Krankheiten in Guinea

Krankheiten in Guinea

Reisende, die Guinea besuchen, sollten für die Reise eine zuverlässige Reisekrankenversicherung abschließen, welche die Kosten für ärztliche Behandlungen in Guinea übernimmt. Dabei sollte die Reisekrankenversicherung auch die Kosten für den Rücktransport im Krankheitsfall übernehmen. So eignen sich nur wenige private Kliniken für Behandlungen im Krankheitsfall.

Gesundheitsversorgung

Der medizinische Standard ist in Guinea nicht mit dem in Europa vergleichbar. Besonders problematisch sind in vielen Fällen die Hygiene und die Ausrüstung anzusehen. Daneben sollten alle Reisenden auch eine ausreichende Reiseapotheke mitführen, denn die Apotheken des Landes verfügen größtenteils über ein nur begrenztes Sortiment.

Krankheiten

Malaria zählt zu den häufigsten Erkrankungen in Guinea. Diese Erkrankung wird durch den Stich der Anopheles-Mücke übertragen. Zum Schutz vor den Stichen sollte ein konsequenter Mückenschutz während des gesamten Aufenthalts aufrechterhalten werden. Dazu zählen zum Beispiel das Schlafen unter speziellen Moskitonetzen, Mückenschutzmittel für alle freien Hautstellen und lange Bekleidung, wie zum Beispiel lange Hosen und Shirts. Auch die Chemoprophylaxe wird empfohlen. Dabei ist mit einer Ansteckung das ganze Jahr über zu rechnen. Der Mückenschutz muss für die Ansteckungsgefahr mit der Malaria nur ab den Abendstunden und während der Nacht aufrechterhalten werden. Allerdings gibt es auch viele tagaktive Mücken, welche andere Infektionskrankheiten übertragen.

Aus dem Grund ist es sinnvoll, den ganzen Tag auf den Mückenschutz zu achten. So wird zum Beispiel auch das Dengue Fieber von der tagaktiven Stegomyia aegypti Mücke übertragen. Auch diese Erkrankung kann wie Malaria tödlich verlaufen und auch die Symptome ähneln sich. Insbesondere bei Fieber, auch Monate nach dem Aufenthalt im Land, sollte sofort ein Arzt aufgesucht werden, denn selbst nach langer Zeit kann die Erkrankung ausbrechen und unbehandelt tödlich verlaufen.

Zu den weiteren Erkrankungen, welche häufig in Guinea auftreten, zählen auch Durchfallerkrankungen und Schistosomiasis. Durchfallerkrankungen lassen sich dabei vermeiden, indem eine konsequente Trinkwasser- und Lebensmittelhygiene durchgeführt wird. Eine Erkrankung mit der Wurmerkrankung Schistosomiasis kann hingegen vermieden werden, wenn auf das Baden in offenen Süßwassergewässern verzichtet wird. Guinea ist zugleich ein Gelbfieberinfektionsgebiet. Die meisten Fälle kommen dabei in der Grenzregion zur Elfenbeinküste vor. Die Pflichtimpfung vor Gelbfieber schützt vor einer Ansteckung.

Impfschutz

Bei der Einreise nach Guinea muss von jedem Reisenden ein Nachweis über eine aktuelle Gelbfieberimpfung vorliegen. Lediglich Kinder unter einem Jahr sind von der Pflichtimpfung ausgenommen. Allerdings erfolgt in der Praxis meist keine Differenzierung, sodass von allen Reisenden der Impfnachweis vorgelegt werden muss. Neben dem Impfschutz gegen das Gelbfieber sollten Reisende auch den Standardimpfschutz, welcher vom Robert-Koch-Institut empfohlen wird, überprüfen und aktualisieren. Dabei sollte insbesondere ein Impfschutz gegen Tetanus, Keuchhusten, Diphterie, Polio, Masern, Röteln, Mumps und auch gegen die Influenza vorhanden sein. Zusätzlich können spezielle Reiseimpfungen wie Hepatitis A und B, Typhus, Tollwut und Meningokokken-Krankheit sinnvoll sein.

 

Mali

Mali

Die Republik Mali ist ein Binnenland in Westafrika. Auf einer Fläche von rund 1.240.000 Quadratkilometern leben etwa 14,51 Millionen Menschen, wovon rund 1,8 Millionen in Bamako, der Hauptstadt des Landes leben. ... mehr

Elfenbeinküste

Elfenbeinküste

Die Elfenbeinküste, offiziell Côte d'Ivoire, liegt in Westafrika. Auf einer Fläche von 322.000 Quadratkilometern leben etwa 19 Millionen Einwohner. Nur etwa 200.000 dieser Einwohner leben in der Hauptstadt Yamoussourko. ... mehr

Guinea-Bissau

Guinea-Bissau

Die Republik Guinea-Bissau liegt im Westen des afrikanischen Kontinents. Auf einer Fläche von rund 36.125 Quadratkilometern leben etwa 1.565.126 Einwohner und davon leben über 407.000 Einwohner in Bissau, der Hauptstadt des Landes. ... mehr

Liberia

Liberia

Die Republik Liberia liegt in Westafrika auf einer Gesamtfläche von 111.370 Quadratkilometern. In diesem Land leben insgesamt 3,5 Millionen Einwohner und davon etwa 1,2 Millionen im Großraum der Hauptstadt Monrovia. ... mehr

Senegal

Senegal

Die Republik Senegal liegt im Westen von Afrika am atlantischen Ozean. Das Land liegt auf einer Gesamtfläche von 196.712 Quadratkilometern. Von den insgesamt 12,5 Millionen Einwohnern leben mehr als 2,5 Millionen in der Hauptstadt Dakar und somit ist diese Stadt die zugleich größte Stadt des afrikanischen Landes. ... mehr

Sierra Leone

Sierra Leone

Die Republik Sierra Leone liegt im Westen des afrikanischen Kontinents. Auf einer Fläche von 71.740 Quadratkilometern leben etwa 4,96 Millionen Einwohner. In der Hauptstadt Freetown leben rund 951.000 Einwohner und somit gilt diese Stadt als die größte Stadt des Landes. ... mehr

Länderübersicht Empfohlen Meistgelesene Artikel Neuste Artikel
Südsudan

Südsudan

Mauritius

Mauritius

Kenia

Kenia


Mehr Länder
Flusspferde

Flusspferde

Elenantilope

Elenantilope

Colobus Affen

Colobus Affen


Mehr Artikel
Elefanten

Elefanten

Steppenzebras

Steppenzebras

Büffel

Büffel


Mehr Artikel Geld im Senegal
Krankheiten im Senegal
Mobilität im Senegal
Städte im Senegal
Klima im Senegal
Geschichte Senegals
Geld auf São Tomé und Príncipe
Krankheiten auf São Tomé und Príncipe
Mobilität auf São Tomé und Príncipe
Städte auf São Tomé und Príncipe
Klima auf São Tomé und Príncipe
Geschichte von São Tomé und Príncipe
Geld in Ruanda
Krankheiten in Ruanda