Wirtschaft Marokkos

Wirtschaft Marokkos

Die Wirtschaftsstruktur Marokkos orientiert sich an der Marktwirtschaft, wie sie auch in den meisten europäischen Staaten die vorherrschende Wirtschaftsform ist.

Marokkos Wirtschaft

Die Marktwirtschaft in Marokko stellt den Schutz der Gewerbe- und Niederlassungsfreiheit, des Wettbewerbs und des Eigentums in den Vordergrund. Zudem sollen vermehrt die staatlichen Betriebe dieses Königreiches privatisiert werden. Allerdings sind es bisher nur etwa ein Viertel der Betriebe, welche in der Praxis auch privatisiert werden konnten.

Die marokkanische Volkswirtschaft setzt vor allem auf die Landwirtschaft, den Bergbau und auf Dienstleistungen. Daneben soll die Fischindustrie in dem Land weiter ausgebaut werden. In der Fischindustrie ist Europa der wichtigste Handelspartner für Marokko, sowie auch für den Bereich der Pulindustrie. So werden Nordseekrabben zum Pulen nach Marokko gebracht, da dieser Vorgang in Marokko deutlich günstiger ist, als zum Beispiel das Maschinenpulen in Deutschland oder in den Niederlanden.

Einen großen Anteil der Einnahmen erzielt das Land durch die Phosphatgewinnung. So stammen rund 75 Prozent des weltweit geförderten Phosphats aus diesem Königreich. Daneben gibt es in Marokko noch weitere Bodenschätze, wie zum Beispiel Kohle, Erdöl, Erdgas, Blei, Zink, Eisenerz, Kupfer, Nickel, Gold, Cobald, Silber und Mangan. Auch im Westsaharagebiet gibt es ein hohes Vorkommen an Phosphat, Erdöl und Erdgas.

Landwirtschaft Marokkos

Die Landwirtschaft gilt in Marokko als der wichtigste Wirtschaftssektor. Zwar machte dieser Sektor nur etwa 17 Prozent am Bruttoinlandsprodukt im Jahre 2003 aus, allerdings bietet die Landwirtschaft etwa 43 Prozent der erwerbsfähigen Bevölkerung einen Arbeitsplatz. Etwa 18 Prozent der Landesfläche von Marokko bestehen aus Ackerland. Diese landwirtschaftlichen Nutzflächen befinden sich vor allem im Nordwesten und Westen des Landes. Auf diesen Flächen werden zum Beispiel Getreide, Sonnenblumen, Hülsenfrüchte, Frühkartoffeln, Erdbeeren, Baumwolle, Wein, Mandeln, Oliven, Zitrusfrüchte oder auch Tabak angebaut. Zudem gilt Marokko als der drittgrößte Produzent von Kork. Die Korkeichen in Marokko machen rund zehn Prozent des gesamten Waldbestandes aus. Daneben wird in Marokko auch viel Cannabis angebaut. Dieser wird zu Haschisch verarbeitet, wodurch im Jahr etwa 3.000 Tonnen Haschisch aus Marokko exportiert werden.

Industrie Marokkos

Der Industriesektor Marokkos, zusammen mit dem Bergbau und der Bauwirtschaft, macht in Marokko einen hohen Anteil am Bruttoinlandsprodukt aus. Im Jahre 2003 lag dieser Anteil zum Beispiel bei rund 30 Prozent. Allerdings ist in diesem Wirtschaftssektor lediglich 19,7 Prozent der erwerbsfähigen Bevölkerung beschäftigt. Dieser Wirtschaftssektor erzielt vor allem durch die Zucker- und Ölerzeugung, durch die Kunststoff- und Metallverarbeitung, die Produktion von Nahrungsmittelkonserven, die Kraftfahrzeugindustrie, sowie auch durch die Erdölverarbeitung und die Zementproktion seine Einnahmen.

 

Algerien

Algerien

Algerien, offiziell die Demokratische Volksrepublik Algerien, liegt im Nordwesten Afrikas auf einer Gesamtfläche von rund 2,38 Millionen Quadratkilometern. Somit ist die Landesfläche Algeriens siebenmal so groß wie Deutschland. ... mehr

Westsahara

Westsahara

Die Demokratische Arabische Republik Sahara, kurz DARS, liegt auf dem Gebiet der Westsahara im Nordwesten Afrikas. Auf einer Fläche von rund 266.000 Quadratkilometern leben rund 405.000 Einwohner. ... mehr

Länderübersicht Empfohlen Meistgelesene Artikel Neuste Artikel
Südsudan

Südsudan

Mauritius

Mauritius

Kenia

Kenia


Mehr Länder
Flusspferde

Flusspferde

Elenantilope

Elenantilope

Colobus Affen

Colobus Affen


Mehr Artikel
Elefanten

Elefanten

Steppenzebras

Steppenzebras

Büffel

Büffel


Mehr Artikel Geld im Senegal
Krankheiten im Senegal
Mobilität im Senegal
Städte im Senegal
Klima im Senegal
Geschichte Senegals
Geld auf São Tomé und Príncipe
Krankheiten auf São Tomé und Príncipe
Mobilität auf São Tomé und Príncipe
Städte auf São Tomé und Príncipe
Klima auf São Tomé und Príncipe
Geschichte von São Tomé und Príncipe
Geld in Ruanda
Krankheiten in Ruanda