Sehenswürdigkeiten in Burundi

Sehenswürdigkeiten in Burundi

Die Republik Burundi liegt als Binnenland zwischen Zentral- und Ostafrika. Die gesamte Landesfläche umfasst 27.834 Quadratkilometer. 

Der Kibira-Nationalpark

Der Kibira-Nationalpark liegt im Nordwesten des Landes auf einer Fläche von rund 400 Quadratkilometern. In diesem Nationalpark können einige Tierarten, wie zum Beispiel Schimpansen und andere Affenarten, in ihrem natürlichen Lebensraum entdeckt werden. Mehr als 15 Prozent des Parks sind von tropischem Regenwald bedeckt. Das Gebiet ist bereits seit dem Jahr 1980 offiziell als Nationalpark ausgewiesen. Jedoch ist der Regenwaldbestand aufgrund illegaler Rodungen bedroht.

Der Rusizi-Nationalpark

Nur wenige Kilometer von Bujumbura, der Hauptstadt von Burundi entfernt, liegt der Rusizi-Nationalpark. Namensgeber ist der Fluss Rusizi, denn mit dem Nationalpark wird das Flussdelta des Rusizi-Flusses geschützt. Rund die Hälfte des Rusizi-Nationalparks ist mit Wald bedeckt. Zu den Bäumen des Nationalparks zählt auch die Hyphaene benguellensis ventrosica. Dabei handelt es sich um eine feuerfeste Palme, welche gut die lange Trockenzeit in diesem Gebiet Afrikas überstehen kann. Im Rusizi-Nationalpark sind Tiere wie Sumpfantilopen, Nilpferde, Echsen, Krokodile und viele andere Tiere heimisch. Auch die Vogelwelt ist in diesem Gebiet beeindruckend.

Der Ruvubu-Nationalpark

Der flächenmäßig größte Nationalpark Burundis ist der Ruvubu-Nationalpark. Er nimmt eine Fläche von mehr als 500 Quadratkilometern ein. Der Park liegt am namensgebenden Fluss Ruvubu. Begrenzt wird das Gebiet des Nationalparks durch hohe Berge. In diesem Gebiet leben viele Tier- und Vogelarten. Touristen können sich im Park sehr gut über das rund 100 Kilometer lange Wegenetz bewegen. Zugleich gibt es im Park auch ein Camp für Touristen.

Der Tanganyikasee

Der Tanganyikasee oder auch Tanganjikasee macht einen großen Teil der Grenzregionen Burundis aus. Er liegt zum Teil in Burundi, aber auch in den Ländern Sambia, Tansania und in der Demokratischen Republik Kongo. Er ist der sechstgrößte See der Erde und zugleich der zweittiefste See. Zudem ist er die größte Süßwasserquelle Afrikas. Am Ufer des Sees liegt die Hauptstadt Burundis, die Stadt Bujumbura. Der Tanganyikasee ist ein beliebtes Ausflugsziel, denn im See und in den Uferregionen konnte sich eine einzigartige Flora und Fauna entwickeln. Er gilt sogar als der artenreichste See der Welt. Mehr als 300 Fischarten leben im See. Zugleich können an den Ufern auch Nilkrokodile entdeckt werden. Der Tanganyikasee ist darüber hinaus auch aufgrund der vielen Strände bekannt, welche zum Teil sogar zu den besten Stränden Zentralafrikas zählen.

 

Kenia

Kenia

Die Republik Kenia liegt in Ostafrika auf einer Gesamtfläche von über 582.000 Quadratkilometern. Von den insgesamt rund 39 Millionen Einwohnern leben etwa drei Millionen in Nairobi, der Hauptstadt des Landes. ... mehr

Westsahara

Westsahara

Die Demokratische Arabische Republik Sahara, kurz DARS, liegt auf dem Gebiet der Westsahara im Nordwesten Afrikas. Auf einer Fläche von rund 266.000 Quadratkilometern leben rund 405.000 Einwohner.<... mehr

Mauretanien

Mauretanien

Noukachott ist die mauretanischen Hauptstadt. Der Islam ist in Mauretanien die Staatsreligion und somit sind alle Einwohner des Landes offiziell dieser Religion zugehörig ... mehr

Südsudan

Südsudan

Der Südsudan ist der jüngste Staat Afrikas. Seit dem 9.Juli 2011 ist der Südsudan, ein eigenständiger autonomer Staat im Nordost-Afrika unabhängig geworden. Nach langen Bürgerkriegen wurde die Region vom Sudan abgetrennt. ... mehr

Niger

Niger

Der Großteil der nigerischen Bevölkerung ist mit rund 94 Prozent dem Islam zugehörig. ... mehr

Länderübersicht Empfohlen Meistgelesene Artikel Neuste Artikel
 
Uganda

Uganda

Benin

Benin

Ägypten

Ägypten


Mehr Länder

Flusspferde

Flusspferde

Colobus Affen

Colobus Affen

Grüne Meerkatze

Grüne Meerkatze


Mehr Artikel

Elenantilope

Elenantilope

Elefanten

Elefanten

Giraffen

Giraffen


Mehr Artikel