Sehenswürdigkeiten der Elfenbeinküste

Sehenswürdigkeiten der Elfenbeinküste

Die politische und wirtschaftliche Hauptstadt Abidjan ist mit rund fünf Millionen Einwohnern allerdings die größte Stadt des Landes.

Der Nationalpark Parc du Banco

Auf einer Fläche von 3.000 Hektar wird eine große Fläche aus Urwald und äquatorialem Regenwald geschützt. Viele seltene Tier- und Pflanzenarten können im Banco Nationalpark entdeckt werden. Dazu zählen zum Beispiel Schimpansen oder auch der Echte Mahagoni. Der Nationalpark wird nicht nur von Touristen genutzt, sondern auch Einheimische, welche Erholung in der Natur suchen, sind im Park zu finden. Der Banco Nationalpark kann über das eingerichtete Wegenetz gut erkundet werden. Zudem gibt es im Park selbst einige Unterkunftsmöglichkeiten, ein Restaurant und Plätze zum Picknicken.

Der Tai Nationalpark

Der Tai Nationalpark liegt im Südwesten der Elfenbeinküste auf einer Fläche von rund 3.300 Quadratkilometern. In diesem wird ein ursprünglicher, tropischer Regenwald mit den dort lebenden Pflanzen und Tieren geschützt. Bei einer Erkundung des Gebiets können zum Beispiel Zwergflusspferde, Schimpansen, Afrikanische Büffel, Zebraducker, Meerkatzen, Bongos und viele weitere Tierarten in ihrer natürlichen Umgebung entdeckt werden. Zudem leben in dem Park rund 750 seltene Wald- und Rundohrelefanten. Der Tai Nationalpark existiert seit dem Jahre 1972. Aber bereits zuvor wurde das Gebiet im Jahre 1926 unter Schutz gestellt und seit 1982 zählt der Tai Nationalpark zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Die Wasserfälle La Cascade

Die Wasserfälle La Cascade liegen in etwa fünf Kilometer Entfernung zur Stadt Man. Sie sind eine der beliebten Touristenattraktionen des Landes. Am besten können die Wasserfälle in den Monaten zwischen August und November besichtigt werden, denn in der Zeit führen die La Cascade am meisten Wasser.

Die Basilika Notre-Dame de la Paix

Die Basilika Notre-Dame de la Paix wurde von Félix Houphouët-Boigny in Yamoussoukro, der Hauptstadt der Elfenbeinküste errichtet. Der Grundstein der Basilika wurde am 10. August 1985 gelegt. Dieses Kirchengebäude wurde nach dem Vorbild des Petersdoms erbaut. Bereits nach drei Jahren und drei Monaten erfolgte die Fertigstellung des Gebäudes. Die Grundfläche des Kirchengebäudes macht rund 8.000 Quadratmeter aus, bei einer Außenfläche von rund 30.000 Quadratmeter und einer Höhe von bis zu 158,10 Metern. Damit zählt die Basilika Notre-Dame de la Paix zu den größten Kirchengebäuden der Welt.

 

Burkina Faso

Burkina Faso

Zu der Gesamteinwohnerzahl Burkina Fasos kommen noch etwa drei Millionen Burkiner hinzu, welche in den Nachbarstaaten leben. ... mehr

Mosambik

Mosambik

Die Republik Mosambik liegt im Südosten des afrikanischen Kontinents. Auf einer Fläche von insgesamt 799.380 Quadratkilometern leben rund 20,5 Millionen Einwohner, wovon rund zwei Millionen in Maputo leben, der Hauptstadt des Landes. ... mehr

Tschad

Tschad

Im Tschad leben etwa 10,8 Millionen Einwohner und davon leben in der Hauptstadt N'Djamena etwa 1,5 Millionen Einwohner.... mehr

Republik Kongo

Republik Kongo

Die Republik Kongo befindet sich im Zentraum von Afrika (Zentralafrika) auf einer Fläche von rund 342.000 Quadratkilometern. ... mehr

Uganda

Uganda

Das Land Uganda, offiziell die Republik Uganda, liegt als Binnenland im Osten Afrikas. Auf einer Fläche von 236.860 Quadratkilometern leben rund 32,7 Millionen Menschen, wovon etwa 1,8 Millionen Einwohner in Kampala leben, der Hauptstadt des Landes. ... mehr

Länderübersicht Empfohlen Meistgelesene Artikel Neuste Artikel
 
Mali

Mali

Marokko

Marokko

Ägypten

Ägypten


Mehr Länder

Löwen

Löwen

Colobus Affen

Colobus Affen

Giraffengazelle

Giraffengazelle


Mehr Artikel

Elefanten

Elefanten

Giraffengazelle

Giraffengazelle

Elenantilope

Elenantilope


Mehr Artikel