Geografie Liberias

Geografie Liberias

Liberia liegt im Westen Afrikas. Der Staat verfügt über Grenzen zu Guinea, Sierra Leone und der Elfenbeinküste. Zugleich grenzt das Land mit einer 579 Kilometer langen Küstenlinie an den Atlantischen Ozean.

Landschaftszonen

Der gesamte Staat nimmt eine Fläche von 97.079 Quadratkilometer ein. Davon entfallen allerdings nur 82.030 Quadratkilometer auf die Landesfläche. 15.049 Quadratkilometer der Gesamtfläche sind hingegen den Hoheitsgewässern des Staates zuzuordnen.

Die Landschaft Liberias lässt sich in insgesamt drei Landschaftszonen einteilen. Dazu zählen die Küstenregion, das Hügel- und Plateaugebiet sowie das Plateau. Die Küstenregion setzt sich aus Buchten, Lagunen und Mangrovensümpfen zusammen. Rund die Hälfte des Küstenbereichs wird von Sandstrand bedeckt. Das Gebiet an der Küste ist flach, denn lediglich drei Kaps sind hoch und felsig. An die Küste schließt zum Landesinneren das Hügel- und Plateaugebiet an. Das Gebiet ist sehr steil und erreicht Höhen von 100 bis 700 Metern. Weiter zum Landesinneren hin steigt das Gebiet nochmals an. Das 500 bis 800 Meter hohe Plateau macht den größten Teil der Landesfläche aus. Große Teile sind von Regenwald bedeckt, jedoch wurde viel Waldfläche bereits gerodet.

Flüsse und Berglandschaften

Der Mount Wuteve zählt zur Obeguineaschwelle und zum Westafrikanischen Bergland. Er bildet mit einer Höhe von bis zu 1.440 Metern die höchste Erhebung Liberias. Über einen langen Zeitraum hinweg wurde die Höhe des Berges nur mit 1.380 Metern angegeben, jedoch haben neuere Daten diesen höheren Wert angezeigt. Liberia wird zudem von zahlreichen Flüssen durchzogen. Viele der rund 15 Flüsse durchziehen das Land von Süden nach Westen. Einer der wichtigsten Flüsse Liberias ist der Mano River. Dieser bildet die natürliche Grenze zu Sierra Leone und mündet am Golf von Guinea in den Atlantischen Ozean. Zu den weiteren Flüssen zählen zum Beispiel der Dubo River mit einer Länge von rund 100 Kilometern, der Grand Cess River oder auch der Farmington River, welcher vom Zentrum Liberias in der Nähe von Monrovia in den Atlantik mündet. Der Saint Paul River ist ein 500 Kilometer langer Fluss. Er wird oft als der wichtigste Fluss Liberias beschrieben. Er fließt vom Südosten von Guinea nach Liberia, wo er einige Provinzen durchfließt und schließlich in den Monrovia Bay mündet. Sogar Bodenschätze wie Diamanten, Gold, Platin und andere Rohstoffe wurden im Saint Paul River entdeckt.

 

Elfenbeinküste

Elfenbeinküste

Die Elfenbeinküste, offiziell Côte d'Ivoire, liegt in Westafrika. Auf einer Fläche von 322.000 Quadratkilometern leben etwa 19 Millionen Einwohner. Nur etwa 200.000 dieser Einwohner leben in der Hauptstadt Yamoussourko. ... mehr

Guinea

Guinea

Die Republik Guinea liegt in Westafrika auf einer Fläche von rund 245.857 Quadratkilometern. Etwa 1,8 Millionen der insgesamt 9,8 Millionen Einwohner des Landes leben in Conakry, der Hauptstadt Guineas. ... mehr

Sierra Leone

Sierra Leone

Die Republik Sierra Leone liegt im Westen des afrikanischen Kontinents. Auf einer Fläche von 71.740 Quadratkilometern leben etwa 4,96 Millionen Einwohner. In der Hauptstadt Freetown leben rund 951.000 Einwohner und somit gilt diese Stadt als die größte Stadt des Landes. ... mehr

Länderübersicht Empfohlen Meistgelesene Artikel Neuste Artikel
Südsudan

Südsudan

Mauritius

Mauritius

Kenia

Kenia


Mehr Länder
Flusspferde

Flusspferde

Elenantilope

Elenantilope

Colobus Affen

Colobus Affen


Mehr Artikel
Elefanten

Elefanten

Steppenzebras

Steppenzebras

Büffel

Büffel


Mehr Artikel Geld im Senegal
Krankheiten im Senegal
Mobilität im Senegal
Städte im Senegal
Klima im Senegal
Geschichte Senegals
Geld auf São Tomé und Príncipe
Krankheiten auf São Tomé und Príncipe
Mobilität auf São Tomé und Príncipe
Städte auf São Tomé und Príncipe
Klima auf São Tomé und Príncipe
Geschichte von São Tomé und Príncipe
Geld in Ruanda
Krankheiten in Ruanda