Krankheiten im Niger

Krankheiten im Niger

In der Republik Niger ist die medizinische Versorgung nicht mit europäischen Standards vergleichbar. Oftmals gibt es sogar sehr problematische Defizite. Allerdings gibt es in Niamey Fachärzte.

Medizinische Versorgung

Viele Ärzte sprechen Französisch, sodass französische Sprachkenntnisse zur Verständigung wichtig sind. Im Notfall können sich Reisende auch an Privatkliniken wenden. Eine Reisekrankenversicherung, welche die Kosten für alle Behandlungen im Land übernimmt, sollte unbedingt vor Reiseantritt abgeschlossen werden. Durch eine beinhaltete Rückholoption wird auch der Rücktransport im Krankheitsfall gewährleistet. Neben der Versicherung ist auch das Mitführen einer Reiseapotheke wichtig. Zwar gibt es im Land Apotheken, welche Standardmedikamente anbieten, jedoch kommen auch Medikamentenfälschungen vor.

Krankheiten

In der Republik Niger zählt Malaria zu den bedeutendsten Erkrankungen. Sie wird durch den Stich der Anopheles-Mücken übertragen. Diese Mücken sind nachtaktiv, sodass ab Einsetzen der Dunkelheit ein strikter Mückenschutz wichtig ist. Lange Bekleidung, Moskitonetze und spezielle Mückenschutzmittel zum Schutz freier Körperstellen können helfen. Da im Land allerdings auch das Dengue-Fieber vorkommt, welches von tagaktiven Mücken übertragen wird, sollten Reisende beim gesamten Aufenthalt auf einen guten Mückenschutz achten. Beim Dengue-Fieger können ernsthafte Gesundheitsrisiken auftreten, die manchmal auch zum Tode führen. Malaria kann bei Reisenden hingegen sogar relativ häufig zum Tod führen. Selbst Monate nach dem Aufenthalt kann die Erkrankung noch auftreten. Eine Malariaprophylaxe mit verschreibungspflichtigen Medikamenten kann vor einer Ansteckung schützen.

Zu den weiteren Erkrankungen zählen das Gelbfieber, HIV und die Meningokokken-Krankheit. Auch die Schistosomiasis tritt in der Republik Niger auf. Dabei handelt es sich um eine Wurmerkrankung, mit der sich Reisende durch den Kontakt mit Süßwassergewässern anstecken können. Deshalb sollte auf das Baden in allen Süßwassergewässern des Landes verzichtet werden.

Impfschutz

Laut der WHO zählt Niger zu den Gelbfieberinfektionsgebieten. So gibt es im Land in jedem Jahr einige Verdachtsfälle. Bestätigungen durch klinische Labore fehlen jedoch. Durch das Vorkommen ist eine Impfung gegen das Gelbfieber für alle Einreisenden sinnvoll und auch vorgeschrieben. Zum Nachweis müssen Reisende deshalb einen aktuellen Impfschutz über den Impfausweis nachweisen können. Kinder unter einem Jahr sind von dieser Pflichtimpfung ausgenommen.

Neben der Impfung gegen das Gelbfieber sollte der aktuelle Impfschutz vor Antritt der Reise überprüft werden. Insbesondere die Standardimpfungen sollten laut dem Impfkalender des Robert-Koch-Instituts überprüft werden. Zusätzlich können, je nach Reiseart und Dauer des Aufenthalts, auch weitere Reiseimpfungen erforderlich sein. Häufig werden auch Impfungen gegen Tollwut, Meningokken-Krankheit, Hepatitis A und B und gegen Typhus empfohlen. Eine Beratung bei einem Reise- oder Tropenmediziner kann helfen, den individuell benötigten Impfschutz zu ermitteln.

 

Algerien

Algerien

Algerien, offiziell die Demokratische Volksrepublik Algerien, liegt im Nordwesten Afrikas auf einer Gesamtfläche von rund 2,38 Millionen Quadratkilometern. Somit ist die Landesfläche Algeriens siebenmal so groß wie Deutschland. ... mehr

Libyen

Libyen

Libyen, offiziell Sozialistische Libysch-Arabische Volks-Dschamahirija, liegt im Norden von Afrika. Auf einer Gesamtfläche von etwa 1,76 Millionen Quadratkilometern leben rund 6,3 Millionen Menschen. ... mehr

Tschad

Tschad

Chad, offiziell die Republik Tschad, ist ein Staat in Zentralafrika. Dieser Staat liegt auf einer Gesamtfläche von mehr als 1,2 Millionen Quadratkilometern und somit ist Chad 3,5 mal so groß wie Deutschland. ... mehr

Mali

Mali

Die Republik Mali ist ein Binnenland in Westafrika. Auf einer Fläche von rund 1.240.000 Quadratkilometern leben etwa 14,51 Millionen Menschen, wovon rund 1,8 Millionen in Bamako, der Hauptstadt des Landes leben. ... mehr

Benin

Benin

Die Republik Benin liegt in Afrika an der Bucht von Benin. In diesem Land leben rund 8,8 Millionen Einwohner auf einer Fläche von 112,62 Quadratkilometern. ... mehr

Burkina Faso

Burkina Faso

Burkina Faso ist ein Binnenland im Westen von Afrika. Auf einer Fläche von 270.000 Quadratkilometern leben etwa 14,1 Millionen Einwohner, die so genannten Burkiner. Etwa 1,5 Millionen dieser Einwohner leben in der Hauptstadt Ouagadougou. ... mehr

Nigeria

Nigeria

Die Bundesrepublik Nigeria liegt im Westen Afrikas auf einer Fläche von 923.768 Quadratkilometern. Von den insgesamt rund 140 Millionen Einwohnern leben etwa 1,5 Millionen in Abuja, der heutigen Hauptstadt des Landes. ... mehr

Länderübersicht Empfohlen Meistgelesene Artikel Neuste Artikel
Südsudan

Südsudan

Mauritius

Mauritius

Kenia

Kenia


Mehr Länder
Flusspferde

Flusspferde

Elenantilope

Elenantilope

Colobus Affen

Colobus Affen


Mehr Artikel
Elefanten

Elefanten

Steppenzebras

Steppenzebras

Büffel

Büffel


Mehr Artikel Geld im Senegal
Krankheiten im Senegal
Mobilität im Senegal
Städte im Senegal
Klima im Senegal
Geschichte Senegals
Geld auf São Tomé und Príncipe
Krankheiten auf São Tomé und Príncipe
Mobilität auf São Tomé und Príncipe
Städte auf São Tomé und Príncipe
Klima auf São Tomé und Príncipe
Geschichte von São Tomé und Príncipe
Geld in Ruanda
Krankheiten in Ruanda