Wirtschaft Liberias

Wirtschaft Liberias

Liberia konnte in den Jahren nach dem Bürgerkrieg wieder regelmäßig ein Wirtschaftswachstum erreichen, jedoch reicht das Wachstum noch nicht aus, sodass Liberia immer noch zu den ärmsten Ländern der Welt zählt.

Wirtschaftslage

Im Human Development Index stand das Land im Jahre 2011 auf Platz 182 der insgesamt 187 aufgeführten Länder. Der Wiederaufbau stellt das Land vor große finanzielle Ausgaben, denn im Bürgerkrieg wurde die Infrastruktur vollständig zerstört und musste erst mühsam wieder aufgebaut werden. Zudem haben in den Zeiten des Bürgerkriegs viele Geschäftsleute das Land verlassen, sodass diese in der heutigen Zeit der Wirtschaft fehlen, denn darunter befanden sich auch sehr viele gut ausgebildete Fachkräfte.

Wirtschaftszweige

Mit etwa 70 Prozent ist der Großteil der Bevölkerung Liberias in der Landwirtschaft tätig. Zu den Hauptanbauprodukten zählen Reis, Maniok, Mais, Süßkartoffeln Kaffee, Kakao und Palmöl. Reis wird von der Bevölkerung als Grundnahrungsmittel genutzt. Kaffee, Kakao und Palmöl dienen hingegen dem Export. Allerdings zählen nicht diese Anbauprodukte, sondern Eisenerz und Naturkautschuk zu den Hauptexportprodukten. Eisenerz ist für Liberia schon seit langer Zeit der wichtigste Devisenbringer. Aber auch Holz, Ananas, Zuckerrohr, Gummi und Diamanten werden exportiert. Die USA, aber auch Länder wie Belgien und Italien, zählen zu den Hauptexportpartnern Liberias. Handelspartner für den Import sind hingegen Länder wie Südkorea, Japan, Singapur und Deutschland.

Die Fischerei bietet auch vielen Einwohnern Liberias seit Jahrhunderten einen Arbeitsplatz. Die Küstenfischerei mit einfachen Netzen wurde aber mittlerweile, zumindest teilweise, durch moderne Fischkutter ersetzt. Mit der Fischerei werden rund 15 Prozent des Bruttoinlandsproduktes erwirtschaftet.

Bodenschätze

Das Vorkommen an natürlichen Ressourcen ist in Liberia hoch. Dazu zählt nicht nur das hohe Vorkommen an Eisenerz, sondern auch andere Bodenschätze kommen im Land vor. Dazu zählen zum Beispiel Diamanten, Kyanit, Gold, Mangan und andere Bodenschätze. Zugleich gibt es im Land ausreichend Wasser und die Böden sind fruchtbar. Deshalb ist Liberia in der Lage, nachhaltige Landwirtschaft zu betreiben, um langfristig eine stabile Wirtschaft zu erhalten. Im Jahre 2011 erreichte das Breitband-Unterseekabel auch die Hauptstadt Monrovia, sodass Liberia den Ausbau des Internets im Land vorantreiben konnte, um zukünftig auch die IT-Technologie in die Wirtschaft zu integrieren.

 

Elfenbeinküste

Elfenbeinküste

Die Elfenbeinküste, offiziell Côte d'Ivoire, liegt in Westafrika. Auf einer Fläche von 322.000 Quadratkilometern leben etwa 19 Millionen Einwohner. Nur etwa 200.000 dieser Einwohner leben in der Hauptstadt Yamoussourko. ... mehr

Guinea

Guinea

Die Republik Guinea liegt in Westafrika auf einer Fläche von rund 245.857 Quadratkilometern. Etwa 1,8 Millionen der insgesamt 9,8 Millionen Einwohner des Landes leben in Conakry, der Hauptstadt Guineas. ... mehr

Sierra Leone

Sierra Leone

Die Republik Sierra Leone liegt im Westen des afrikanischen Kontinents. Auf einer Fläche von 71.740 Quadratkilometern leben etwa 4,96 Millionen Einwohner. In der Hauptstadt Freetown leben rund 951.000 Einwohner und somit gilt diese Stadt als die größte Stadt des Landes. ... mehr

Länderübersicht Empfohlen Meistgelesene Artikel Neuste Artikel
Südsudan

Südsudan

Mauritius

Mauritius

Kenia

Kenia


Mehr Länder
Flusspferde

Flusspferde

Elenantilope

Elenantilope

Colobus Affen

Colobus Affen


Mehr Artikel
Elefanten

Elefanten

Steppenzebras

Steppenzebras

Büffel

Büffel


Mehr Artikel Geld im Senegal
Krankheiten im Senegal
Mobilität im Senegal
Städte im Senegal
Klima im Senegal
Geschichte Senegals
Geld auf São Tomé und Príncipe
Krankheiten auf São Tomé und Príncipe
Mobilität auf São Tomé und Príncipe
Städte auf São Tomé und Príncipe
Klima auf São Tomé und Príncipe
Geschichte von São Tomé und Príncipe
Geld in Ruanda
Krankheiten in Ruanda