Krankheiten in Kamerun

Krankheiten in Kamerun

Vor der Reise nach Kamerun sollten sich alle Reisenden mit einer Auslandskrankenversicherung absichern. Diese Versicherung sollte auch die Kosten für den Rücktransport im Krankheitsfall übernehmen. Die Versorgung in den Krankenhäusern des Landes entspricht bei Weitem nicht den europäischen Standards.

Gesundheitsversorgung

Dabei ist die Versorgung in den Städten Duala und Jaunde als besser zu bezeichnen, als in den Krankenhäusern im Landesinneren. Jedoch kommt es in allen Krankenhäusern häufig zu Engpässen in der Versorgung. Das betrifft vor allem die Versorgung mit Verbandsmaterialien, Medikamenten und anderen wichtigen Verbrauchsmaterialien. Vor der Behandlung im Krankenhaus müssen Reisende damit rechnen, dass die Behandlung vorab in bar bezahlt werden muss. Auch müssen oftmals benötigte Materialien, wie Medikamente und Verbandsmaterial vor der Behandlung vom Patienten selbst gekauft werden. Apotheken sind vor allen Dingen in den größeren Städten des Landes zu finden. Trotzdem ist es sinnvoll, ausreichend Medikamente mitzuführen.

Krankheiten

Wer nach Kamerun reist, sollte einen ausreichenden Schutz gegen Malaria mitführen. Dazu zählen in erster Linie Mückenschutzmittel, welche auf der Haut aufgetragen gegen die Mückenstiche schützen. Aber auch Moskitonetze und lange Kleidung können helfen, Mückenstiche der nachtaktiven Anopheles-Mücke abzuwehren. Oftmals ist auch eine Chemoprophylaxe mit verschreibungspflichtigen Arzneimitteln sinnvoll.

In Kamerun kommt es auch gehäuft zu Cholera-Fällen und Epidemien. Zum Schutz vor Cholera und vor anderen Durchfallerkrankungen reicht es häufig aus, eine genaue Lebensmittel- und Trinkwasserhygiene einzuhalten. Reisende sollten zum Beispiel niemals Leitungswasser trinken oder zum Spülen oder Putzen der Zähne nutzen. Als Trinkwasser eignet sich Wasser in versiegelten Flaschen. Bei Lebensmitteln ist zu beachten, diese stets nur geschält und/oder gekocht zu verzehren. Zusätzlich können auch Einmalhandtücher und Händedesinfektionsmittel helfen, eine Ansteckung zu vermeiden.

Auch die Schistosomiasis tritt im Land auf. Dabei handelt es sich um eine Wurmerkrankung, welche in Süßwassergewässern übertragen wird. Aus dem Grund reicht es aus, das Baden in Süßwassergewässern zu vermeiden. Dabei besteht bei allen offenen Süßwassergewässern im Land das Risiko der Infizierung mit der Schistosomiasis.

Impfschutz

Bei der Einreise nach Kamerun gibt es eine Pflichtimpfung gegen das Gelbfieber zu beachten. Dabei muss jeder Reisende einen aktuellen Nachweis über die Gelbfieberimpfung vorlegen. Ausgenommen von der Pflichtimpfung sind lediglich Kinder im Alter von unter sechs Monaten. Eine Impfung gegen Cholera zählt hingegen nicht zu den offiziellen Pflichtimpfungen. Jedoch wird ein Impfnachweis oftmals zusätzlich verlangt. Insbesondere dann, wenn die Einreise nach Kamerun nicht über den internationalen Flughafen des Landes erfolgt.

Zusätzlich zu den Pflichtimpfungen sollten Reisende den aktuellen Impfschutz der Standardimpfungen überprüfen. Dabei ist insbesondere auf den Impfschutz gegen Polio, Keuchhusten, Masern, Röteln, Mumps, Tetanus, Diphterie und Influenza zu achten. Zusätzlich zu den empfohlenen Standardimpfungen des Robert-Koch-Instituts können zusätzliche Reiseimpfungen wichtig sein. Diese richten sich nach der besonderen Exposition und der Reisedauer. Zu den wichtigen Reiseimpfungen können Impfungen gegen Meningokokken-Krankheit, Hepatitis A und B, Tollwut, Cholera und Typhus zählen.

 

Tschad

Tschad

Chad, offiziell die Republik Tschad, ist ein Staat in Zentralafrika. Dieser Staat liegt auf einer Gesamtfläche von mehr als 1,2 Millionen Quadratkilometern und somit ist Chad 3,5 mal so groß wie Deutschland. ... mehr

Nigeria

Nigeria

Die Bundesrepublik Nigeria liegt im Westen Afrikas auf einer Fläche von 923.768 Quadratkilometern. Von den insgesamt rund 140 Millionen Einwohnern leben etwa 1,5 Millionen in Abuja, der heutigen Hauptstadt des Landes. ... mehr

Äquatorialguinea

Äquatorialguinea

Die Republik Äquatorialguinea ist ein Land in Zentralafrika. Auf einer Fläche von 28.051 Quadratkilometern leben dort mehr als 690.000 Einwohner und von diesen Einwohnern leben etwa 179.000 in Malabo, der Hauptstadt des Landes. ... mehr

Gabun

Gabun

Gabun, offiziell die Gabunische Republik, ist ein Land in Zentralafrika. Auf einer Fläche von 267.600 Quadratkilometern leben rund 1,5 Millionen Einwohner. Die Hauptstadt Libreville ist mit über 578.000 Einwohnern auch die größte Stadt des Landes. ... mehr

Republik Kongo

Republik Kongo

Die Republik Kongo befindet sich im Zentraum von Afrika (Zentralafrika) auf einer Fläche von rund 342.000 Quadratkilometern. Von den insgesamt 3,9 Millionen Einwohnern des Landes leben über 1,1 Millionen in der Hauptstadt Brazzaville. ... mehr

Zentralafrikanische Republik

Zentralafrikanische Republik

Die Zentralafrikanische Republik ist ein Binnenland in Zentralafrika. Auf einer Fläche von 622.984 Quadratkilometern leben rund 4,4 Millionen Menschen. Von diesen Einwohnern leben mehr als 550.000 in Bangui, der Hauptstadt und der zugleich größten Stadt des Landes. ... mehr

Länderübersicht Empfohlen Meistgelesene Artikel Neuste Artikel
Südsudan

Südsudan

Mauritius

Mauritius

Kenia

Kenia


Mehr Länder
Flusspferde

Flusspferde

Elenantilope

Elenantilope

Colobus Affen

Colobus Affen


Mehr Artikel
Elefanten

Elefanten

Steppenzebras

Steppenzebras

Büffel

Büffel


Mehr Artikel Geld im Senegal
Krankheiten im Senegal
Mobilität im Senegal
Städte im Senegal
Klima im Senegal
Geschichte Senegals
Geld auf São Tomé und Príncipe
Krankheiten auf São Tomé und Príncipe
Mobilität auf São Tomé und Príncipe
Städte auf São Tomé und Príncipe
Klima auf São Tomé und Príncipe
Geschichte von São Tomé und Príncipe
Geld in Ruanda
Krankheiten in Ruanda