Geschichte Marokkos

Geschichte Marokkos

Bereits im 2. Jahrtausend v. Chr. wurde das Landgebiet des heutigen Marokkos besiedelt. In dieser Zeit besiedelten Berber das Gebiet. Ab dem 12. Jahrhundert v. Christus wurde an der Küste von den Phöniziern unter anderem Karthago, welches heute im Landesgebiet von Tunesien liegt, gegründet.

Marokkos Geschichte

Zum Inneren des Landes hin wurde im 4. Jahrhundert v. Chr. das Königreich Mauretanien durch den Zusammenschluss von einigen der dort ansässigen Berber-Stämme gegründet. Im Jahre 146 v. Chr. gerieten die Handelsniederlassungen wie Karthago und auch das Königreich Mauretanien unter die Herrschaft von Römern. Zwischen den Jahren 33 und 42 n. Chr. wurden zudem einige Landesteile in römische Protektorate umgewandelt.

Herrschaft verschiedener Völker

Auch die Vandalen drangen im Jahre 429 in das Land ein, jedoch blieben diese nur bis zum Jahre 477 im Land. Um das Jahr 700 gelangten schließlich die Araber ins Land. In dieser Zeit unterwarfen sie die Bevölkerung, welche von ihnen islamisiert wurde. Allerdings leisteten die dort ansässigen Berber großen Widerstand, wodurch es stetig zu Aufständen gegen die Araber kam. Das Land wurde zu dieser Zeit von den Arabern in Maghreb umbenannt. Von dieser Bezeichnung leitet sich der heutige Name Al-Maghrib für Marokko ab.

In der darauf folgenden Zeit wechselten die Völker oft, welche die Macht über das Land übernahmen. Im Jahre 1420 waren es die Wattasiden, die an die Macht gelangten. Zu Anfang des 16. Jahrhundert wurden zudem einige portugiesische und spanische Stützpunkte an Marokkos Küste errichtet. Ende der 1960er Jahre übernahmen die Alawiden die Herrschaft über Marokko. Auch heute noch leben viele der Alawiden im Land.

Unabhängigkeit

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts kam es für Marokko, zusammen mit dem Deutschen Reich, zu einer Auseinandersetzung mit Frankreich. Dies hatte zur Folge, dass das Land im Jahre 1911 als ein Einflussgebiet Frankreichs zählte. Allerdings beanspruchten auch die Spanier das Land für sich, was zur Folge hatte, dass Marokko in zwei Hälften eingeteilt wurde. Somit gab es einen Landesteil, welcher zum Einflussgebiet Frankreichs zählte und einen Landesteil, welcher zum Einflussgebiet Spaniens zählte. Allerdings versuchten die Marokkaner im Jahre 1921 die Spanier wieder aus dem Land zu vertreiben.

Jedoch kam es durch diesen Versuch nicht nur zu Angriffen gegen die Spanier, sondern auch gegen die Franzosen, wodurch es zu einem Gegenangriff beider Länder kam. Die Vertreibung der Franzosen und der Spanier gelangen den Marokkanern erst im Jahre 1953. Als unabhängig gilt Marokko allerdings erst seit dem Jahre 1956. Die Streitigkeiten um die Landesteile Spaniens werden allerdings auch heute noch fortgesetzt.

 

Algerien

Algerien

Algerien, offiziell die Demokratische Volksrepublik Algerien, liegt im Nordwesten Afrikas auf einer Gesamtfläche von rund 2,38 Millionen Quadratkilometern. Somit ist die Landesfläche Algeriens siebenmal so groß wie Deutschland. ... mehr

Westsahara

Westsahara

Die Demokratische Arabische Republik Sahara, kurz DARS, liegt auf dem Gebiet der Westsahara im Nordwesten Afrikas. Auf einer Fläche von rund 266.000 Quadratkilometern leben rund 405.000 Einwohner. ... mehr

Länderübersicht Empfohlen Meistgelesene Artikel Neuste Artikel
Südsudan

Südsudan

Mauritius

Mauritius

Kenia

Kenia


Mehr Länder
Flusspferde

Flusspferde

Elenantilope

Elenantilope

Colobus Affen

Colobus Affen


Mehr Artikel
Elefanten

Elefanten

Steppenzebras

Steppenzebras

Büffel

Büffel


Mehr Artikel Geld im Senegal
Krankheiten im Senegal
Mobilität im Senegal
Städte im Senegal
Klima im Senegal
Geschichte Senegals
Geld auf São Tomé und Príncipe
Krankheiten auf São Tomé und Príncipe
Mobilität auf São Tomé und Príncipe
Städte auf São Tomé und Príncipe
Klima auf São Tomé und Príncipe
Geschichte von São Tomé und Príncipe
Geld in Ruanda
Krankheiten in Ruanda