Reisen in Mali

Reisen in Mali

Die Einwohner Malis setzten sich aus unterschiedlichen Volksgruppen zusammen. Dazu zählen zum Beispiel die Volksgruppen der Sonrhai,

Kulturelle Vielfalt in Mali

Zwar gibt es in dem Land auch noch eine zweite Trockenzeit, welche von etwa März bis Mai reicht, jedoch werden dann deutlich höhere Temperaturen erreicht. Insbesondere im Norden Malis steigen die Temperaturen in dieser Zeit deutlich an. Zu dieser Zeit wird es in der Hauptstadt Bamako bis zu 39 Grad heiß. In der Regenzeit, welche von etwa Juni bis September andauert, ist es nicht möglich, das ganze Land zu erkunden. So sind viele Landesteile durch den lang anhaltenden Regen aufgeschwemmt und somit selbst von geländetauglichen Fahrzeugen oftmals nicht mehr befahrbar.

Eine Reise nach Mali gilt aufgrund der kulturellen Vielfalt als ein besonderes Erlebnis. Der Großteil der Einwohner lebt im Süden des Landes, wo der Niger den Menschen einen guten Lebensraum bietet. Viele der kulturellen und religiösen Sehenswürdigkeiten Malis können in dieser Region entdeckt werden. Aber auch in den anderen Landesteilen gibt es viele Sehenswürdigkeiten und auch die Sahara, welche große Teile der Landesfläche Malis bedeckt, zieht viele Touristen in das Land. Viele Reisende entdecken das Land auch über eine organisierte Tour entlang der Karawanenstraße. Diese führt vorbei an zahlreichen interessanten Karawanenstädten, welche bereits seit Jahrhunderten eine wichtige Stellung im Land einnehmen. Zu diesen zählen zum Beispiel die Städte Djenne und Timbuktu.

Das Volk der Dogon

Im Osten des Landes kann hingegen der Lebensraum des Volkes der Dogon entdeckt werden. Die Dörfer des Volkes sind rund um das Bandiagara-Felsmassiv verteilt. Dieses zählt auch zu den wohl bekanntesten Sehenswürdigkeiten Malis. Das Felsmassiv ist rund 170 Kilometer lang und erreicht mit dem Hombori Tondo eine Höhe von über 1.100 Metern. Reisende sollten bei einem Besuch des Bandiagara-Felsmassivs jedoch beachten, dass dieses nur mit einem ortskundigen Führer besucht werden sollte, damit das Leben der Dogon nicht unbeabsichtigt gestört wird.

Tierwelt Malis

Daneben zieht es viele Touristen auch aufgrund der vielfältigen Tierwelt für eine (Urlaubs-)Reise nach Mali. Die Tiere können insbesondere im Nationalpark und in den Naturreservaten besichtigt werden. Im Westen des Landes liegt der Boucle-du-Baoulé Nationalpark. In diesem können viele Tierarten, zum Beispiel Leoparden, Löwen, Giraffen, Antilopen, Flusspferde und Afrikanische Elefanten beobachtet werden. Allerdings nimmt die Wüstenlandschaft in diesem Landesteil eine immer größere Fläche ein, so dass der Bestand an Afrikanischen Elefanten stetig zurück geht.

Simbabwe

Simbabwe

Simbabwe, offiziell die Republik Simbabwe, ist ein Binnenland im südlichen Teil des afrikanischen Kontinents. Auf einer Landesfläche von insgesamt 390.580 Quadratkilometer leben rund 11,75 Millionen Menschen. ... mehr

Benin

Benin

In der politischen Hauptstadt Porto Novo leben etwa 250.000 Einwohner und in Cotonou, dem Regierungssitz und wirtschaftlichen Hauptstadt Benins ... mehr

Guinea-Bissau

Guinea-Bissau

In Guinea-Bissau leben viele Menschen verschiedener Volksgruppen, und somit werden in dem Land viele Sprachen gesprochen, wie Crioulo und einige westafrikanische Sprachen, ... mehr

Namibia

Namibia

Die Republik Namibia liegt im Südwesten des afrikanische Kontinents. Auf einer Fläche von 824.292 Quadratkilometern leben rund 2,1 Millionen Menschen und davon leben etwa 243.000 Einwohner in Windhuk, der Hauptstadt des Landes. ... mehr

Swasiland

Swasiland

Swasiland ist ein Königreich im Süden des afrikanischen Kontinents. Auf einer Fläche von 17.364 Quadratkilometern leben rund eine Millionen Einwohner. Die Hauptstadt von Swasiland ist Mbabane. ... mehr

Länderübersicht Empfohlen Meistgelesene Artikel Neuste Artikel
 
Benin

Benin

Marokko

Marokko

Sudan

Sudan


Mehr Länder

Flusspferde

Flusspferde

Giraffengazelle

Giraffengazelle

Elenantilope

Elenantilope


Mehr Artikel

Gnus

Gnus

Flughund

Flughund

Elenantilope

Elenantilope


Mehr Artikel