass sich am Wohlstand für die Bevölkerung trotz wirtschaftlichen Wachstums seit vielen Jahren nichts Wesentliches geändert hat.

Das Bruttoinlandsprodukt Madagaskars lag im Jahre 2011 laut Schätzungen bei 8,3 Milliarden US-Dollar. Der Großteil des Bruttoinlandsproduktes wurden dabei im Jahre 2011 mit mehr als 58 Prozent durch den Dienstleistungssektor, gefolgt von der Landwirtschaft mit mehr als 26 Prozent und der Industrie mit rund 15 Prozent eingenommen. Im Gegensatz dazu waren rund 80 Prozent der arbeitenden Bevölkerung in der Landwirtschaft tätig. Nur ein geringer Anteil der Bevölkerung Madagaskars arbeitete somit im Bereich der Industrie und im Dienstleistungssektor.

Tourismus

Der Tourismus ist in Madagaskar nicht weit verbreitet. Das spiegelt sich auch in der schlechten und teils fehlenden Infrastruktur des Landes wider. Allerdings unternimmt das Land schon seit vielen Jahren Anstrengungen, um den Tourismussektor auszubauen, damit das Land von Einnahmen und vor allen Dingen auch von Devisen profitieren kann. So haben sich die Zahlen der Touristen in den letzten Jahrzehnten verfünffacht, allerdings brachen die Touristenzahlen aufgrund der Krise der Regierung wieder deutlich ein. Damit wieder neue Touristen in das Land kommen, nimmt Madagaskar zum Beispiel auch an der Tourismusbörse in Berlin teil, um für das Land als Urlaubsziel zu werben.

Der Im- und Export

Im Export nimmt die Republik Madagaskar vorwiegend Geld mit landwirtschaftlichen Erzeugnissen ein. Zu den Exportprodukten zählen zum Beispiel Kaffee, Zucker, Gewürznelken, Vanille und Fischereiprodukte. So gilt das Land als der größte Produzent der Vanille. Im Gegenzug dazu muss Madagaskar auch viele Lebensmittel und Erdöl importieren. So reicht die eigene Ernte an Reis nicht aus, um die steigende Anzahl an Einwohnern im Land zu ernähren. Deshalb muss auch Reis nach Madagaskar importiert werden. Aus dem Grunde arbeitet das Land an einer Verbesserung der Reisernte, damit der Reispreis stabil gehalten werden kann und auf teure Importe weitestgehend langfristig verzichtet werden kann.

 

Dschibuti

Dschibuti

Die Republik Dschibuti ist ein Staat in Ostafrika. Rund 820.000 Einwohner leben in diesem Land auf einer Gesamtfläche von 23.200 Quadratkilometern.  ... mehr

São Tomé und Príncipe

São Tomé und Príncipe

Die Demokratische Republik São Tomé und Príncipe ist ein Inselstaat im Golf von Guinea. Die Inseln des Staates liegen auf einer Fläche von 1.001 Quadratkilometern und somit ist der Inselstaat São Tomé der zweitkleinste Staat von Afrika, direkt nach den Seychellen. ... mehr

Nigeria

Nigeria

Die größte Stadt des Landes ist allerdings Lagos, die vorherige Hauptstadt. Zudem zählt diese Stadt mit rund elf Millionen Einwohnern zu den bevölkerungsreichsten Städten der Welt.... mehr

Namibia

Namibia

Die Republik Namibia liegt im Südwesten des afrikanische Kontinents. Auf einer Fläche von 824.292 Quadratkilometern leben rund 2,1 Millionen Menschen und davon leben etwa 243.000 Einwohner in Windhuk, der Hauptstadt des Landes. ... mehr

Südafrika

Südafrika

Die Republik Südafrika liegt an der südlichen Spitze Afrikas auf einer Fläche von 1.219.912 Quadratkilometern. Somit ist Südafrika etwa 3,4 mal so groß wie Deutschland. ... mehr

Länderübersicht Empfohlen Meistgelesene Artikel Neuste Artikel
 
Kenia

Kenia

Uganda

Uganda

Ägypten

Ägypten


Mehr Länder

Löwen

Löwen

Flusspferde

Flusspferde

Gnus

Gnus


Mehr Artikel

Elefanten

Elefanten

Impalas

Impalas

Gelbgrüne Meerkatze

Gelbgrüne Meerkatze


Mehr Artikel