Sehenswürdigkeiten in Guinea-Bissau

Sehenswürdigkeiten in Guinea-Bissau

Der Joao Vieira Poilao Islands Marine Nationalpark ist rund 500 Quadratkilometer groß. Die Natur des Parks ist sehr exotisch und artenreich.

Der Joao Vieira Poilao Islands Marine Nationalpark

Zum Park zählen Inseln und auch ein Teil des Meeres gehört mit zum Schutzgebiet. Der Nationalpark ist unter anderem bekannt dafür, dass in diesem Schildkröten entdeckt werden können, welche in dem Gebiet ihren Nachwuchs ausbrüten.

Der Orango Island Nationalpark

Der Orango Island Nationalpark erstreckt sich über das Land und einen Teil der angrenzenden Küste. Auch einige Inseln zählen zum Nationalpark, wie zum Beispiel die Inseln Imbone, Orango, Canago und einige weitere Inseln. Der Küstenbereich des Nationalparks setzt sich aus Palmenwäldern, Mangroven und Küstensavanne zusammen. In diesem wird der natürliche Lebensraum von Krokodilen, Meeresschildkröten, Flusspferden und anderer Tiere geschützt.

Cantanhez Forest

Der Cantanhez Forest ist ein tropischer Regenwald. Das gesamte Schutzgebiet ist rund 1.000 Quadratkilometer groß und liegt in der Nähe von Jemberem und Catio. In diesem Schutzgebiet erhalten Vogelbeobachter die idealen Bedingungen, um viele Arten Vögel zu beobachten. Neben Vögeln können noch viele weitere Tierarten im Cantanhez Forest in ihrem natürlichen Lebensraum entdeckt werden, wie zum Beispiel Elefanten, Schlangen, Wildschweine und Schimpansen. Auch Schimpansen wurden in diesem Schutzgebiet angesiedelt.

Die Insel Bolama

Die Insel Bolama zählt zum Bissagos-Archipel im Atlantischen Ozean. Sie ist gerade einmal 65 Quadratkilometer groß und ein anerkanntes Biosphärenreservat. Als solches plant Guinea-Bissau die Aufnahme in die Liste der UNESCO-Welterbestätten. Die Insel war lange Zeit Hauptstadt der Kolonie Portugals. Seitdem sie seit dem Jahre 1941 nicht mehr genutzt wird, verfällt die Architektur und die Natur erobert sich die Flächen zurück. Zu den besonderen Attraktionen der Inseln zählen der ehemalige Gouverneurspalast und die schönen Sandstrände am Atlantischen Ozean.

Der Bijagos-Archipel

Der Bijagos-Archipel zählt mit den insgesamt 88 Inseln im Atlantischen Ozean zu den touristischen Highlights Guinea-Bissaus. Vor den Inseln sind große Sandbänke vorgelagert, deshalb konnten Schiffe die Inseln lange Zeit nicht erreichen. Mittlerweile haben Touristen die beeindruckenden Inseln entdeckt. Insbesondere Tauchsportler schätzen die Einzigartigkeit des Bijagos-Archipels. Aber auch die weitläufigen weißen und palmenbedeckten Sandstrände sind bei Touristen beliebt.

 

Guinea

Guinea

Die Republik Guinea liegt in Westafrika auf einer Fläche von rund 245.857 Quadratkilometern. Etwa 1,8 Millionen der insgesamt 9,8 Millionen Einwohner des Landes leben in Conakry, der Hauptstadt Guineas. ... mehr

Senegal

Senegal

Die Republik Senegal liegt im Westen von Afrika am atlantischen Ozean. Das Land liegt auf einer Gesamtfläche von 196.712 Quadratkilometern. Von den insgesamt 12,5 Millionen Einwohnern leben mehr als 2,5 Millionen in der Hauptstadt Dakar und somit ist diese Stadt die zugleich größte Stadt des afrikanischen Landes. ... mehr

Länderübersicht Empfohlen Meistgelesene Artikel Neuste Artikel
Südsudan

Südsudan

Mauritius

Mauritius

Kenia

Kenia


Mehr Länder
Flusspferde

Flusspferde

Elenantilope

Elenantilope

Colobus Affen

Colobus Affen


Mehr Artikel
Elefanten

Elefanten

Steppenzebras

Steppenzebras

Büffel

Büffel


Mehr Artikel Geld im Senegal
Krankheiten im Senegal
Mobilität im Senegal
Städte im Senegal
Klima im Senegal
Geschichte Senegals
Geld auf São Tomé und Príncipe
Krankheiten auf São Tomé und Príncipe
Mobilität auf São Tomé und Príncipe
Städte auf São Tomé und Príncipe
Klima auf São Tomé und Príncipe
Geschichte von São Tomé und Príncipe
Geld in Ruanda
Krankheiten in Ruanda