Städte in Kamerun

Städte in Kamerun

Laut Schätzungen leben rund 19,8 Millionen Menschen in Kamerun und etwa 1,3 Millionen davon leben in der Hauptstadt Jaunde. Diese Hauptstadt ist häufig auch unter der Schreibweise Yaoundé bekannt.

Jaunde

Die Einwohner Jaundes leben zum größten Teil in dem Gebiet um das Zentrum der Stadt herum. Gegründet wurde Jaunde im Jahre 1889 als Elfenbeinlager-Forschungsstation und Basislager der deutschen Kolonialisten und im Jahre 1922 war sie Hauptstadt von Französisch-Kamerun. Heute ist Jaunde ein bedeutendes industrielles Zentrum und ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt. Über den internationalen Flughafen der Stadt ist Jaunde direkt erreichbar. Jaunde ist eine sehr abwechslungsreiche Stadt, mit vielen Geschäften, Märkten und Sehenswürdigkeiten. Zu diesen zählen zum Beispiel der ehemalige Präsidentenpalast, die Kathedrale Notre Dame oder auch der Palais de Congrès. Einen guten Überblick über die Stadt erhalten Besucher vom Berg Mont Fébé aus.

Douala

Douala ist mit rund 1,9 Millionen das wirtschaftliche Zentrum Kameruns. Die Stadt liegt am Fluss Wouri, nur wenige Kilometer von der Küste des Atlantischen Ozeans entfernt. Der größte Hafen des Landes ist in Douala, am Fluss Wouri zu finden. Neben dem Hafen zählen auch das Wildtierreservat Douala-Edea, die Kathedrale, die vielen guten Einkaufsmöglichkeiten und die lebendigen Märkte zu den Attraktionen der Stadt. Zudem liegt Douala nicht weit entfernt des 4.070 Meter hohen Mont Cameroun, dem höchsten Berg Doualas sowie West- und Zentralafrikas.

Bamenda

In der Stadt Bamenda, der Hauptstadt der Nordwest-Provinz, leben rund 450.000 Einwohner. Bamenda ist eine der bedeutenden wirtschaftlichen und kulturellen Großstädte des Landes. Die großen Städte Douala und Jaunda können von Bamenda aus über Straßenanbindungen direkt erreicht werden. In den vielen Geschäften und auf dem Markt der Stadt können Besucher Figuren, Masken und andere Handwerksarbeiten kaufen. Auch die vielen Gebäude aus der Kolonialzeit, die Festungsanlage, welche über der Stadt thront und das Fort-Bamenda zählen zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt.

Maroua

Maroua liegt in Kamerun in der Region Extreme-Nord. In dieser Stadt leben mehr als 205.000 Einwohner. Bekannt ist Maroua vor allen Dingen für das Kunsthandwerk, als Zentrum der Baumwollindustrie und aufgrund des bedeutenden Marktes für das Land. Sie verfügt über einen internationalen Flughafen und einige geteerte Straßen, welche nach Guider und Mora führen. Ganz in der Nähe der Stadt liegen der Waza National Park und die Vulkanlandschaft rund um das Dorf Rhumsiki.

 

Mosambik

Mosambik

Die Republik Mosambik liegt im Südosten des afrikanischen Kontinents. Auf einer Fläche von insgesamt 799.380 Quadratkilometern leben rund 20,5 Millionen Einwohner, wovon rund zwei Millionen in Maputo leben, der Hauptstadt des Landes. ... mehr

Republika Angola

Republika Angola

Die Republik Angola befindet sich im Südwesten Afrikas auf einer Gesamtfläche von über 1,2 Millionen Quadratkilometern. ... mehr

Liberia

Liberia

Die Republik Liberia liegt in Westafrika auf einer Gesamtfläche von 111.370 Quadratkilometern.... mehr

Lesotho

Lesotho

Lesotho ist ein Königreich im südlichen Teil des afrikanischen Kontinents. Dieses Land war früher unter dem Namen Basutoland bekannt. ... mehr

Mali

Mali

Die Einwohner Malis setzten sich aus unterschiedlichen Volksgruppen zusammen. Dazu zählen zum Beispiel die Volksgruppen der Sonrhai, ... mehr

Länderübersicht Empfohlen Meistgelesene Artikel Neuste Artikel
 
Ägypten

Ägypten

Tunesien

Tunesien

Marokko

Marokko


Mehr Länder

Elenantilope

Elenantilope

Gnus

Gnus

Flusspferde

Flusspferde


Mehr Artikel

Elenantilope

Elenantilope

Impalas

Impalas

Flusspferde

Flusspferde


Mehr Artikel