Politik in Mali

Politik in Mali

Die Einwohner Malis setzten sich aus unterschiedlichen Volksgruppen zusammen. Dazu zählen zum Beispiel die Volksgruppen der Sonrhai,

Politik

Erst im Jahre 1946 kam es zu den ersten Unabhängigkeitsbestrebungen im Land, welche sich erst am 22. September 1960 durchsetzen konnten, dem Tag der Unabhängigkeit Malis von Frankreich. Durch diese Unabhängigkeit wurde die Republik Mali unter dem ersten Präsidenten Modibo Keita gegründet. Dieser führte das Land sozialistisch. Allerdings konnte sich der erste Präsident nur bis zum Jahre 1968 im Amt behaupten, denn in diesem Jahr übernahm der Leutnant Moussa Traoré durch einen Militärputsch das Amt des Präsidenten, wie es in vielen afrikanischen Ländern oft der Fall war und teilweise auch heute noch der Fall ist. Dieser neue Präsident setzte eine neue Verfassung und ein Einparteisystem durch.

Demokratisierung

Diese Regierung wurde durch innere Unruhen allerdings im Jahre 1991 gestürzt. In Folge dessen leitete der Übergangspräsident Amadou Toumani Touré bereits die ersten Schritte zur Demokratisierung Malis ein, wodurch im Jahre 1992 auch eine demokratische Verfassung in Mali eingeführt wurde. Ab diesem Jahr kam es in der neuen semipräsidialen Republik Mali schließlich auch zu den ersten freien Wahlen. Durch diese wurde Alpha Oumar Konaré als Präsident direkt gewählt. Nach der Wiederwahl im Jahre 1997 endete die Amtszeit des Präsidenten laut der Verfassung Malis schließlich im Jahre 2002. Als neuer Präsident wurde Amadou Toumani Touré vom Volk gewählt.

Republik Mali

Die demokratische und semipräsidiale Republik Mali besteht aus einem semipräsidentiellen Regierungssystem. Die 160 Repräsentanten der Nationalversammlung werden alle fünf Jahre neu gewählt. Auch der Staatspräsident des Landes wird alle fünf Jahre wieder gewählt. Dieser wird direkt vom Volk gewählt und kann in seiner Amtszeit nur jeweils einmal bestätigt werden. In der Außenpolitik setzt die Regierung Malis auf eine neutrale Politik, welche der regionalen Stabilisierung dienen soll. Zudem ist die Präsidialrepublik Mali auch ein Mitglied in der Afrikanischen Union, in den Vereinten Nationen aufgenommen, ist ein Mitglied der Weltbank, des IWF, der WTO, der AKP, sowie in einigen Verbänden mit politischen oder wirtschaftlichen Interessen Mitglied.

 

Gambia

Gambia

Über 32.000 der insgesamt 1,78 Millionen Einwohner Gambias leben in Banjul, der Hauptstadt des Landes, welche auch noch unter der alten Bezeichnung Bathurst bekannt ist. ... mehr

Kamerun

Kamerun

Laut Schätzungen leben rund 19,8 Millionen Menschen in Kamerun und etwa 1,3 Millionen davon leben in der Hauptstadt Jaunde. Diese Hauptstadt ist häufig auch unter der Schreibweise Yaoundé bekannt. ... mehr

Ghana

Ghana

Etwa 1,9 Millionen der insgesamt 22,5 Millionen Einwohner Ghanas leben in der Hauptstadt Accra. Der Großteil der Bevölkerung Ghanas ist mit rund 40% Anhänger der afrikanischen Naturreligionen. ... mehr

Malawi

Malawi

Die Republik Malawi liegt als Binnenstaat im Südosten des afrikanischen Kontinents. Auf einer Gesamtfläche von 118.484 Quadratkilometern leben rund 14 Millionen Einwohner, wovon etwa 600.000 in der Hauptstadt Lilongwe wohnen. ... mehr

Mauritius

Mauritius

Der Inselstaat Mauritius, offiziell die Republik Mauritius, liegt als Teil der Maskarenen im indischen Ozean. Auf einer Gesamtfläche von 2.040 Quadratkilometern leben rund 1,25 Millionen Einwohner und davon leben etwa 150.000 Menschen in Port Louis, der Hauptstadt von Mauritius. ... mehr

Länderübersicht Empfohlen Meistgelesene Artikel Neuste Artikel
 
Eritrea

Eritrea

Komoren

Komoren

Ägypten

Ägypten


Mehr Länder

Gnus

Gnus

Löwen

Löwen

Elenantilope

Elenantilope


Mehr Artikel

Büffel

Büffel

Giraffen

Giraffen

Flughund

Flughund


Mehr Artikel