Städte in Angola

Städte in Angola

Die Republik Angola befindet sich im Südwesten Afrikas auf einer Gesamtfläche von über 1,2 Millionen Quadratkilometern.

Luanda

In der früheren Zeit war diese Stadt unter dem Namen São Paulo de Luanda bekannt. Luanda ist in der heutigen Zeit insbesondere aufgrund der vielen Sehenswürdigkeiten ein beliebtes Ziel bei Touristen. Zu den wohl bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt zählen die Festung São Miguel als das von weitem sichtbare Wahrzeichen Luandas, das Völkerkundemuseum und auch die historischen Bauten aus der Kolonialzeit.

Huambo

Huambo liegt im Südwesten Angolas. In dieser Stadt leben rund 325.000 Einwohner und somit ist Huambo die zweitgrößte Stadt des Landes. Huambo wurde bereits im Jahre 1912 von den Portugiesen gegründet, welche sich in dieser Zeit in Angola Kolonien errichteten. Lange Zeit war Huambo auch unter der Bezeichnung Nova Lisboa (Neu-Lissabon) bekannt.

Lobito

Lobito ist eine Stadt in der Provinz Benguela am Atlantik und mit über 200.000 Einwohner die drittgrößte Stadt im Land. Der Hafen von Lobito ist der zweitgrößte Hafen des Landes. Neben dem Hafen ist Lobito allerdings vielen Menschen auch aufgrund der Bademöglichkeiten bekannt. So gibt es an der Spitze der Halbinsel Lobitos einige gute Badeplätze mit feinem Sandstrand am Atlantik. Bekannt ist diese Stadt vielfach auch durch die Benguelabahn, welche in der heutigen Zeit zwischen dem Hafen in Lobito und Katanga in der Demokratischen Republik Kongo verkehrt.

Benguela

Benguela liegt im Westen Angolas, und zwar in etwa 430 Kilometern Entfernung zur Hauptstadt Luanda, und ist die viertgrößte Stadt des Landes. Bekannt wurde diese Stadt insbesondere als Ausgangspunkt für die Benguelabahn. In der heutigen Zeit beginnt die Bahnstrecke jedoch nicht mehr in Benguela, sondern am Hafen von Lobito. Während der Kolonialherrenschaft der Portugiesen galt diese Stadt als ein kulturelles Zentrum für Angola-Deutsche. Noch heute zeugen einige Bauwerke von dieser Zeit, wie zum Beispiel die deutsche Schule.

Chinhoyi

Chinhoyi liegt am Sabesi Fluss in der angolanischen Provinz West-Maschonaland. Dieser Ort mit mehr als 55.000 Einwohnern ist durch die vielen Sehenswürdigkeiten ein beliebter Touristenort. Zu den Hauptattraktionen des Ortes zählen insbesondere die Tropfsteinhöhlen Chinhoyi Caves. In diesen befindet sich in 50 Metern Tiefe ein See. Bereits um das Jahr 650 nach Christus wurden diese Höhlen von der Bevölkerung als Vorratsspeicher genutzt.

 

 

 

Südafrika

Südafrika

Die Republik Südafrika liegt an der südlichen Spitze Afrikas auf einer Fläche von 1.219.912 Quadratkilometern. Somit ist Südafrika etwa 3,4 mal so groß wie Deutschland. ... mehr

Äthiopien

Äthiopien

Äthiopien, offiziell die Demokratische Bundesrepublik Äthiopien, ist ein Land im Nordosten von Afrika. Auf einer Fläche von etwa 1,1 Millionen Quadratkilometern leben rund 80,71 Millionen Menschen.  ... mehr

Elfenbeinküste

Elfenbeinküste

Die politische und wirtschaftliche Hauptstadt Abidjan ist mit rund fünf Millionen Einwohnern allerdings die größte Stadt des Landes.... mehr

Simbabwe

Simbabwe

Simbabwe, offiziell die Republik Simbabwe, ist ein Binnenland im südlichen Teil des afrikanischen Kontinents. Auf einer Landesfläche von insgesamt 390.580 Quadratkilometer leben rund 11,75 Millionen Menschen. ... mehr

Eritrea

Eritrea

Das Land Eritrea liegt im Norden des Horns von Nordafrika. Auf einer Gesamtfläche von 124.000 Quadratkilometern leben etwa 4,9 Millionen Einwohner, wovon rund 500.000 in der Hauptstadt Asmara leben. ... mehr

Länderübersicht Empfohlen Meistgelesene Artikel Neuste Artikel
 
Mali

Mali

Uganda

Uganda

Marokko

Marokko


Mehr Länder

Löwen

Löwen

Colobus Affen

Colobus Affen

Grüne Meerkatze

Grüne Meerkatze


Mehr Artikel

Giraffengazelle

Giraffengazelle

Elefanten

Elefanten

Gelbgrüne Meerkatze

Gelbgrüne Meerkatze


Mehr Artikel