Geld in Guinea-Bissau

Geld in Guinea-Bissau

Der CFA-Franc BCEAO ist die offizielle Landeswährung in Guinea-Bissau. Dabei gilt der CFA-Franc BCEAO nicht nur in Guinea-Bissau, sondern in insgesamt acht Ländern der Westafrikanischen Wirtschafts- und Währungsunion, der UEMOA, als offizielles Zahlungsmittel.

Die Landeswährung Guinea-Bissaus

Zu diesen Ländern zählen neben Guinea-Bissau auch die Elfenbeinküste, Burkina Faso, Niger, Togo, Senegal, Benin und Mali. Vom CFA-Franc BCEAO werden von der Staatsbank der Westafrikanischen Staaten sowohl Banknoten als auch Münzen ausgegeben. Banknoten sind dabei mit einem Nennwert von 1.000, 2.000, 5.000 und 10.000 CFA-Franc erhältlich und bei Münzen existiert die Stückelung von 1, 5, 10, 25, 50, 100, 200, 250 und 500 CFA-Franc BCEAO. Der CFA-Franc BCEAO steht dabei mit 655,957 CFA-Franc je Euro in einem festen Verhältnis zum Euro.

Die Landeswährung der Westafrikanischen Staaten ist dabei nicht mit dem CFA-Franc BEAC, der Landeswährung Zentralafrikanischen Wirtschafts- und Währungsgemeinschaft, zu verwechseln. Bei diesen Währungen handelt es sich trotz Namensgleichheit um vollständig voneinander unabhängige Währungen. Jedoch ist der CFA-Franc BCEAO auch fest, mit einem Wechselkurs von einem CFA-Franc BEAC für einen CFA-Franc-BCEAO, an diese Währung gebunden.

Ein- und Ausfuhrbestimmungen

Fremdwährungen dürfen bei der Einreise nach Guinea-Bissau mitgeführt werden. Die Einfuhr ist in unbegrenzten Umfang möglich, allerdings herrscht Deklarationspflicht. Die Wiederausfuhr der Fremdwährungen ist nur bis maximal zur Höhe der deklarierten Beträge möglich. Die Landeswährung darf nach Guinea-Bissau weder eingeführt, noch aus dem Land ausgeführt werden.

Geldwechsel und bargeldlose Zahlungsmittel

Der Geldwechsel ist in Guinea-Bissau am besten direkt in Bissau, der Hauptstadt des Landes möglich. Dabei lässt sich bevorzugt Bargeld in Euro eintauschen. Aber auch Bargeld in US-Dollar kann im Land eingewechselt werden. Jedoch ist das meist nur innerhalb der Wechselstätten in der Hauptstadt möglich. Der Rücktausch der Landeswährung kann innerhalb der beteiligten CFA-Franc-Länder durchgeführt werden. Jedoch ist der Rücktausch mit hohen Tauschverlusten verbunden.

Neben Bargeld können vereinzelt auch Reiseschecks eingetauscht werden. Allerdings ist das meist nur schwer und auch nur innerhalb der Hauptstadt möglich. Kreditkarten werden in Guinea-Bissau nur vereinzelt akzeptiert. Ob das Bezahlen mit der Kreditkarte möglich ist, lässt sich dabei am besten direkt bei der Hotelbuchung abklären. Geldautomaten gibt es im ganzen Land nicht.

 

Guinea

Guinea

Die Republik Guinea liegt in Westafrika auf einer Fläche von rund 245.857 Quadratkilometern. Etwa 1,8 Millionen der insgesamt 9,8 Millionen Einwohner des Landes leben in Conakry, der Hauptstadt Guineas. ... mehr

Senegal

Senegal

Die Republik Senegal liegt im Westen von Afrika am atlantischen Ozean. Das Land liegt auf einer Gesamtfläche von 196.712 Quadratkilometern. Von den insgesamt 12,5 Millionen Einwohnern leben mehr als 2,5 Millionen in der Hauptstadt Dakar und somit ist diese Stadt die zugleich größte Stadt des afrikanischen Landes. ... mehr

Länderübersicht Empfohlen Meistgelesene Artikel Neuste Artikel
Südsudan

Südsudan

Mauritius

Mauritius

Kenia

Kenia


Mehr Länder
Flusspferde

Flusspferde

Elenantilope

Elenantilope

Colobus Affen

Colobus Affen


Mehr Artikel
Elefanten

Elefanten

Steppenzebras

Steppenzebras

Büffel

Büffel


Mehr Artikel Geld im Senegal
Krankheiten im Senegal
Mobilität im Senegal
Städte im Senegal
Klima im Senegal
Geschichte Senegals
Geld auf São Tomé und Príncipe
Krankheiten auf São Tomé und Príncipe
Mobilität auf São Tomé und Príncipe
Städte auf São Tomé und Príncipe
Klima auf São Tomé und Príncipe
Geschichte von São Tomé und Príncipe
Geld in Ruanda
Krankheiten in Ruanda