Krankheiten in Guinea-Bissau

Krankheiten in Guinea-Bissau

In Guinea-Bissau leben viele Menschen verschiedener Volksgruppen, und somit werden in dem Land viele Sprachen gesprochen, wie Crioulo und einige westafrikanische Sprachen,

Gesundheitsversorgung

Die wenigen gut ausgebildeten Fachärzte im Land sind vorwiegend in der Hauptstadt des Landes zu finden. Der Abschluss einer Reisekrankenversicherung und das Mitführen von Medikamenten sind für den Aufenthalt in Guinea-Bissau notwendig. Beim Abschluss der Versicherung sollte darauf geachtet werden, das diese auch einen Rücktransport im Krankheitsfall bezahlt.

Krankheiten

Wie in vielen Ländern Afrikas zählt auch in Guinea-Bissau Malaria zu den häufigsten Erkrankungen mit einer hohen Sterblichkeitsrate. Die Übertragung der Erkrankung erfolgt durch einen Stich der Anopheles-Mücke. Aus dem Grund ist ein wirksamer Schutz vor Mücken wichtig. Dabei handelt es sich bei der Anopheles-Mücke um ein nachtaktives Insekt. Jedoch werden auch anderen Krankheiten, wie zum Beispiel das Dengue-Fieber, von Mücken übertragen, welche teils tagaktiv sind, sodass der Mückenschutz während der gesamten Tages- und Nachtzeit vorhanden sein sollte. Dabei kommen Mückenschutzmittel für die Haut infrage, Moskitonetze über dem Bett und auch lange Bekleidung, wie beispielsweise lange Shirts und Hosen, können vor den Stichen und somit vor der Erkrankung schützen. Touristen wird dabei auch eine Malariaprophylaxe in Form von verschreibungspflichtigen Medikamenten empfohlen.

Zu den weiteren wichtigen Erkrankungen in Guinea-Bissa zählen Aids, Cholera und Durchfallerkrankungen, Schistosomiasis, Tollwut und die Meningokokken-Krankheit. Um sich vor Cholera und Durchfallerkrankungen zu schützen, sollte eine sehr genaue Trinkwasser- und Lebensmittelhygiene eingehalten werden. Dabei ist es unter anderem wichtig darauf zu achten, kein Leitungswasser, sondern nur sicheres Flaschenwasser zum Trinken, Spülen und Zähneputzen zu nutzen. Lebensmittel sollten hingegen nur in gekochten oder geschälten Zustand verzehrt werden und auf das Aufwärmen von Speisen sollte verzichtet werden. Gegen die Infektion mit der Schistosomiasis hilft es, wenn auf das Baden in Süßwassergewässern verzichtet wird. Dabei besteht in allen offenen Süßwassergewässern im ganzen Land die Gefahr der Infizierung mit der Wurmerkrankung.

Impfschutz

Guinea-Bissau ist ein Gelbfieber-Infektionsgebiet. Aus dem Grund wird allen Reisenden eine Impfung gegen das Gelbfieber empfohlen. Jedoch handelt es sich dabei - bei direkter Einreise aus Deutschland und anderen Nicht-Gelbfieber-Infektionsgebieten - um keine Pflichtimpfung. Lediglich, wer aus einem Gelbfieber-Infektionsgebiet einreist, muss bei der Einreise in das Land einen Impfnachweis vorlegen können. Aufgrund der Gelbfieber-Infektionen im Land ist die Impfung jedoch für alle Reisenden sinnvoll.

Neben Gelbfieber gibt es noch weitere Impfungen, welche für den Aufenthalt in Guinea-Bissau empfohlen werden. Dazu zählen zunächst die Standardimpfungen, wie gegen Polio, Tetanus, Diphterie, Keuchhusten und Hepatitis A. Bei einigen Reisenden kann zusätzlich ein Impfschutz gegen Hepatitis B, Tollwut, Meningokokken-Krankheit und Typhus sinnvoll sein.

 

Mali

Mali

Die Einwohner Malis setzten sich aus unterschiedlichen Volksgruppen zusammen. Dazu zählen zum Beispiel die Volksgruppen der Sonrhai, ... mehr

Dschibuti

Dschibuti

Die Republik Dschibuti ist ein Staat in Ostafrika. Rund 820.000 Einwohner leben in diesem Land auf einer Gesamtfläche von 23.200 Quadratkilometern.  ... mehr

Swasiland

Swasiland

Swasiland ist ein Königreich im Süden des afrikanischen Kontinents. Auf einer Fläche von 17.364 Quadratkilometern leben rund eine Millionen Einwohner. Die Hauptstadt von Swasiland ist Mbabane. ... mehr

Somalia

Somalia

Somalia, offiziell die Republik Somalia, liegt am Horn von Afrika. Auf einer Gesamtfläche von 637.657 Quadratkilometern leben zwischen 7,5 bis über 12 Millionen Einwohner. Die Hauptstadt und die zugleich größte Stadt Somalias ist mit rund 700.000 Einwohnern Mogadischu. ... mehr

Algerien

Algerien

Algerien,offiziell die Demokratische Volksrepublik Algerien,liegt im Nordwesten Afrikas auf einer Gesamtfläche von rund 2,38 Millionen Quadratkilometern. Somit ist die Landesfläche Algeriens siebenmal so groß wie Deutschland... mehr

Länderübersicht Empfohlen Meistgelesene Artikel Neuste Artikel
 
Südsudan

Südsudan

Benin

Benin

Kenia

Kenia


Mehr Länder

Grüne Meerkatze

Grüne Meerkatze

Colobus Affen

Colobus Affen

Gnus

Gnus


Mehr Artikel

Giraffengazelle

Giraffengazelle

Giraffen

Giraffen

Flughund

Flughund


Mehr Artikel