Geld in Tunesien

Geld in Tunesien

Die offizielle Landeswährung Tunesiens ist der tunesische Dinar. Ein Dinar ist dabei in 1.000 Millimes unterteilt. Das Währungskürzel DT steht für Dinar Tunisien und der ISO-Code dieser Währung ist TND. Ein Euro dieser tunesischen Währung entspricht in etwa 1,96 Dinar (Stand: April 2011).

Die tunesische Landeswährung

Der tunesische Dinar wird in Münzen, und zwar in der Stückelung von ½, 1 und 5 Dinar, sowie zu 2, 5, 10, 20, 50 und zu 100 Millimes ausgegeben. Die Banknoten gibt es hingegen im Wert von 5, 10, 20, 30 und 50 Dinar. Die Preisauszeichnungen erfolgen im Land häufig nicht in Dinar, sondern in Millimes. Zudem ist zu beachten, dass die Währung von der Bevölkerung häufig als Franc bezeichnet wird. Dabei handelt es sich um die Vorgängerwährung, welche im Jahre 1958 von dem tunesischen Dinar abgelöst wurde.

Ein- und Ausfuhr der Währung

Bei der tunesischen Landeswährung handelt es sich um eine nicht frei konvertierbare Währung, somit ist die Ein- und Ausfuhr dieser Währung nicht erlaubt. Fremdwährungen dürfen allerdings in unbegrenzter Menge eingeführt werden. Bei der Ausfuhr von Fremdwährungen ist zu beachten, dass die Menge auf die eingeführte Menge beschränkt ist. Somit müssen Reisende alle Umtauschbelege für die Ausreise aufbewahren. Die Währung in tunesischen Dinar darf bei der Ausreise, unter Vorlage der Umtauschbelege, bis zu maximal 100 Dinar je Person und bis zu 30 Prozent des eingeführten und umgetauschten Betrages wieder umgetauscht werden.

In Tunesien kann der Geldwechsel von frei konvertierbaren Fremdwährungen in die Landeswährung in vielen der internationalen Hotels und in allen Banken des Landes erfolgen. Für jeden Geldwechsel gibt es einen Umtauschbeleg, welcher für die Ausreise gut aufbewahrt werden sollte. Das Geld darf nicht auf dem Schwarzmarkt umgetauscht werden.

Einsatz von Kredit- und EC-Karten

Die gängigen Kreditkarten von VISA, MasterCard, Eurocard, AmericanExpress oder von Diners Club werden in Tunesien an vielen Stellen akzeptiert. Reiseschecks werden hingegen nur von den Banken des Landes akzeptiert. Auch in den Dutyfreeshops können Reisende nur mit einer Kreditkarte oder mit Devisen bezahlen.

Mit der Kredit- und EC-Karte können Reisende auch an den Bankautomaten, welche bevorzugt in den Touristengegenden und in den großen tunesischen Städten zu finden sind, Bargeld in der Landeswährung abheben. Die Banken in Tunesien haben in der Regel montags bis donnerstags von 8 bis 11:30 Uhr und von 13 bis 17 Uhr, sowie freitags von 8 bis 11 Uhr und von 13.30 bis 16 Uhr geöffnet. Allerdings gibt es im Sommer sowie während des Fastenmonats Ramadan andere Öffnungszeiten.

 

Algerien

Algerien

Algerien, offiziell die Demokratische Volksrepublik Algerien, liegt im Nordwesten Afrikas auf einer Gesamtfläche von rund 2,38 Millionen Quadratkilometern. Somit ist die Landesfläche Algeriens siebenmal so groß wie Deutschland. ... mehr

Libyen

Libyen

Libyen, offiziell Sozialistische Libysch-Arabische Volks-Dschamahirija, liegt im Norden von Afrika. Auf einer Gesamtfläche von etwa 1,76 Millionen Quadratkilometern leben rund 6,3 Millionen Menschen. ... mehr

Länderübersicht Empfohlen Meistgelesene Artikel Neuste Artikel
Südsudan

Südsudan

Mauritius

Mauritius

Kenia

Kenia


Mehr Länder
Flusspferde

Flusspferde

Elenantilope

Elenantilope

Colobus Affen

Colobus Affen


Mehr Artikel
Elefanten

Elefanten

Steppenzebras

Steppenzebras

Büffel

Büffel


Mehr Artikel Geld im Senegal
Krankheiten im Senegal
Mobilität im Senegal
Städte im Senegal
Klima im Senegal
Geschichte Senegals
Geld auf São Tomé und Príncipe
Krankheiten auf São Tomé und Príncipe
Mobilität auf São Tomé und Príncipe
Städte auf São Tomé und Príncipe
Klima auf São Tomé und Príncipe
Geschichte von São Tomé und Príncipe
Geld in Ruanda
Krankheiten in Ruanda