Städte auf den Komoren

Städte auf den Komoren

Die Union der Komoren sind ein Inselstaat im indischen Ozean. Auf einer Gesamtfläche von 1.861 Quadratkilometern leben etwa 666.000 Einwohner. Davon leben rund 50.000 Menschen in Moroni, der Hauptstadt der Komoren.

Moroni

Sie war lange Zeit die Hauptstadt des Sultanats von Bambao und seit dem Jahre 1962 ist sie die Hauptstadt der Union der Komoren. Für viele Reisende beginnt der Aufenthalt auf den Komoren in Moroni, denn die Stadt verfügt über einen internationalen Flughafen und einen Hafen. Die malerische Stadt ist bekannt für die engen Gassen und die zugleich großen Plätze. Zugleich gibt es in Moroni gleich zwei Freitags-Moscheen, sodass die Stadt auch den religiösen Mittelpunkt der Komoren bildet.

Mutsamudu

Mutsamudu ist die größte Stadt der Insel Anjouan und die zweitgrößte Stadt der Komoren. Die Stadt liegt im Norden der Insel und wurde bereits im Jahre 1482 gegründet. Mutsamudu ist bekannt für die idyllische Altstadt mit ihren teilweise sehr engen Gassen. Zugleich gibt es in der Stadt einen Tiefseehafen.

Fomboni

Fomboni liegt im Norden Mohélis und somit auf einer der drei Hauptinseln der Komoren. Die Stadt ist die größte Stadt der Insel und zugleich die Inselhauptstadt. Geschützt wird die Stadt durch ein großes Korallenriff im Atlantischen Ozean. Von der Insel aus bietet sich dem Besucher bei guter Wetterlage ein guter Blick zu den beiden weiteren Hauptinseln Anjouan und Grande Comore. Zu den Attraktionen der Stadt zählen unter anderem der kleine Hafen, der lebendige Markt und die Hauptstraße Fombonis, die keinen Namen trägt.

Ikoni

Ikoni zählt zu den ältesten Siedlungen der komorischen Inseln. Die Stadt liegt ganz in der Nähe der Hauptstadt Moroni und kann deshalb schnell erreicht werden. Bekannt ist sie bei Reisenden insbesondere aufgrund der Geschichte, denn in der Zeit, als madagassische Piraten die Inseln heimsuchten, stürzten sich im 19. Jahrhundert Frauen die Klippen herunter. Dadurch wollten sie den Piraten entgehen. Neben dem geschichtsträchtigen Ort ist auch das Stadtzentrum Ikonis ein Besuch wert.

Nioumachoua

Nioumachoua liegt auf der Insel Mohéli. Sie ist die zweitgrößte Stadt der Insel, die nur etwa neu Kilometer von Fomboni, der Hauptstadt der Insel, entfernt liegt. Bekannt ist die Stadt Nioumachoua bei Reisenden aufgrund der vielen Aktivitätsmöglichkeiten. So können von dort aus zum Beispiel Wale beobachtet werden, welche das Gebiet um die Insel von Juli bis Oktober aufsuchen. Auch Fledermäuse können in der Stadt beobachtet werden und es können Ausflüge mit den Fischern der Stadt unternommen werden.

 

Lesotho

Lesotho

Lesotho ist ein Königreich im südlichen Teil des afrikanischen Kontinents. Dieses Land war früher unter dem Namen Basutoland bekannt. ... mehr

Nigeria

Nigeria

Die größte Stadt des Landes ist allerdings Lagos, die vorherige Hauptstadt. Zudem zählt diese Stadt mit rund elf Millionen Einwohnern zu den bevölkerungsreichsten Städten der Welt.... mehr

Swasiland

Swasiland

Swasiland ist ein Königreich im Süden des afrikanischen Kontinents. Auf einer Fläche von 17.364 Quadratkilometern leben rund eine Millionen Einwohner. Die Hauptstadt von Swasiland ist Mbabane. ... mehr

Gabun

Gabun

In Gabun gilt Französisch als die Verkehrs- und Amtssprache. Daneben werden in dem Land aber auch verschiedene Bantusprachen gesprochen.... mehr

Benin

Benin

In der politischen Hauptstadt Porto Novo leben etwa 250.000 Einwohner und in Cotonou, dem Regierungssitz und wirtschaftlichen Hauptstadt Benins ... mehr

Länderübersicht Empfohlen Meistgelesene Artikel Neuste Artikel
 
Eritrea

Eritrea

Namibia

Namibia

Südsudan

Südsudan


Mehr Länder

Giraffengazelle

Giraffengazelle

Flusspferde

Flusspferde

Gnus

Gnus


Mehr Artikel

Büffel

Büffel

Impalas

Impalas

Gelbgrüne Meerkatze

Gelbgrüne Meerkatze


Mehr Artikel