Politik auf den Komoren

Politik auf den Komoren

Die Union der Komoren sind ein Inselstaat im indischen Ozean. Auf einer Gesamtfläche von 1.861 Quadratkilometern leben etwa 666.000 Einwohner. Davon leben rund 50.000 Menschen in Moroni, der Hauptstadt der Komoren.

Politisches System

Gemeinsam beuteten Sie das Land aus, sodass der Präsident im Jahre 1976 durch Ali Soilih vertrieben wurde. Jedoch konnte der neue Präsident nicht lange das Land regieren, denn Ahmed Abdallah und Bob Denard sorgten für einen Sturz des Präsidenten.

Als Ahmed Abdallah im Jahre 1978 die Macht wieder an sich gerissen hatte, erklärte er die Komoren zur islamischen Bundesrepublik. Im Jahre 1982 gründete er eine Einheitspartei, mit der er die folgenden Wahlen im Jahre 1984 mit großer Mehrheit gewann. Jedoch wurde der Präsident Ahmed Abdallah im Jahre 1989 ermordet. Mitbeteiligt an diesem Mord war auch die Söldnergruppe von Bob Denard. Nach dem Tod des Präsidenten wurde Said Mohamed Djohar Staatspräsident. Im Jahre 1995 kam es allerdings erneut zu einem Putsch durch Bob Denard. Eine Übergangsregierung wurde gebildet, aber auch in der folgenden Zeit kam es mehrfach zu einem Putsch auf den Komoren.

Die komorischen Inseln Anjouan und Mohéli erklärten sich im Jahre 1997 zunächst unabhängig. Durch eine neue Verfassung konnten sich die einzelnen Inseln selbst verwalten und erhielten eigene Präsidenten. Azali Assoumani, der seit dem Jahre 1999 über Grande Comore regiert, konnte jedoch die Union der Komoren wiederherstellen.

Wahlsystem

Die islamische Bundesrepublik wird in der heutigen Zeit auf der Grundlage der Verfassung des Jahres 2001 regiert. Das französische System und die islamische Scharia sind die Grundlagen des geltenden Rechtssystems. Laut dieser Verfassung zählen die drei Inseln Grande Comore, Anjouan und Mohéli zur Union der Komoren. Diese drei Inseln verfügen über Autonomierechte und stellen im Rotationsprinzip ihren eigenen Präsidenten. So darf regelmäßig nur die Bevölkerung einer Insel die Stimme abgeben. Jeder Einwohner ab 18 Jahren ist wahlberechtigt. Regierungschef über die Union der Komoren war ab dem Jahre 2002 Ibrahim Halidi. Er wurde im Jahre 2006 von Ahmed Abdallah Mohamed Sambi abgelöst, denn der neue Präsident setzt sich mit 58 Prozent der Stimmen durch.

 

Ruanda

Ruanda

Die Republik Ruanda liegt im östlichen Zentralafrika auf einer Fläche von rund 26.340 Quadratkilometer. Somit ist die gesamte Landesfläche etwas kleiner als das Bundesland Brandenburg. ... mehr

Uganda

Uganda

Das Land Uganda, offiziell die Republik Uganda, liegt als Binnenland im Osten Afrikas. Auf einer Fläche von 236.860 Quadratkilometern leben rund 32,7 Millionen Menschen, wovon etwa 1,8 Millionen Einwohner in Kampala leben, der Hauptstadt des Landes. ... mehr

Mosambik

Mosambik

Die Republik Mosambik liegt im Südosten des afrikanischen Kontinents. Auf einer Fläche von insgesamt 799.380 Quadratkilometern leben rund 20,5 Millionen Einwohner, wovon rund zwei Millionen in Maputo leben, der Hauptstadt des Landes. ... mehr

Mauritius

Mauritius

Der Inselstaat Mauritius, offiziell die Republik Mauritius, liegt als Teil der Maskarenen im indischen Ozean. Auf einer Gesamtfläche von 2.040 Quadratkilometern leben rund 1,25 Millionen Einwohner und davon leben etwa 150.000 Menschen in Port Louis, der Hauptstadt von Mauritius. ... mehr

Simbabwe

Simbabwe

Simbabwe, offiziell die Republik Simbabwe, ist ein Binnenland im südlichen Teil des afrikanischen Kontinents. Auf einer Landesfläche von insgesamt 390.580 Quadratkilometer leben rund 11,75 Millionen Menschen. ... mehr

Länderübersicht Empfohlen Meistgelesene Artikel Neuste Artikel
 
Namibia

Namibia

Ägypten

Ägypten

Eritrea

Eritrea


Mehr Länder

Colobus Affen

Colobus Affen

Flusspferde

Flusspferde

Giraffengazelle

Giraffengazelle


Mehr Artikel

Steppenzebras

Steppenzebras

Giraffen

Giraffen

Gnus

Gnus


Mehr Artikel