Klima in Gabun

Klima in Gabun

In Gabun gilt Französisch als die Verkehrs- und Amtssprache. Daneben werden in dem Land aber auch verschiedene Bantusprachen gesprochen.

Das Klima

Die erste Regenzeit liegt in der Zeit von Januar bis Mai und die zweite, kürzere Regenzeit, beginnt im Oktober und endet im Dezember. Selbst während der Trockenzeiten sind die Temperaturen noch hoch. Allerdings sorgen die Passatwinde, welche während der langen Trockenzeit wehen, für ein angenehmeres Klima.

Die Temperaturen liegen an der Küste im Durchschnitt bei 26 Grad. Zum Landesinneren hin ist es mit 24 Grad etwas kühler. Selbst in den Nachtstunden ist nicht mit Abkühlung zu rechnen, denn die Temperaturen sinken nur selten unter die 20-Grad-Marke. Der Benguelastrom bringt an der Küstenregion Gabuns jedoch angenehme Luft mit sich, sodass die zwar höheren Temperaturen in der Region etwas abgemildert werden. Neben den ganzjährig warmen Temperaturen ist die Luftfeuchtigkeit das ganze Jahr über, mit bis zu 98 Prozent, sehr hoch und es fällt viel Regen. An der Küste des Landes ist dabei mit den meisten Niederschlägen zu rechnen. Die jährliche Niederschlagsmenge liegt im Durchschnitt bei 3.000 Millimetern. Zum Landesinneren hin nimmt der Niederschlag deutlich ab. Dort liegt die Niederschlagsmenge allerdings immer noch zwischen 1.600 und 1.800 Millimetern.

Die beste Reisezeit für eine Reise nach Gabun

Die Trockenzeiten gelten im Allgemeinen als die besten Zeiten, um Gabun zu erkunden. Diese liegen in den Monaten von Juni bis September und nochmals in den beiden Monaten Dezember und Januar. Während der Trockenzeiten lassen sich die Tiere des Landes am besten an den verbliebenen Wasserstellen beobachten. Während der Regenzeiten sind diese hingegen häufig im Land verteilt und können nur schwer entdeckt werden. Zudem sind viele Straßen nicht befestigt und werden während der Regenzeiten durch den anhaltenden Regen oftmals aufgeschwemmt und sind somit nicht oder nur unter erschwerten Bedingungen befahrbar.

Die Wale vor der Küste Gabuns können während der Trockenzeiten, in den Monaten Juli und September, am besten entdeckt werden. Wer in Gabun hingegen die Schildkröten beobachten will, welche die Eier an den Stränden ablegen, sollte die Reise nach Gabun zwischen Dezember und Januar planen.

 

São Tomé und Príncipe

São Tomé und Príncipe

Die Demokratische Republik São Tomé und Príncipe ist ein Inselstaat im Golf von Guinea. Die Inseln des Staates liegen auf einer Fläche von 1.001 Quadratkilometern und somit ist der Inselstaat São Tomé der zweitkleinste Staat von Afrika, direkt nach den Seychellen. ... mehr

Kenia

Kenia

Die Republik Kenia liegt in Ostafrika auf einer Gesamtfläche von über 582.000 Quadratkilometern. Von den insgesamt rund 39 Millionen Einwohnern leben etwa drei Millionen in Nairobi, der Hauptstadt des Landes. ... mehr

Lesotho

Lesotho

Lesotho ist ein Königreich im südlichen Teil des afrikanischen Kontinents. Dieses Land war früher unter dem Namen Basutoland bekannt. ... mehr

Sudan

Sudan

In dem Land leben 35,68 Millionen Menschen, wovon rund acht Millionen in Khartum leben, der Hauptstadt des Landes. Die Bevölkerung des Sudan setzt sich dabei aus mehr als 500 unterschiedlichen Stämmen zusammen. ... mehr

Äquatorialguinea

Äquatorialguinea

Die Republik Äquatorialguinea ist ein Land in Zentralafrika. Auf einer Fläche von 28.051 Quadratkilometern leben dort mehr als 690.000 

... mehr

Länderübersicht Empfohlen Meistgelesene Artikel Neuste Artikel
 
Mauritius

Mauritius

Benin

Benin

Kenia

Kenia


Mehr Länder

Löwen

Löwen

Grüne Meerkatze

Grüne Meerkatze

Gnus

Gnus


Mehr Artikel

Steppenzebras

Steppenzebras

Elenantilope

Elenantilope

Gelbgrüne Meerkatze

Gelbgrüne Meerkatze


Mehr Artikel