Geld auf Mauritius

Geld auf Mauritius

Die Mauritius-Rupie, zu erkennen an dem ISO-Code MUR, ist die offizielle Landeswährung des Inselstaates. Der Name für die Landeswährung stammt aus südasiatischen Staaten.

Die Landeswährung von Mauritius

So gibt es zum Beispiel auch in Ländern wie Indonesien, Indien und Pakistan Währungen, welche die Bezeichnung Rupie tragen. Auf Mauritius, dem Inselstaat in Afrika, wurde diese Währungsbezeichnung aufgrund der großen indischen Bevölkerungsgruppe gewählt. Die Mauritius-Rupie ist in 100 Cent unterteilt und wird in Form von Münzen und Banknoten ausgegeben. Münzen sind dabei in der Stückelung 1, 5, 10 und 20 erhältlich und Banknoten werden im Wert von 25, 50, 100, 200, 500, 1.000 und 2.000 Rupien ausgegeben.

Die Ein- und Ausfuhr der Landeswährung ist genauso möglich, wie die Ein- und Ausfuhr von Fremdwährungen. Allerdings existiert eine Deklarationspflicht bei der Einreise, sodass bei der Ausreise nur Landes- und Fremdwährungen bis zur maximalen Höhe der deklarierten Beträge, abzüglich der getauschten Beträge ausgeführt werden dürfen. Deshalb sollten Reisende darauf achten, sich bei jedem Umtausch Wechselbelege aushändigen zu lassen. Diese müssen aufbewahrt und bei Kontrollen vorgezeigt werden.

Geldwechsel und bargeldlose Zahlungsmittel

Der Geldwechsel ist auf Mauritius in speziellen Geldwechselstuben, aber auch in Banken und Hotels sowie direkt bei der Einreise am Flughafen möglich. Auch Reiseschecks können beim Aufenthalt auf Mauritius eingelöst werden. Sie werden von Banken, aber auch in Hotels und in einigen Geschäften angenommen. Dazu müssen Reiseschecks in US-Dollar oder in Euro ausgestellt werden. Auch für Kreditkarten von Visa und MasterCard gibt es im gesamten Land viele Akzeptanzstellen. Dazu zählen Banken, Hotels, Restaurants und Geschäfte. Insbesondere in den Touristenregionen und Touristengeschäften ist das Bezahlen mit der Kreditkarte weit verbreitet. Neben Kreditkarten von Visa und Mastercard werden auf Mauritius auch Kreditkarten von DinersClub häufig akzeptiert. Weniger akzeptiert werden Kreditkarten von AmericanExpress.

Geldautomaten

Geldautomaten sind in ausreichender Anzahl vorhanden. An diesen kann mit Kreditkarten, aber auch mit EC-Karten Bargeld in Landeswährung abgehoben werden. Banken haben auf Mauritius meist montags bis freitags geöffnet. Einige Banken öffnen für die Kunden auch zusätzlich an den Samstagen. In der Regel können die Banken dabei montags bis donnerstags von neun bis 15.15 Uhr und freitags von neun bis 17 Uhr besucht werden.

 

Komoren

Komoren

Die Union der Komoren sind ein Inselstaat im indischen Ozean. Auf einer Gesamtfläche von 1.861 Quadratkilometern leben etwa 666.000 Einwohner. Davon leben rund 50.000 Menschen in Moroni, der Hauptstadt der Komoren. ... mehr

Madagaskar

Madagaskar

Die Republik Madagaskar ist ein Inselstaat im Indischen Ozean. Der Inselstaat liegt auf einer Gesamtfläche von 587.041 Quadratkilometern und somit ist Madagaskar der zweitgrößte Inselstaat der Welt. ... mehr

Seychellen

Seychellen

Die Republik Seychellen ist ein Inselstaat im Indischen Ozean. Die Inseln dieses Staates liegen auf einer Gesamtfläche von 455 Quadratkilometern. Auf den Seychellen leben insgesamt 87.500 Einwohner. ... mehr

Länderübersicht Empfohlen Meistgelesene Artikel Neuste Artikel
Südsudan

Südsudan

Mauritius

Mauritius

Kenia

Kenia


Mehr Länder
Flusspferde

Flusspferde

Elenantilope

Elenantilope

Colobus Affen

Colobus Affen


Mehr Artikel
Elefanten

Elefanten

Steppenzebras

Steppenzebras

Büffel

Büffel


Mehr Artikel Geld im Senegal
Krankheiten im Senegal
Mobilität im Senegal
Städte im Senegal
Klima im Senegal
Geschichte Senegals
Geld auf São Tomé und Príncipe
Krankheiten auf São Tomé und Príncipe
Mobilität auf São Tomé und Príncipe
Städte auf São Tomé und Príncipe
Klima auf São Tomé und Príncipe
Geschichte von São Tomé und Príncipe
Geld in Ruanda
Krankheiten in Ruanda