Reisen in Burkina Faso

Reisen in Burkina Faso

Zu der Gesamteinwohnerzahl Burkina Fasos kommen noch etwa drei Millionen Burkiner hinzu, welche in den Nachbarstaaten leben.

Tier- und Pflanzenwelt in Burkina Faso

Neben den kulturellen Attraktionen gibt es in Burkina Faso aber auch eine beeindruckende Natur zu entdecken. Dazu zählen zum Beispiel beeindruckende Wasserfälle oder die Tierwelt. Zwar gibt es in Burkina Faso nicht mehr allzu viele Tiere, jedoch können im Land einige der großen Tierarten Afrikas entdeckt werden. Dazu zählen zum Beispiel Löwen, Krokodile, Flusspferde und viele weitere Tierarten. Auch für Vogelbeobachtungen lohnt sich eine Reise in das Land.

Nationalparks

Einige Teile der Natur, in der die großen und kleinen Tiere heimisch sind, werden in Naturschutzgebieten und Nationalparks Burkina Fasos geschützt. Insgesamt gibt es in Burkina Faso vier Nationalparks und einige weitere Naturschutzgebiete sowie Reservate zu entdecken. Der meiste Tierbestand ist im Osten des Landes zu finden. Der Westen Burkina Fasos ist hingegen das Reiseziel für Touristen, welche die Kultur des Landes entdecken wollen. Wer die alten Traditionen und traditionellen Völker Westafrikas kennenlernen möchte, sollte den Norden Burkina Fasos bereisen. Bei einer Rundreise durch das Land kann die ganze Vielfalt entdeckt werden.

Unterkunftsmöglichkeiten in Burkina Faso

Burkina Faso ist in Westafrika ein armes Land. Jedoch setzt es immer mehr auf den Tourismus und baut diesen Bereich stetig aus. So wurden die touristischen Reiseziele ausgebaut und für Besucher attraktiver gestaltet, und auch die Anzahl der Unterkunftsmöglichkeiten ist gestiegen. In den Städten Ouagadougou und Bobo Dioulasso gibt es für Reisende zum Beispiel viele gute Hotels. Einige sind mit Klimaanlage und einigem Komfort ausgestattet. Im Arli-Nationalpark können Besucher in Lodges oder Bungalows eine gute Unterkunft finden. Auch komfortable Pensionen, die sogenannten Guest Houses, stehen Besuchern dort zur Verfügung.

Klimabedingungen

In Burkina Faso herrscht ein subtropisches Klima, welches von Regen- und Trockenzeiten bestimmt wird. Die Trockenzeit ist dabei, wie in vielen anderen Regionen Afrikas auch, die beste Reisezeit. Von Dezember bis Februar ist es vorwiegend trocken und zugleich sind die Temperaturen zu der Zeit auch angenehm. Nach dieser Zeit muss wieder mit einem starken Temperaturanstieg gerechnet werden, bei dem Temperaturen von bis zu 45 Grad erreicht werden können. Zugleich ist es in der Regenzeit häufig schwierig oder sogar unmöglich, einzelne Regionen aufgrund aufgeschwemmter Straßen zu erreichen.

 

Eritrea

Eritrea

Das Land Eritrea liegt im Norden des Horns von Nordafrika. Auf einer Gesamtfläche von 124.000 Quadratkilometern leben etwa 4,9 Millionen Einwohner, wovon rund 500.000 in der Hauptstadt Asmara leben. ... mehr

Sudan

Sudan

In dem Land leben 35,68 Millionen Menschen, wovon rund acht Millionen in Khartum leben, der Hauptstadt des Landes. Die Bevölkerung des Sudan setzt sich dabei aus mehr als 500 unterschiedlichen Stämmen zusammen. ... mehr

Südsudan

Südsudan

Der Südsudan ist der jüngste Staat Afrikas. Seit dem 9.Juli 2011 ist der Südsudan, ein eigenständiger autonomer Staat im Nordost-Afrika unabhängig geworden. Nach langen Bürgerkriegen wurde die Region vom Sudan abgetrennt. ... mehr

Nigeria

Nigeria

Die größte Stadt des Landes ist allerdings Lagos, die vorherige Hauptstadt. Zudem zählt diese Stadt mit rund elf Millionen Einwohnern zu den bevölkerungsreichsten Städten der Welt.... mehr

Republik Kongo

Republik Kongo

Die Republik Kongo befindet sich im Zentraum von Afrika (Zentralafrika) auf einer Fläche von rund 342.000 Quadratkilometern. ... mehr

Länderübersicht Empfohlen Meistgelesene Artikel Neuste Artikel
 
Uganda

Uganda

Kenia

Kenia

Marokko

Marokko


Mehr Länder

Löwen

Löwen

Giraffengazelle

Giraffengazelle

Elenantilope

Elenantilope


Mehr Artikel

Giraffen

Giraffen

Gnus

Gnus

Elenantilope

Elenantilope


Mehr Artikel