Wirtschaft Angolas

Wirtschaft Angolas

Die Republik Angola befindet sich im Südwesten Afrikas auf einer Gesamtfläche von über 1,2 Millionen Quadratkilometern.

Wirtschaft

Allerdings sank dieses Wirtschaftswachstum in den Jahren 2009 und 2010 deutlich ab. Dies war insbesondere auf den gesunkenen Ölpreis zurückzuführen. Jedoch wird in den darauf folgenden Jahren wieder mit einer schnellen Erholung der wirtschaftlichen Lage von Angola gerechnet. Diese wird allerdings nicht nur durch die Erholung des Ölpreises am Weltmarkt erreicht werden, sondern auch die Erträge aus den anderen Wirtschaftszweigen neben dem Öl sollen an Bedeutung gewinnen und deutlich ansteigen.

Der wichtigsten Wirtschaftszweige und der Außenhandel Angolas

In Angola gibt es ein hohes Vorkommen von vielen heute sehr begehrten Ressourcen, wie zum Beispiel Öl, Diamanten und Mineralien. Aber auch die Landwirtschaft und die Fischerei nimmt in dem Land einen hohen Stellenwert ein. Allerdings ist die Wirtschaft Angolas hauptsächlich vom Erdöl abhängig. So macht dieser Rohstoff einen Anteil von rund 90 Prozent am gesamten Export und rund 80 Prozent am gesamten Staatshaushalt aus. Mit 1,8 Millionen Fass Erdöl am Tag zählt Angola zudem in der afrikanischen Region der Subsahara neben Nigeria zu den größten Produzenten dieser Ressource.

Neben Erdöl nimmt auch der Export mit Diamanten einen hohen Stellenwert ein. Allerdings wird die Abhängigkeit von diesen beiden Ressourcen mit rund 99 Prozent im Bereich der gesamten Exporte als problematisch angesehen, da die Wirtschaft Angolas dadurch sehr stark von den Weltmarktpreisen abhängig ist. Aus diesem Grund ist der Staat darauf bedacht, die hohen Einnahmen aus den Ressourcen für den Wiederaufbau und für die Entwicklung der anderen wirtschaftlichen Sektoren zu verwenden, wodurch langfristig die Abhängigkeit von den Weltmarktpreisen für Erdöl reduziert werden soll. Dabei liegt der Fokus auf den nachwachsenden Fischerei- und Agrarprodukten des Landes.

Importe

Im Gegensatz zu den Exporten, mit welchen im Jahre 2009 ein Gegenwert von 72 Milliarden US-Dollar erzielt werden konnte, lag der Wert für die Importe bei 21 Milliarden US-Dollar. Den Großteil der importierten Waren machen dabei die Ausrüstungsgüter aus, welche von der Erdölindustrie benötigt werden. Jedoch nimmt der Anteil an Wirtschaftsgütern für die anderen Wirtschaftszweige des Landes zu. Zu den wichtigsten Lieferanten Angolas zählt dabei Portugal.

 

Benin

Benin

In der politischen Hauptstadt Porto Novo leben etwa 250.000 Einwohner und in Cotonou, dem Regierungssitz und wirtschaftlichen Hauptstadt Benins ... mehr

Südsudan

Südsudan

Der Südsudan ist der jüngste Staat Afrikas. Seit dem 9.Juli 2011 ist der Südsudan, ein eigenständiger autonomer Staat im Nordost-Afrika unabhängig geworden. Nach langen Bürgerkriegen wurde die Region vom Sudan abgetrennt. ... mehr

São Tomé und Príncipe

São Tomé und Príncipe

Die Demokratische Republik São Tomé und Príncipe ist ein Inselstaat im Golf von Guinea. Die Inseln des Staates liegen auf einer Fläche von 1.001 Quadratkilometern und somit ist der Inselstaat São Tomé der zweitkleinste Staat von Afrika, direkt nach den Seychellen. ... mehr

Tansania

Tansania

Das Land Tansania, offiziell die Vereinigte Republik Tansania, liegt im Osten Afrikas auf einer Fläche von 883.749 Quadratkilometern. Somit ist das Land in etwa 2,5 mal so groß wie Deutschland. ... mehr

Nigeria

Nigeria

Die größte Stadt des Landes ist allerdings Lagos, die vorherige Hauptstadt. Zudem zählt diese Stadt mit rund elf Millionen Einwohnern zu den bevölkerungsreichsten Städten der Welt.... mehr

Länderübersicht Empfohlen Meistgelesene Artikel Neuste Artikel
 
Eritrea

Eritrea

Algerien

Algerien

Komoren

Komoren


Mehr Länder

Flusspferde

Flusspferde

Giraffengazelle

Giraffengazelle

Löwen

Löwen


Mehr Artikel

Gelbgrüne Meerkatze

Gelbgrüne Meerkatze

Impalas

Impalas

Steppenzebras

Steppenzebras


Mehr Artikel